Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » München

München: Die Weltstadt mit Herz

Rustikal, stilvoll und bunt: Wer eine Städtereise in die Bayernmetropole München plant, den erwarten abwechslungsreiche Tage voller Kunst, Kultur und Abenteuer. Kaum eine andere Region in Deutschland bietet so viel Spaß, Erholung und Nervenkitzel an, schließlich ist man in nur wenigen Minuten in der oberbayerischen Seenlandschaft, in den Alpen oder in der Hallertau. Die prunkvolle Pracht und die märchenhaften Schlösser sowie die international berühmten Traditionen, Feste & Sehenswürdigkeiten locken jährlich unzählige Menschen aus der ganzen Welt an. Hier trifft man sowohl die Stars und Sternchen der Mode-, Schauspiel- und Musikszene, als auch Einheimische, die seit Generationen die Landeshauptstadt ihre Heimat nennen. Aber auch die Landkreise drumherum, die zu der Touristenregion München gehören, haben einiges Interessantes zu bieten, womit man in der Millionenmetropole die pure Vielfalt genießen kann.

Wusstest du schon,…?

  • dass aus München zahlreiche berühmte Persönlichkeiten stammen wie etwa Christian Tramitz, Michael “Bully” Herbig, Felix Neureuther, Philipp Lahm, Elyas M’Barek, Barbara Schöneberger und Moritz Bleibtreu, um nur ein paar wenige zu nennen?
  • dass Münchens ältestes Bauwerk ein Klo ist? Die Latrine wurde bei Ausgrabungen im Marienhof entdeckt und wird auf mehr als 800 Jahre geschätzt.
  • dass der Automobilhersteller BMW in München eine eigene Postleitzahl besitzt? In 80788 München befindet sich nämlich das BMW Group Forschungs- und Innovationszentrum.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

KZ-Gedenkstätte Dachau

Urlaubsregionen in Bayern

Es war genau hier im Umland von München, genauer genommen im Landkreis Dachau, als Hitler im Jahr 1933 das erste Konzentrationslager Deutschlands erbauen ließ. Das Lager diente als Vorbild für alle weiteren, die folgten und während zu Beginn hauptsächlich politische Gefangene gehalten wurden, waren es ein paar Jahre später auch Zeugen Jehovas, Emigranten, Homosexuelle sowie Juden, Sinti und Roma. Am 29. April 1945 befreite die US-Armee schließlich das Konzentrationslager und heute befindet sich hier drin ein Dokumentationszentrum, das über die Schreckenszeit der Nationalsozialisten aufklärt. Auf der Homepage der KZ-Gedenkstätte Dachau kannst du mehr zur Geschichte sowie den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen erfahren.

Münchner Frauenkirche

Wenn es eine Sehenswürdigkeit in München gibt, die auf fast allen Postkarten abgebildet ist, dann ist es der gotische Dom “Zu Unserer Lieben Frau”, besser bekannt auch als die Münchner Frauenkirche. Diese Kirche ist und bleibt mit ihren zwei Türmen, den sogenannten “Welschen Hauben”, das Wahrzeichen der Stadt und dient darüber hinaus als Ruhestätte der bayerischen Kaiser. Auch der Teufel soll hier der Legende nach ein- und ausgegangen sein. Doch da dies niemand beweisen kann, ist die Kirche heute der Sitz des Erzbischofs von München und Freising. Aussagen zufolge haben in dem 109 Meter langen und 40 Meter breiten Kirchenschiff bis zu 20.000 Menschen Platz. Damit du dir einen Eindruck über das gotische Bauwerk machen kannst, besuche die Internetseite des Münchner Doms, um mehr Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten zu erhalten.

Schloss Nymphenburg

Westlich der Innenstadt, in einem vergleichsweise ruhigen Stadtteil, befindet sich das berühmte Schloss Nymphenburg mit dem Botanischen Garten, dem weitläufigen Hirschgarten sowie Münchens größtem Biergarten. Dieser Ort wird von Einheimischen und Touristen gleichermaßen geschätzt, wird sie doch oft als “grüne Oase” inmitten der hektischen Stadt angesehen. Erbaut wurde das prunkvolle Bauwerk, als im Jahr 1662 der langersehnte Thronerbe des Kurfürstenpaars Ferdinand Maria und Henriette Adelaide von Savoyen das Licht der Welt erblickte. Für den Prinzen Max Emanuel diente der Palast schließlich als Sommerresidenz. Wenn du mehr zu der Geschichte, den angebotenen Führungen sowie den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten erfahren willst, besuche die offizielle Homepage des Schlosses Nymphenburg.

