Home » Reiseführer Deutschland » Nordrhein-Westfalen » Bergisches Land

Der perfekte Ort für Kurzurlauber

Rund um das Städtedreieck Remscheid-Solingen-Wuppertal erstreckt sich eine Region, in der Kurzurlauber, aber auch Erholungssuchende einen unvergesslichen Aufenthalt genießen können. Das Bergische Land, das nach dem historischen Herzogtum Berg benannt wurde, umfasst traumhafte Waldlandschaften, weite Mittelgebirgszüge sowie historische Ortskerne. Hier kann man sowohl idyllische Wander- und Radrouten, als auch international renommierte Kunstausstellungen und Theaterstätten finden. Und wenn man mal von dem reichhaltigen Freizeitangebot eine kleine Pause braucht, dann ist das Bergische Land perfekt für eine kleines Kaffeekränzchen. Nicht umsonst ist die bergische Kaffeetafel mit den Waffeln und heißen Kirschen für die Region identitätsstiftend. Das wissen auch die vielen Besucher zu schätzen, die sich hier regelmäßig eine Auszeit gönnen – im Land der Bergischen Drei.

Wusstest du schon…

  • dass die Bergischen Hühnerrassen, wie der Bergische Schlotterkamm oder der Bergische Kräher zu den ältesten Hühnerrassen in Deutschland gehören? Mittlerweile sind sie allerdings stark vom Aussterben bedroht.
  • dass aus dem Bergischen Land zahlreiche bekannte Persönlichkeiten kommen? Beispiele hierfür sind etwa der Physiker Wilhelm Conrad Röntgen, der Schauspieler Christoph Maria Herbst, der Comedian Axel Stein, die Schauspielerin Veronica Ferres, Topmodel Heidi Klum oder der ehemalige Bundespräsident Walter Scheel.
  • dass es in ganz Deutschland nur eine Stadt gibt, deren Name auch gleichzeitig eine eigenständige Marke ist? Das Label “Made in Solingen” steht für Produkte mit echter bergischen Qualität.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Müngstener Brücke

Urlaubsregionen in
Nordrhein-Westfalen

Es ist schon ein sehr imposanter Anblick, dem einem sich hier bietet, wenn man das Technikwunder die Müngstener Brücke betrachtet. Unterhalb dieser Brücke, befindet sich ein dazugehöriger Park, wo man dieses Bauwerk aus nächster Nähe betrachten kann. Die Müngstener Brücke ist die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands und überspannt mit 500 Metern Länge und 107 Metern Höhe das Tal des Flusses Wupper. Der Park ermöglicht den Besuchern ebenfalls sich an den weiten Rasenauen niederzulassen und einen Picknick unter den Bäumen zu genießen. Oder man gönnt sich eine kleine Pause im Haus Müngsten, wo sich die Brücke an den gigantischen Glasfassaden spiegelt. Mehr Informationen zu der Müngstener Brücke findest du auf der Internetseite der Stadt Solingen.

Deutsches Röntgen-Museum

Das Deutsche Röntgen-Museum, welches 1932 zu Ehren des deutschen Nobelpreisträger Wilhelm Conrad Röntgen in Ortsteil Lennep von Remscheid gegründet wurde, befindet sich nur wenige Meter vom Geburtshaus des Physikers entfernt, das heute ebenfalls zur Röntgengesellschaft gehört.
Das Museum widmet sich vor allem der Anwendung der Röntgenstrahlen und auf einer Ausstellungsfläche von 2300 qm werden nur ein kleiner Teil der Museumstücke gezeigt. Das Museum verfügt außerdem über eine umfassende Bibliothek und bietet Strahlenschutzlehrgänge an.

Affen und Vogelpark Eckenhagen

Auf einem etwa 3 Kilometer langen Rundweg können im Affen und Vogelpark von Eckenhagen können über 180 Tierarten bestaunt werden. Zu den Highlights gehören Berberaffen und Totenkopf Äffchen, ein Fasanengarten, eine Eulenburg und die Donaudelta Freiflughalle. Für Kinder gibt es viele Spielmöglichkeiten und bei schlechtem Wetter auch in einer Indoor Halle. Zusätzlich können Grillhütten gemietet werden. Von März bis Dezember findet an jedem ersten Sonntag im Monat ein Tiermarkt vor dem Tierpark statt.

