Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Steigerwald

Der Steigerwald: Wo ganz Franken zusammenkommt

Du möchtest am liebsten das gesamte Frankenland kennenlernen, aber der Urlaub ist zu kurz? Dann gibt es hier etwas für dich: Der Naturpark Steigerwald liegt mitten im Herzen Frankens und vereint alle drei Regierungsbezirke Nordbayerns. Zwischen den zauberhaften Weinbergen, dichten Wäldern und den zahlreichen Burgen und Ruinen, präsentiert sich die Region der 1.000 Himmelsweiher von seiner schönsten Seite. In der gesamten Gegend rund um die Mittelgebirgslandschaft steigen die Touristenzahlen langsam aber stetig an, denn der Steigerwald bietet die optimalen Bedingungen für einen aktiven und erholsamen Urlaub. Somit kommen nicht nur Weinliebhaber, sondern auch Kultur- und Sportfreunde in der Region auf ihre Kosten.

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in Bayern
  • …dass man im Naturpark Steigerwald den sogenannten Dreifrankenstein findet? Dieser markiert den geographischen Punkt, an dem die Regierungsbezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken zusammenkommen.
  • dass der Legende nach die kleine Ortschaft Geiselwind im Steigerwald viel größer gewesen sein muss? Viele Siedlungen, die sich in den Weinbergen befanden, gibt es heute schon gar nicht mehr.
  • dass man im Steigerwald die größte Graureiherkolonie Süddeutschlands finden kann? Bei Dippach am Main haben die Vögel einen geschützten Lebensraum für sich gefunden.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Schloss Seehof

Das Schloss Seehof bei Memmelsdorf galt lange Zeit als Sommerresidenz der Fürstbischöfe aus Bamberg und wurde im Jahre 1686 erbaut. Nachdem es jahrelang im Privatbesitz war, wurde das Schloss letztendlich vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege übernommen, weshalb die Besucher heute die prunkvollen Räume und Säle der Anlage besichtigen können. So kann man hier etwa die restaurierten Wohnungen der ehemaligen Fürstbischöfe sowie den Weißen Saal erkunden, der ein prachtvolles Deckengemälde des Künstlers Giuseppe Appiani beherbergt. Und auch der dazugehörige Rokokogarten mit den Wasserspielen und den Skulpturen lädt die Besucher zum Flanieren ein. Für mehr Informationen zum Schloss Seehof, besuche die Website der Schlösserverwaltung Bayern.

Baumwipfelpfad Ebrach

Mit einer Länge von etwa 1.152 m und einer Höhe von 26 m verläuft der Baumwipfelpfad Ebrach durch den malerischen Steigerwald. Der hölzerne Aussichtsturm, der nach oben hin geöffnet ist, ermöglicht sogar einen traumhaften Ausblick über weite Teile der Region. Aufgrund der barrierefreien Wege, kann jeder dieses besondere Ausflugsziel im Steigerwald erkunden. Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten sowie den Eintrittspreisen findest du auf der Seite des Baumwipfelpfads in Ebrach. 

Schlossberg und Herrenberg in Castell

Obwohl die zwei Burgen auf dem Herrenberg und Schlossberg im Bauernkrieg im Jahre 1525 zerstört wurden, kann man heute noch die letzten sichtbaren Ruinen sehen. Von hier oben aus, erwartet einen auf diesen natürlichen Terrassen ein wunderbarer Rundumblick über das Steigerwald-Vorland. An besonders schönen Tagen, kann man sogar bis in die Rhönschweifen blicken, weshalb der Schlossberg und Herrenberg fast schon magisch auf die Besucher wirken.

