Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Inn-Salzach

Ein Urlaub abseits der Touristenströme in der Region Inn-Salzach

Dass man auch einen aktiven und spannenden Urlaub fernab der bekannten Touristenströme verbringen kann, beweist die Ferienregion Inn-Salzach. Im östlichen Oberbayern kann man in der Natur zur Ruhe kommen und einzigartige Sehenswürdigkeiten, historische Handelsstädte sowie außergewöhnliche Schlösser, Klöster und Kirchen entdecken. Diese Region lädt zu ausgedehnten Rad- und Wandertouren ein und wenn man Glück hat, kann man an schönen Tagen ein Alpenpanorama genießen, das bis zur Zugspitze reicht. Es ist dieses Facettenreichtum, das eine Reise in die Region Inn-Salzach zu etwas ganz Besonderem macht und die unberührte Naturlandschaft mit ihren sanften Hügeln und weiten Flusstälern ermöglicht den Besuchern das Bauernland in seiner Ursprungsform kennenzulernen.

Wusstest du schon…

  • dass sich die längste Burg der Welt in Burghausen befindet? Mit einer Länge von etwas mehr als 1.000 m schlägt die Burg zu Burghausen sämtliche Rekorde.
  • dass der emeritierte Papst Benedikt XVI. aus Marktl stammt? Dieser Ort befindet sich nur unweit von Altötting im malerischen Gebiet Inn-Salzach.
  • dass die älteste betriebene Hammerschmiede Europas in Burghausen steht? Seit 1465 werden hier allerlei Sachen geschmiedet, von exquisiten Nussschalen über Wand-Ölleuchter bis hin zu WC-Rollenhalter.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Burg zu Burghausen

Schon vor mehr als 500 Jahren lebten auf der 1.051 Meter langen Burg, die hoch über der denkmalgeschützten Altstadt thront, die Familien der niederbayerischen Herzöge. Und auch heute noch wohnen hier Menschen, die sich unter anderem um die Instandhaltung der Anlage kümmern. Mit drei Museen und einer Galerie lockt die Burg zu Burghausen jährlich Dutzende Besucher an, die bei einem Spaziergang durch die Burghöfe in die mittelalterliche Atmosphäre der weltberühmten Sehenswürdigkeit eintauchen können. Als Wahrzeichen und Namensgeber der Stadt, wird die Burg auch als eine Art Stadtkrone angesehen und ist somit das Herzstück der Region Inn-Salzach. Auf der Internetseite der Burg zu Burghausen findest du mehr Informationen zu den Öffnungszeiten sowie den Eintrittspreisen für die Museen, damit du deinen Besuch optimal planen kannst.

Schatzkammer und Gnadenkapelle in Altötting

Urlaubsregionen in Bayern

Eine Reise in den Wallfahrtsort Altötting mit der Gnadenkapelle und der Schatzkammer, eignet sich nicht nur für gläubige Touristen. Jeder, der sich für Kunst interessiert, kann in der Gnadenkapelle unzählige Votiv- und Mirakeltafeln, die weltberühmte Schwarze Madonna, die Herzurnen der bayerischen Fürsten und Könige sowie das UNESCO-geschützte Denkmal Jerusalem-Panorama Kreuzigung Christi entdecken. In der Schatzkammer hingegen befinden sich mitunter der Brautkranz der Kaiserin Sissi und das Marienaltärchen, das zu einer der kostbarsten Kunstschätze in Europa gehört. Damit wird ein Besuch in Altötting zu einer wahren Fundgrube wertvoller, historischer Gegenstände, deren Zauber man sich nicht so schnell entziehen kann. Für mehr Infos zu den Sehenswürdigkeiten, klicke auf die offizielle Homepage der Urlaubsregion Inn-Salzach.

Europareservat Unterer Inn

Das Natur- und Vogelschutzgebiet “Unterer Inn” erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 5.500 Hektar und befindet sich im Grenzgebiet zwischen Oberbayern und Österreich. Hier findet man unter anderem unberührte Wälder, seltene Tierarten und unzählige Wasservögel. Die vielen Wander- und Radwege laden die Besucher dazu ein, das Europareservat mit all seinen Facetten zu entdecken und auf den zwei Aussichtsplattformen kann man sogar den einmaligen Ausblick über das vielfältige Naturschutzgebiet genießen. Das ganze Jahr über lohnt sich ein Ausflug in das Reservat, da jede Jahreszeit ihre ganz eigenen Bewohner des Schutzgebiets in den Mittelpunkt stellt. Die Internetseite europareservat.de informiert dich über die angebotenen Führungen durch das Europareservat sowie die aktuellen Öffnungszeiten.

Kloster Raitenhaslach

Im Jahr 1146 wurde das Kloster Raitenhaslach in der Nähe von Burghausen gegründet und zählt somit zu den ältesten Zisterzienserklöstern in Oberbayern. Mit der einzigartigen Kombination aus Spiritualität, Architektur und Natur ist die Klosteranlage einer der beeindruckendsten Bauten in ganz Bayern. Die barocke Ausstattung, die wechselnden Kunstausstellungen in den Gärten sowie der wohl schönste Klostergasthof im gesamten Freistaat sorgen dafür, dass vor allem in der wärmeren Jahreszeit zahlreiche Besucher die Anlage erkunden. Wenn auch du dich von der einzigartigen Atmosphäre begeistern lassen möchtest, kannst du dich auf der Seite der Tourismuszentrale Burghausen über die aktuellen Öffnungszeiten erkundigen.

