Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Starnberger See

Der Starnberger See: Die “Badewanne der Münchner”

Urlaubsregionen in Bayern

Nicht nur bei den Münchnern ist der Starnberger See ein beliebtes Ausflugsziel. Auch andere Gäste aus ganz Deutschland lieben die royale Atmosphäre, die herrschaftlichen Schlösser sowie die wunderbaren Strandbäder am See. Hier kann man genüsslich die Seele baumeln lassen und bei einer Radtour oder einer kleinen Schifffahrt die sympathische Gegend entdecken. Darüber hinaus befinden sich in unmittelbarer Nähe Städte mit Weltruhm, alpine Landschaften sowie kulturelle Sehenswürdigkeiten. Daher ist der Starnberger See bei allen Urlaubern beliebt, die bei ihrer Reise auf nichts verzichten wollen.

Wusstest du schon…

  • dass der Starnberger See zu den tiefsten und wasserreichsten Seen in ganz Deutschland gehört? Dieser See ist sogar der zweitgrößte See in ganz Bayern.
  • dass der Märchenkönig Ludwig II. unter mysteriösen Umständen im Starnberger See ertrunken ist? Bis heute rätseln die Wissenschaftler darüber, was im Jahre 1886 an diesem See geschah.
  • dass die Roseninsel im Starnberger See in der ARD-Serie Sturm der Liebe zu sehen ist? Auch im Kinofilm Ich bin die Andere taucht die berühmte Insel immer wieder auf.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Schloss Berg

Das Schloss Berg wurde im Stil der italienischen Villen im Jahr 1640 am Ostufer des Starnberger Sees errichtet. Da die Anlage durchgehend im Besitz der bayerischen Kurfürstenfamilie war und die Fürsten häufig ihre Zeit am Starnberger See verbrachten, bekam der See den Beinamen “Fürstensee”. Auch König Ludwig II. hielt sich in dem Schloss kurz vor seinem Tod auf, weshalb man nur unweit des Schlosses das Gedenkkreuz im See sowie die Votivkapelle, die dem König gewidmet ist, finden kann. Mehr Informationen zum Schloss Berg erhältst du auf der offiziellen Internetseite des Starnberger Sees.

Roseninsel

Als einzige Insel im See, steht die Roseninsel unter Landschafts- und Denkmalschutz und hat offiziell nur einen Einwohner, nämlich den Gärtner. Hier hat man schon einige beeindruckende Funde zu Tage gebracht, wie etwa die prähistorischen Pfahlbauten nahe der Küste, die vor ein paar Jahren in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen wurden. Darüber hinaus befindet sich auf der Roseninsel das Sommerhaus des Königs Maximilians II., der einen malerischen Garten mit wunderschönen Rosen anlegte. Bei einer Führung kann man die Anlage, die auch als das Casino bezeichnet wird, zwischen Mai und Oktober besichtigen. Um auf die Roseninsel im Allgemeinen zu gelangen, startet man am besten vom Westufer nahe der Ortschaft Feldafing, von wo aus eine kleine Fähre zwischen dem Festland und der Insel operiert. Auf der Seite unesco-pfahlbauten.org erhältst du mehr Informationen zu dem Weltkulturerbe auf der Roseninsel.

Ilkahöhe

Südlich von Tutzing, am Westufer des Starnberger Sees, liegt die Ilkahöhe, die in der letzten Eiszeit entstanden ist. Das heutige Jagd- und Forstgebiet beherbergt einen Biergarten, wo man bayerische Schmankerl und Köstlichkeiten probieren und genießen kann. Bei schönem Wetter hat man von hier aus sogar einen atemberaubenden Blick auf die Bayerischen Alpen und bei einer kleinen Wanderung, kann man die unberührte Natur entdecken und einen einzigartigen Ausblick auf den Starnberger See erleben.

Kloster Andechs

Kloster ANdechs, lizensiert bei Adobe Stock

Nur wenige Autominuten entfernt befindet sich auf einem heiligen Berg das Kloster Andechs. Der zweitgrößte Wallfahrtsort im Freistaat ist zugleich auch einer der bedeutendsten christlichen Stätten in Bayern. Hier hat man bereits Zeugnisse aus dem 10. Jahrhundert gefunden und schon im Jahr 1128 kamen die ersten Pilger nach Andechs. Heute lockt das Kloster vor allem mit seiner Klosterbrauerei, wo nach alter benediktinischer Rezeptur gebraut wird sowie mit seiner sagenhaften Außenterrasse, wo man die Landschaft Bayerns in ihrer voller Pracht genießen kann. Aber auch die Anlage selbst kann im Frühjahr und Sommer besichtigt werden und Dank der zahlreichen Führungen, die hier angeboten werden, kann man einige neue interessante Sachen dazulernen. Erhalte mehr Informationen zu den genauen Öffnungszeiten sowie den Eintrittspreisen auf der Seite des Klosters Andechs.