Schloss Burg

Wie wäre es mit einer Reise zurück in das Zeitalter der Ritter und Knappen, wo man auf einer imposanten Burg hoch über der Wupper eine traumhafte Aussicht auf das Bergische Land genießen kann? Das Schloss Burg ist sowohl zu Fuß, als auch mit dem Auto zu erreichen oder aber man gönnt sich eine Fahrt mit der Seilbahn. Denn die Anlage steht auf einem 110 Meter hohen Bergsporn und gilt als einer der größten Burgen Westdeutschlands. Und hier kann man so einiges besichtigen: den Rittersaal, die Rüstkammer oder das beeindruckende Mauerwerk. Darüber hinaus kann man das einzigartige Ambiente bei einer kleinen Stärkung im Café oder beim Besuch der mittelalterlichen Märkte auf sich wirken lassen. Möchtest du mehr zu einer der bedeutendsten Wahrzeichen des Bergischen Landes erfahren, dann klicke auf www.schlossburg.de.

Südpark Solingen

Ursprünglich befand sich auf dem Gelände des heutigen Südparks Solingen der Hauptbahnhof der Stadt, mittlerweile ist sie Heimat- und Arbeitsort vieler Künstlerinnen und Künstler. So kann man in den ehemaligen Güterhallen Malereien, Grafiken und Skulpturen entdecken und sogar selbst aktiv werden, um eigene Kunstwerke zu schaffen. Denn hier werden Aktionen, Seminare und sogar Workshops angeboten, damit man der eigenen kreativen Ader freien Lauf lassen kann. Zudem befindet sich auf diesem einzigartigen Gelände das Museum Plagarius, die Fälschungen, Originale und Kopien verschiedenster Kunstgegenstände zeigt. Wenn auch du dich für einen Besuch im Südpark Solingen interessierst, dann kannst du auf der Homepage des Parks mehr über die aktuellen Öffnungszeiten sowie die angebotenen Workshops erfahren.

Wuppertaler Schwebebahn

Schon mal was von der Wuppertaler Schwebebahn gehört? Wahrscheinlich, denn sie ist weltberühmt und sogar älter als die Großstadt selbst. An einer stählernen Konstruktion schwebt die Bahn durch die Straßen der Stadt und ermöglicht so einzigartige Blicke auf alte Fabriken, Hinterhöfe, idyllische Gärten sowie Handelshäuser. Schon Kaiser Wilhelm II. genoss das extravagante Fahrvergnügen mit seiner Gattin, weshalb man als Besucher der Stadt auch heute noch eine nostalgische Fahrt im sogenannten “Kaiserwagen” unternehmen kann. Das besondere dabei: Im Kaiserwagen begleitet ein Stadtführer im historischen Kostüm die Gäste und unterhält sie mit spannenden Geschichten über die Stadt. Auf der Internetseite der Wuppertaler Schwebebahn kannst du mehr zu dieser besonderen Sehenswürdigkeit im Bergischen Land erfahren.

Auf vielfältige Weise die Region erkunden

Egal wie du das Bergische Land erleben und entdecken möchtest, in dieser Region gibt es für jeden Geschmack das passende Freizeitangebot. Entdecke die Gegend rund um das Städtedreieck Remscheid-Solingen-Wuppertal nachhaltig vom Sattel aus, wie zum Beispiel auf den Bergischen Panorama-Radwegen, die entlang ehemaliger Bahntrassen verlaufen und einmalige Ausblicke auf die Landschaft der Region bieten. Oder auf der Korkenziehertrasse, wo man ganz ohne Steigung durch ländliche Idyllen und auch durch quirlige Städtchen radeln kann.

Wer mit seinem Zweirad abseits befestigter Straßen fahren möchte, der ist im Bergischen Land ebenfalls gut aufgehoben. Denn der Klingentrail, ein Mountainbike-Park in Solingen lässt die Herzen der Adrenalinjunkies höher schlagen.

Für Wanderer stehen im Bergischen Land verschiedene Touren zur Auswahl, so dass man auch zu Fuß die Region bestmöglich entdecken kann. Man kann sich hier also entscheiden, ob man lieber lange oder kurze, anstrengende oder genüssliche Wanderungen unternehmen möchte. So führt etwa der Qualitätswanderweg “Bergischer Weg” vorbei an hohen Bergen, tiefe Täler, malerischen Flüssen und ruhigen Seen.