Starnberger See

Möchte man die Stille der Natur genießen und dem hektischen Stadtleben entfliehen, so kann man einen Ausflug an den Starnberger See unternehmen. Der See wird aufgrund seiner Nähe zur Bayernmetropole auch als die “Badewanne Münchens” bezeichnet und wurde vor allem durch den mysteriösen Tod des Märchenkönigs Ludwig II. bekannt. Rund um den zweitgrößten See Bayerns befinden sich unzählige Villen und Schlösser, weshalb der Starnberger See zu einer der exquisitesten Ausflugsziele in der Region gehört. Darüber hinaus kann man hier hervorragend Schwimmen, Paddeln und Entspannen, und so wundert es nicht, dass viele Münchner dieses Ziel vor allem am Wochenende ansteuern.

Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt im Zentrum von München ist ein Markt mit festen Ständen der täglich seit 1807 gehalten wird. Noch immer sind die meisten Produkte die verkauft werden Lebensmittel, aber diese kommen heute aus aller Welt und erfüllen teilweise die Ansprüche von Feinschmeckern. An den Ständen werden auch fertige Speisen verkauft und es nicht verwunderlich, das der Viktualienmarkt mittlerweile auch sehr gerne für den kleinen und auch größeren Hunger besucht wird. Sehenswert und ein Muss, wenn man am Faschingsdienstag in München ist, ist der Tanz der Marktfrauen um 11:00 Uhr. Mit eigens hergestellten Kostümen und mit dem Oberbürgermeister wird ein Tanz auf der Bühne des Biergartens aufgeführt.

St. Maria Himmelfahrtskirche

St. Maria Himmelfahrtskirche, lizensiert bei Adobe Stock

Die Klosterkirche St. Maria Himmelfahrt des ehemaligen Zisterzienser Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck zählt zu den schönsten Bauwerken des Barock in Bayern. Die Geschichte des Klosters und der Kirche geht bis in das 13. Jahrhundert zurück. Ausgebaut, wie man die Klosterkirche heute sehen kann, wurde sie das fast das ganze 18. Jahrhundert. Die Kirche ist innen reich mit Stuck und aufwendigen Malereien verziert. Teile der Malereien wurden von der Künstlerfamilie Asam durchgeführt. Das Kloster ist schon lange Zeit aufgelöst und das Veranstaltungsforum Fürstenfeld ist in die Gebäude eingezogen.

Eine Reise, die lange in Erinnerung bleibt

In der Urlaubsregion München kann man so ziemlich alle Freizeitaktivitäten unternehmen, die einem einfallen. Denn die unberührte Natur ist nur wenige Kilometer entfernt und so kann man zum Beispiel ohne Stress und Hektik einen Tagesausflug in die Bayerischen Alpen planen, um wandern, klettern, Skifahren oder Snowboardfahren zu gehen.

Und auch für Radfahrer besitzt die Region München alles, was das Herz begehrt: Von gemütlichen Familientouren bis hin zu abenteuerlichen Mountainbiketrails, wie zum Beispiel der Isartrail oder die Waldschwaigseerunde. 

Ein ganz besonderes Highlight ist mit Sicherheit auch die Eisbachwelle im Englischen Garten, wo man als Profi-Surfer auf der Stauwelle sein Können präsentieren kann. Aber Achtung: Hier dürfen nur die erfahrenen Surfer ins Wasser!

Gemütlicher geht es hingegen im Tierpark Hellabrunn zu, wo man gemeinsam mit der Familie Tiere aus allen Kontinenten bestaunen und sich auf den Spielplätzen austoben kann. Die Therme Erding, die nur wenige Kilometer von München entfernt ist, bietet darüber hinaus Spiel und Spaß im Wasser an und mit ihrem tropischen Ambiente sowie den 27 Wasserrutschen kommen hier Groß und Klein voll auf ihre Kosten.