Aktivitäten, die man sich nicht entgehen lassen sollte

Die Ferienregion Inn-Salzach bietet die optimalen Rahmenbedingungen, um das Gebiet nachhaltig zu erkunden. So lässt es sich dank des sanften Hügellandes hervorragend Radfahren und das ausgebaute Radwegenetz bietet von sportlichen Touren bis hin zu genüsslichen Themenradwegen alles an. Wie wäre also mit einem Radausflug auf der Tour de Holzland, die auf historischen Routen durch dichte Laubmischwälder führt? Oder die Bundwerkstadl Tour, bei der man an den architektonischen Juwelen Bayerns, die sogenannten Bundwerken vorbeikommt? Mit dem Rad erreicht man die richtige Geschwindigkeit, um die wundervollen Schätze der Region zu entdecken.

Auch in und um die unzähligen Gewässer herum werden im Urlaubsgebiet Inn-Salzach vielfältige Freizeitaktivitäten angeboten. Wer mag, kann etwa in den Flüssen oder Badeseen schwimmen und planschen oder bei einer geführten Flusswanderung die Region nachhaltig erkunden. Hier gibt es neben gut ausgeschilderten Wanderwegen, auch einmalige Angebote wie die Salzach-Plättenfahrt, die den Besuchern die Natur auf eine beeindruckende und unvergessliche Art und Weise näher bringt.

Bekannt ist das Gebiet im östlichen Oberbayern zudem für seine ausgezeichneten Golfplätze, die auf abwechslungsreichen und interessanten Spielbahnen sowohl Neulinge, als auch Profis herausfordern. So kann man etwa auf dem Golfplatz des Golfclubs Schloss Guttenburg rund um das gleichnamige Schloss den Schläger schwingen lassen oder im Golfclub Altötting-Burghausen die Zeit bei ein bisschen Spiel und Sport vergessen.

Auch Kinder kommen in der Ferienregion Inn-Salzach voll auf ihre Kosten. Ein ganz besonderes Highlight, das man sich als Familie keinesfalls entgehen lassen sollte, ist etwa der Wildfreizeitpark Oberreith, wo man neben den tierischen Bewohnern auf den riesigen Kinderspielplätzen und der Riesendoppelrutschbahn austoben kann. Zudem gibt es hier eine Bungee-Sprunganlage, eine 400 Meter lange Flying Fox sowie ein Waldseilgarten. Somit kann man hier einen spannenden Tag verbringen und den Familienausflug zu etwas ganz Besonderem machen.

Hier werden Brauchtümer noch gepflegt

Wer die Kultur und Brauchtümer der Region näher kennenlernen möchte, der kann dies hier ebenfalls auf eine vielfältige Art und Weise tun. Denn hier gibt es Geschichte zum Anfassen, wie etwa im Heimatmuseum Töging, wo man die Verwandlung der gleichnamigen Stadt vom kleinen Bauerndorf bis zum Industriedorf mitverfolgen kann. Auch das Geburtshaus des emeritierten Papst Benedikt XVI. in Marktl lädt die Besucher dazu ein, die Lebensstationen der berühmten Persönlichkeit zu entdecken.

Interessiert man sich für Tradition und Handwerk, dann findet man in der Region Inn-Salzach zahlreiche Schauwerkstätten, wo man einen Blick hinter die Kulissen wagen kann. Von handgenähten Trachten, über Glasbläserei bis hin zur Hammerschmiederei ist alles dabei.

Zudem kann man die einzigartige Kultur der Bayern auf einer der zahlreichen, volkstümlichen Feste kennenlernen, wie etwa bei dem Georgifest in Neumarkt-Sankt Veit oder beim traditionellen Maibaumaufstellen, die im Frühjahr in jedem Dorf im Freistaat stattfindet.

Ein besonderes Schmankerl ist auch der Kulturschupp’n in Mühldorf am Inn. Hierbei handelt es sich um ein Theater, wo man die alten Geschichten der Region authentisch dargestellt bekommt.

Verkehrstechnisch gut versorgt in der Region Inn-Salzach

Möchte man mit dem eigenen Auto in die Region Inn-Salzach reisen, so gelangt man am besten über die Bundesautobahn A94 sowie die Bundesstraße B12 in das Gebiet. Sowohl von München, als auch von Salzburg ist man in nur eineinhalb Stunden Fahrzeit im östlichen Oberbayern angekommen.

Die Südostbayernbahn unterhält zudem in der Region ein hervorragend ausgebautes Streckennetz, weshalb man auch hier nahezu überall hinkommt. Darüber hinaus kann man bei ausreichenden Kapazitäten das Rad mitnehmen, sodass man bei der Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Urlaub auf nichts verzichten muss.

Wer mit dem Bus reisen möchte, der kann mit dem Flixbus die Städte Altötting und Mühldorf am Inn erreichen. Vor Ort operieren vor allem die jeweiligen Nahverkehrsbünde der Gemeinden und Städte, wie etwa die VLMÜ oder die RVO, die die Gäste an die gewünschten Orte bringen.