Freizeitangebote in und am Wasser

Wer seine Reise an den Starnberger See plant, dem wird garantiert nicht langweilig. Die Region um den See bietet zahlreiche Freizeitaktivitäten an, egal ob man mit oder ohne Kinder unterwegs ist. So kann man hier zum Beispiel nicht nur an den zahlreichen Stränden und Badeplätzen baden und tauchen gehen, sondern auch mit dem Schiff fahren, windsurfen, segeln oder golfen. Auch eignet sich der Starnberger See hervorragend für eine Umrundung mit dem Fahrrad oder zu Fuß, denn die Wege sind rund um den See bestens ausgebaut.

Aber auch im Winter kann sich ein Urlaub am Starnberger See lohnen, nämlich dann, wenn man gerne auf den Brettern unterwegs ist. Hier kann man einen entspannten und beschaulichen Aufenthalt am See genießen und dabei gleichzeitig in nur wenigen Minuten in einer der beliebtesten Skigebiete der bayerischen Alpen sein, wie etwa in Garmisch oder Brauneck. Auch die Landeshauptstadt München ist nur einen Katzensprung entfernt und im Winter ein einzigartiges Ausflugsziel.

Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt und man die Kinder beschäftigen möchte, dann kann man sich etwa das Besucherzentrum im Walchenseekraftwerk in der Nähe des Starnberger Sees ansehen. Hier können die Kleinen anhand verschiedener Experimente hautnah miterleben, wie die schönen Bergseen Strom erzeugen. Oder man besucht das Freilichtmuseum Glentleiten, wo man einen Einblick in das frühere Leben der Menschen aus der Region bekommt. Besondere Erlebnisse für Groß und Klein gibt es schließlich auch im Märchenwald Isartal, wo man zauberhafte Momente mit Schneewittchen und Co. genießen kann.

Gourmet-Wanderung am Starnberger See

Gourmet-Wanderung am Starnberger See
Verbinden Sie Ihre Wanderung mit einem Essen in Restaurants und Gaststätten auf der Sonnenseite des Starnberger Sees. Köstliche Gerichte, wie regionale Fischspezialitäten oder leckere Desserts, erwarten Sie auf der Gourmetwanderung für Feinschmecker. Weitere Infos unter: http://www.tourismus.muensing.de/gourmet-wanderung
Zweieinhalb Stunden dauert die reine Gehzeit der Gourmet-Wanderung, doch zwischendurch bieten die vier Restaurants am Ostufer des Starnberger Sees gemütliche Einkehr mit regionalen Spezialitäten.

Das perfekte Unterhaltungsprogramm für Kulturfreunde

Wer sagt, dass man am Starnberger See nur einen aktiven Urlaub verbringen kann? Auch wer auf der Suche nach kulturellen Schätzen ist, wird hier belohnt. Ein Beispiel hierfür ist etwa das Buchheim Museum der Phantasie, das 1998 eröffnet wurde. Hier findet man Ausstellungsstücke wie expressionistische Gemälde, Kunsthandwerke aus der ganzen Welt sowie die Werke des Gründers Lothar-Günther Buchheim. Das Museum Starnberger See präsentiert hingegen Ausstellungen zu wechselnden Themengebieten, wie etwa die Alltagskultur des 19. Jahrhunderts oder die zeitgenössische Lebensweise des Adels.

Das passende Unterhaltungsprogramm am Abend bieten auch die vielen Theaterstätten rund um den Starnberger See. So gibt es im Starnberger Marionettentheater Spaß und Unterhaltung für fast jedes Alter, aber auch die Kolpingbühne in Starnberg oder das KurTheater am Starnberger See in Tutzing bieten die passenden Vorführungen bzw. Kinoprogramm für jeden Geschmack an.

Viele Möglichkeiten zum klimafreundlichen Reisen

Um den Starnberger See mit all seinen Schätzen und Sehenswürdigkeiten nachhaltig zu erkunden, stehen einem einige Möglichkeiten offen. Insgesamt 13 Stadtbuslinien der Stadt Starnberg sowie die Serviceleistungen des Nahverkehrsbunds MVV bringen die Gäste an die gewünschten Orte in der Region. Und auch die S-Bahn operiert zwischen München und Starnberg, weshalb man schnell und klimafreundlich zwischen den zwei Städten reisen kann und so zügig am See ist.

Da die Stadt München hervorragend an das internationale und nationale Schienennetz angeschlossen ist, gelangt man auch mit dem Zug von Frankfurt, Berlin oder Hamburg in die Region. Anschließend kann man auch einer der Regionalbahnen wählen, um nach Starnberg, Bernried oder Tutzing zu gelangen.

Wer mit dem eigenen Auto reisen möchte, der benötigt von der Landeshauptstadt bis an den Starnberger See etwa eine halbe Stunde. Hier führt die A95 Richtung Garmisch am See vorbei. Dazu kann man die Ausfahrten Starnberg, Münsing oder Seeshaupt nehmen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.