Etwas außerhalb der Landeshauptstadt befindet sich zudem der Besucherpark des Flughafens München, wo man das Geschehen der Flughafenwelt mitverfolgen und die großen Passagierflugzeuge beim Starten und Landen zusehen kann. Mit dem einzigartigen Erlebnisspielplatz, der sich auf dem Gelände befindet, wird auch dieser Besuch bei den Kindern lange in Erinnerung bleiben.

Kulturschätze der ersten Klasse

Wenn es um Kultur in der Region München geht, dann weiß man schon fast gar nicht, wo man anfangen soll. International bekannte Museen, Galerien, Theaterstätten und historische Konzertsäle warten nur darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden. So kann man zum Beispiel in der Alten Pinakothek beeindruckende Gemälde vom 14. bis 18. Jahrhundert entdecken, im Deutschen Museum Meisterwerke der Naturwissenschaft und Technik bestaunen und im BMW-Museum die Geschichte des Automobilherstellers verfolgen.

Oder man erlebt einzigartige Auftritte in der Bayerischen Staatsoper, besucht Aufführungen von berühmten Theaterensembles im Cuvilliés-Theater und taucht ein in die wunderbare Welt der Künste im Prinzregententheater.

Doch was wäre München ohne seinen Exportschlager: dem Oktoberfest? Auch wenn hier mittlerweile vieles die zahlreichen Klischees der Bayern bedient, so ist das Oktoberfest ein einzigartiger Kulturschatz dieser Stadt und sollte von keinem vernachlässigt werden, der die einzigartigen Traditionen und Brauchtümer der Millionenmetropole kennenlernen möchte.

Darüber hinaus kann man auch außerhalb des Stadtkerns viele weitere kulturellen Schätze entdecken, die die Menschen und ihre Zeugnisse sowie ihre Lebensweise darstellen. Beispiele hierfür sind das Bauernhausmuseum in Erding, die Gemäldegalerie in Dachau sowie der Schafhof – das Europäische Künstlerhaus in Freising.

Urlaub in der Kultstadt München

Geht man allein von der Einwohnerzahl aus, so ist die Landeshauptstadt München die drittgrößte Stadt Deutschlands. Hier hat der Automobilbauer BMW seinen Sitz sowie zahlreiche Verlage, die München zu einer der größten Verlagsstädten der Welt machen. Bekannt ist die Stadt an der Isar auch für seinen weltberühmten Fußballclub dem FC-Bayern, womit es sich bei diesem Ort um eine Stadt von Weltrang handelt. Möchte man München mit all seinen Facetten erkunden, so eignet sich am besten der Marienplatz als Ausgangspunkt für Stadtbesichtigungen. Von hier aus gelangt man in nur wenigen Schritten zum Alten Rathaus, der Frauenkirche, dem Viktualienmarkt, dem Stachus und das Sendlinger Tor sowie zum Englischen Garten, zum Deutschen Museum und zur Residenz. Und auch außerhalb des Kerngebiets hat die Stadt jede Menge zu bieten, weshalb man sich schon mehrere Tage Zeit nehmen muss, um die Region München mit all ihren Schätzen nachhaltig zu erkunden.

Hier kann man das Auto getrost stehen lassen

Wer nach München reisen möchte, der kann das Auto getrost stehen lassen. Denn innerhalb der Region München bietet der MVV-Verbundraum ein exzellentes Streckennetz an, weshalb man mit nur einem Ticket die verschiedensten Verkehrsmittel des Nahverkehrsbundes nutzen kann. So gelangt man schnell mit der U-Bahn, S-Bahn oder mit dem Regionalzug in das Umland von München und kann so ganz bequem und ohne langwierige Parkplatzsuche die verschiedensten Sehenswürdigkeiten erkunden.

Möchte man von außerhalb in die Bayernmetropole reisen, dann kann man sowohl mit dem Zug, als auch mit dem Flugzeug ankommen. Denn durch die ausgebauten Verkehrsnetze, sind der Bahnhof und der Flughafen mit jeder größeren Stadt in Deutschland und Europa bestens verknüpft und sorgen somit für einen reibungslosen Ablauf im Verkehr.

Plant man schließlich doch die Anreise mit dem eigenen Auto, so gelangt man über die Bundesautobahnen A8, A9, A92 oder A96 schnell ans Ziel. Darüber hinaus kann man mithilfe der Autobahn A99 die Stadt in allen Himmelsrichtungen verlassen, womit auch ein Aufenthalt in der näheren Umgebung rasch umgesetzt werden kann.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.