Home » Reiseführer Deutschland » Brandenburg » Ruppiner Land

Zauberhafte Wasserwelten und einzigartiger Kulturgenuss

Unscheinbar und doch abwechslungsreich: das Ruppiner Land im Nordwesten Brandenburgs zählt zu einer der schönsten Wassersportreviere in Europa. Hier findet man Schlösser mit traumhaftem Seeblick, die wundervolle Kulissen für Theater, Konzerte und Festivals jeglicher Art bieten. Die Region ist geprägt von seinen zwei größten und bekanntesten Persönlichkeiten – Theodor Fontane und Karl Friedrich Schinkel. Denn vieles erinnert hier an die beiden, die eng mit der brandenburgisch-preußischen Geschichte verknüpft sind. Und auch die Landschaft erscheint so, als hätte sie sich über die Jahrhunderte nicht verändert: Störche auf den Dächern, Klatschmohn am Wegesrand und Pflasterstraßen gesäumt von Obstbäumen. Im Ruppiner Land kann man einen spannenden und erholsamen Urlaub abseits der Touristenpfade erleben und den Zauber der Region für sich entdecken.

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in Brandenburg
  • dass sich im Ruppiner Land zwei von insgesamt drei friderizianischen Tempelgärten in Brandenburg befinden? Der Tempelgarten in Neuruppin sowie der Schlosspark Rheinsberg sind ein Zeugnis des preußischen Königs Friedrich dem Großen.
  • dass Neuruppin die “preußischste Stadt aller preußischen Städte” ist? Diesen Titel erhielt die Stadt aufgrund der zahlreichen Bauwerke, die im preußischen Stil erbaut wurden.
  • dass man im Ruppiner Land das älteste Barockschloss der Mark Brandenburg finden kann? Das Schloss Oranienburg liegt malerisch an der Havel und wurde von König Friedrich I. erbaut.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Ziegeleipark Mildenberg

Im ehemals größten Ziegeleirevier Europas steht heute der Ziegeleipark Mildenberg. Das Industrie- und Technikmuseum präsentiert auf etwa 40 Hektar die Geschichte der Ziegelindustrie und ermöglicht kleinen und großen Besuchern, sich selbst ein Ziegelstein als Andenken zu formen. In diesem Erlebnispark kann man ebenso mit zwei Feldbahnen die Industriekultur kennenlernen und Ringöfen, ehemalige Zieglerkasernen sowie eine betriebsfähige Dampfmaschine entdecken. Nach der spannenden Tour lädt das Gasthaus “Alter Hafen” zu einer Pause an der Havel ein, wo man die vorbeiziehenden Boote beobachten und einen traumhaften Ausblick auf die Landschaft genießen kann. Auf der Webseite des Ziegeleiparks Mildenberg erhältst du weitere Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Schloss Rheinsberg

Kaum ein anderes Schloss liegt so malerisch an einem See, wie der Rheinsberg am Grienericksee. Die einzigartige Verbindung aus Architektur, Kunst und Natur besticht jeden Besucher und selbst Friedrich der Große verbrachte in der Anlage die wohl glücklichste Zeit seines Lebens. Dutzende Kunstwerke zieren die Räume des Schlosses und geben den Besuchern das Gefühl, eine Zeitreise in das 18. Jahrhundert zu unternehmen. Umfangreiche Restaurierungsarbeiten ermöglichten es, originale Raumdekorationen zurückzugewinnen, sodass sie heute gemeinsam mit den Kunstwerken einen ganzheitlichen Eindruck von dem Lebensgefühl und der Wohnkultur der einstigen Besitzer vermitteln. Mehr Infos zu der beliebten Sehenswürdigkeit im Ruppiner Land erhältst du auf der offiziellen Seite der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.