Neustadt an der Aisch

Der Besuch der Altstadt von Neustadt an der Aisch darf bei einer Reise in den Steigerwald nicht vergessen werden. Denn hier hat man das Gefühl, als ob man eine Zeitreise in das Mittelalter unternommen hat. Die jahrhundertealte Stadtmauer zieht mit ihren prächtigen Türmen jeden in ihren Bann und die malerischen Gässchen, die von Fachwerkhäusern geprägt sind, laden den Besucher zum Verweilen und Erkunden ein. Das Wahrzeichen der Stadt, das Nürnberger Tor, ist darüber hinaus unverkennbar und prägt das gesamte Bild der Ortschaft. Zudem ist Neustadt an der Aisch der ideale Ausgangspunkt für jegliche Wanderungen und Radtouren in der Region, da an diesem Ort viele Rad- und Wanderwege kreuzen.

Hier wird Qualität groß geschrieben

Wer seinen Urlaub im Steigerwald verbringen möchte, der hat die Qual der Wahl. Denn hier gibt es nicht nur zahlreiche Freizeitangebote für Aktivurlauber, sondern auch für die ganze Familie. So kann man etwa im Freizeitland Geiselwind viel Spaß und Action erleben, viele interessante Fakten über das frühere Leben im Freilandmuseum in Bad Windsheim lernen oder im Freizeitsee Münchsteinach plantschen und baden.

Ebenso gibt es hier in der Region zahlreiche herrliche Wanderrouten, wie etwa die 5-Sterne-Wanderung im Nordsteigerwald, eine Tour, die durch das Maintal bis ins obere Aurachtal führt. Malerische Weinorte und Weinberge kann man hingegen auf dem Bocksbeutelwanderweg im Süden der Region entdecken. Ist man auf der Suche nach einem Fernwanderweg, dann kann man den Steigerwald-Panoramaweg entlang laufen, einer der sogenannten “Qualitätswege Wanderbares Deutschland” in Franken. Auf 110 km kommt man hier an dichte Waldlandschaften und Weinberge vorbei.

Darüber hinaus kann man im Steigerwald zahlreiche ausgezeichnete Radwege finden, die mit historischen Städten verknüpft sind. Somit führen die Strecken durch reizvolle Flusstäler und einzigartige Landschaften und erschließen so den gesamten Steigerwald. Beispiele hierfür sind etwa der Main-Radweg oder der Regnitz-Radweg, die auch durch die größten und bedeutendsten Städte am Rande des Steigerwalds führen.

Kunst und Kultur am Rande des Steigerwaldes

Wenn es um Kunst, Theater und Kultur geht, so kann man vor allem um den Steigerwald herum einige interessante Highlights erleben. Denn Städte wie Bamberg, Schweinfurt oder Erlangen-Höchstädt, die alle an die Region angrenzen, bieten für Kulturinteressierte jede Menge Attraktionen an. So bereichert die Villa Concordia, ein internationales Künstlerhaus mit moderner Kunst das kulturelle Leben in Bamberg. Bekannt ist die Stadt aber auch für ihr international bekanntes Orchester, die Bamberger Symphoniker, die zu Vorführungen einladen.

In Schweinfurt kann man hingegen einzigartige Stücke im Stadttheater oder Ausstellungen im Museum Georg Schäfer erleben. Ist man auf der Suche nach besonderen Museen mitten in der Steigerwald-Region, so kann man zum Beispiel das Spielzeugmuseum in Sugenheim oder das Heimatmuseum in Emskirchen besuchen.

Unbeschwerte Reise im Steigerwald

Um einen herrlichen und entspannten Urlaub im Steigerwald zu verbringen, gibt es in der Region zahlreiche Möglichkeiten, um die Mittelgebirgslandschaft mit ihren zauberhaften Orten nachhaltig zu erkunden. Ein Beispiel hierfür ist etwa der Steigerwald-Express, der sowohl Touristen, Wanderer, als auch Radfahrer an die verschiedenen Ausflugsziele in der Region bringt.

Da der Steigerwald an die Städte Bamberg, Erlangen-Höchstädt sowie Schweinfurt grenzt, kann man auch problemlos mit der Bahn in die nördliche Region Bayerns reisen. Ebenso ist Neustadt an der Aisch hervorragend mit dem Schienennetz der Deutschen Bahn verbunden, weshalb man auch da schnell im Steigerwald ist.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.