Für Familien bietet sich bei einer Reise in die Region ein Besuch im Wuppertaler Zoo an. Denn dieser Tierpark ist einer der ältesten, aber auch traditionsreichsten Zoos in der gesamten Bundesrepublik und beherbergt etwa 3.500 Tiere aus allen Kontinenten der Erde.

Eine liebenswerte Region

Die Kulturszene rund um das Städtetrio Remscheid-Solingen-Wuppertal ist aufregend, vielfältig und bunt. Insbesondere die Stadt Wuppertal beherbergt einige Kulturschätze, wie etwa Pina Bausch im Tanztheater, die den Tanz zu ihrer Zeit revolutionierte, die historische Stadthalle Wuppertal, wo erstklassige Events und Konzerte stattfinden oder der Skulpturenpark Waldfrieden, wo Kunst und Natur aufeinandertreffen.

Viele einmalige und unvergessliche Kulturerlebnisse bieten ebenfalls das Teo-Otto-Theater in Remscheid sowie das Theater- und Konzerthaus in Solingen. Denn neben klassischen Theateraufführungen, Musicals und Konzerte, kann man hier auch ein Auftritt der Bergischen Symphoniker erleben, die für prächtigen Hörgenuss sorgen.

Darüber hinaus finden in der Region regelmäßig spezielle Feste und Traditionen statt, die das Bergische Land besonders liebenswert machen, wie etwa der rheinische Karneval, das traditionelle Schützenfest oder das lustige Schürreskarrenrennen, die sich an vielen Orten der Region abspielen.

Wuppertal: Eine quirlige, bunte Stadt mit historischem Ortskern

Die Stadt Wuppertal ist die Metropole im Bergischen Land. Mit ihrem Wahrzeichen, der Wuppertaler Schwebebahn gilt sie als Wiege der Industrialisierung auf dem Festland Europa, aber auch der Forschung und Entwicklung. Und auch heute noch kommt der Stadt eine wichtige Rolle zu, insbesondere aufgrund ihrer reichhaltigen und bunten Kulturszene. So kann man etwa im Luisenviertel ausgehen, bummeln und genießen und gleichzeitig lokale Kleinkunst und Jazz-Musik erleben. Wuppertal ist darüber hinaus aufgrund ihrer zahlreichen Parks und Wälder eine sehr grüne Stadt, wo man sich hervorragend vom hektischen Stadtleben erholen und neue Kraft tanken kann. Da es hier allerdings auch besonders hügelig ist, bietet sich ein Ausflug in die Stadt nicht nur aufgrund ihrer Sehenswürdigkeiten, sondern auch wegen der herrlichen Ausblicke von den Wuppertaler Höhen auf das Bergische Land an.

Im Urlaub komfortabel unterwegs

Die Region Bergisches Land ist aufgrund des bereits erwähnten Städtedreiecks hervorragend an das Schienen- und Busliniennetz angebunden. Daher kann man die Gegend sowohl mit der S-Bahn, als auch mit den Regionalbahnen sowie den Regionalexpresszügen erkunden. Darüber hinaus sind die Ortschaften in der Umgebung bestens mit anderen Ballungszentren in Nordrhein-Westfalen verbunden, weshalb man mit dem ICE auch nach Wuppertal und Solingen reisen kann.

Nachhaltig ist auch das Busliniennetz des Bergischen Landes. Je nachdem wo man gerade unterwegs ist, bietet sich die Reise mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr oder dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg an, die einen an die gewünschten Reiseziele bringen. Ein besonderes Highlight in der Region ist auch der Bergische FahrradBus, der sowohl Wanderer, als auch Radfahrer an die schönsten und wichtigsten Rad- und Wanderwege bringt.

Da das Bergische Land von zahlreichen Autobahnen begrenzt wird, kann man auch mit dem eigenen Auto die Region hervorragend bereisen. So führen die Bundesautobahnen A1, A3, A4, A43, A45 und A46 an den Städten Wuppertal, Remscheid und Solingen vorbei und ermöglichen so eine schnelle und bequeme Anreise in das Bergische Land.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.