Schloss Oranienburg

Eindrucksvoll präsentiert sich einer der bedeutendsten Bauten der Mark Brandenburg. Als Symbol des Weges des Kurfürstentums Brandenburg zur Königswürde galt das Schloss seinerzeit als das schönste aller preußischen Residenzen. Errichtet wurde es vom preußischen König Friedrich I. als Andenken an seine Mutter Louise Henriette, doch erst die dort geborene Prinzessin von Oranien-Nassau gab der Schlossanlage ihren Namen. Heute präsentiert das Schlossmuseum Oranienburg eine Sammlung von meisterhaften Kunstwerken, wie zum Beispiel die Etagèren der Porzellankammer, eine Gruppe von Sitzmöbeln, die aus Elfenbein hergestellt wurden oder die Skulpturen von François Dieussart. Besuche auch du das prächtige Schloss im Ruppiner Land und lasse dich von dem Charme der einstigen Residenz verzaubern. Auf www.spsg.de erfährst du alles Weitere, was du für deinen Besuch wissen musst.

Naturparkhaus Stechlin

Schon in Theodor Fontanes “Wanderungen durch die Mark Brandenburg” wird die “Alte Oberförsterei” erwähnt, die heute ein Besucher- und Umweltbildungszentrum ist. Angrenzend an den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land bietet das Naturparkhaus für kleine und große Besucher eine Erlebnisausstellung mit einem großen Schau- und Sinnesgarten, Kaltwasseraquarium, Klarwassersee und vielen weiteren Attraktionen an. Neben der Dauerausstellung zum Thema Wald, Wasser und Moor gibt es hier auch regelmäßig wechselnde Ausstellungen, die sich rund um den Naturpark drehen. Gleichzeitig eignet sich das Naturparkhaus als Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren, womit es ein beliebtes Ausflugsziel in der Region ist. Wenn auch du das Naturparkhaus Stechlin besuchen möchtest, dann kannst du dich auf der Webseite des Besucher- und Umweltbildungszentrums über die Öffnungszeiten und Eintrittspreise informieren.

Geballter Freizeitspaß für Groß und Klein

Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Ruppiner Land in Brandenburg um einer der schönsten Wassersportreviere in Europa. Das rührt nicht zuletzt davon her, dass man hier die saubersten Gewässer der gesamten Bundesrepublik finden kann. Damit steht dem Badevergnügen nichts im Wege und so kann man beispielsweise am bekannten Stechlinsee die Welt für einen Augenblick vergessen. Darüber hinaus laden die ruhigen Flüsse sowie die historischen Kanäle zu ausgedehnten Kanutouren ein, wo man an alte Tongruben und Schleusenbauwerken vorbeikommt und ursprüngliche Natur genießen kann.

Viel Wasservergnügen bieten auch die führerscheinfreien Floßtouren an, die man im Ruppiner Land unternehmen kann. Ausgestattet mit einem Dach und mehreren Schlafplätzen, kann man das Wasserlabyrinth in der Region entdecken und sich wie ein Abenteurer auf See fühlen. Wer die Kontrolle allerdings lieber abgeben und nicht selbst das Gewässer erkunden möchte, der kann auch vom Deck verschiedener Freizeitschiffe aus die Landschaft genießen. Fahrgastschiffe wie die MS Rheinsberg bieten Fahrten durch die Wasserstraßen des Ruppiner Landes an.

Dank der abwechslungsreichen Szenerien in der Region wird auch die Radtour zu einem unvergesslichen Erlebnis. So kommt man bei einer Fahrt mit dem Fahrrad an Kanälen, Seen und Flüssen, Wiesen- und Waldlandschaften sowie künstlerischen Sehenswürdigkeiten in malerischen Dörfern vorbei. Der Seen- und Kultur-Radweg ist ein gutes Beispiel hierfür, da er die Urlaubsregion mit all ihren Facetten erschließt, während der Havelradweg die zauberhafte Flusslandschaft begleitet.

Das Ruppiner Land ist allerdings auch ein attraktives Wanderland mit gut markierten Wanderwegen, die sowohl kleine Spaziergänge, wie auch große Tageswanderungen ermöglichen. So ist der insgesamt 250 km lange Ruppiner-Land-Rundwanderweg in 13 Tagesetappen von 15 bis 30 km aufgeteilt und an öffentliche Verkehrsmittel angebunden, sodass Wanderer hervorragend nachhaltig zu Fuß die Region erkunden können.

Auch Familien mit Kinder können im Ruppiner Land zauberhafte Stunden erleben. Das Sunna Alpakas in Wasleben bietet beispielsweise Alpaka-Trekkingtouren durch die Landschaft an und am Spargelhof in Kremmen können sich die Kleinen auf der Riesen-Strohburg austoben und Ziegen, Meerschweinchen und andere Tiere im Gehege entdecken. Der Tierpark Kunsterspring in Neuruppin ermöglicht den Besuchern Fischotter bei der täglichen Fütterung zu beobachten und anhand von Erlebnisstationen mehr über die Welt der Tiere zu lernen.

Wo Kunst und Natur im Einklang sind

Das Ruppiner Seenland enthält alles, was das kulturelle Herz begehrt: Ausstellungen, Museen, Galerien, Veranstaltungen, Theater, Konzerte und vieles mehr. Hier kann man brandenburgisch-preußische Geschichte erleben, alte bäuerliche Maschinen entdecken und moderne Kunstwerke bestaunen, wie zum Beispiel im Brandenburg-Preußen Museum, das die Region abseits der gängigen Klischees präsentiert. Ein besonderes kulturelles Erlebnis bietet auch die Deutsche Tonstraße, die durch die Region verläuft und auf dessen Weg man alles Wissenswerte über den Ton als Baumaterial, Kunstwerk und fertiges Produkt lernen kann.

Hier im Ruppiner Land hat sich eine Kulturszene etabliert, die die Kunst mit der ländlichen Umgebung verbindet. Aus diesem Grund gibt es in der Region die Möglichkeit Opernaufführungen unter freiem Himmel zu genießen, Theaterstücke in Rheinsberg mitzuverfolgen und verschiedene Veranstaltungen wie das Brandenburger Wasserfest in Fürstenberg oder die Hengstparaden in Neustadt/Dosse zu erleben. Damit ist es auch kein Wunder, dass mittlerweile viele Feste weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt sind und zum Markenzeichen für das Ruppiner Land geworden sind.

Gute und sichere Fahrt im Ruppiner Land

Auch wenn es in der Region keinen Fernverkehrsbahnhof gibt, so gelangt man relativ simpel in das Ruppiner Land. So kann man beispielsweise bis nach Berlin mit den Fernverkehrsverbindungen der Deutschen Bahn reisen und anschließend auf den Regionalverkehr umsteigen. Die wichtigste Linie ist hierbei der RE5, der stündlich von Berlin abfährt und in Oranienburg, Fürstenberg und Dannenwalde hält. Auch die RB12 hält an einigen Orten zwischen Oranienburg und Löwenberg, sodass man mit dem Zug bequem die verschiedenen Ausflugsziele der Region erkunden kann.

Innerhalb des Ruppiner Landes kann man seine Reise mit den Buslinien der Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft fortsetzen. Darüber hinaus bietet der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) sogenannte PlusBus-Linien an, die fast jede Ortschaft im Ruppiner Land anfahren.

Die Anreise mit dem Auto führt über die Bundesautobahn A24 (Berlin-Hamburg), wo man die Anschlussstellen in Fehrbellin, Neuruppin und Kremmen erreicht. Wer aus dem Norden anreist, der gelangt über die A19 bei Rostock in die Region. Die östliche Seite des Ruppiner Landes wird durch die Bundesstraße B96 erschlossen, die unter anderem durch Ortschaften wie Oranienburg, Fürstenberg und Gransee führt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.