Home » Reiseführer Deutschland » Rheinland-Pfalz » Naheland

Auf Zeitreise mit Kelten und Römern im Naheland

Im Südwesten Deutschlands befindet sich die Urlaubsregion Naheland in Rheinland-Pfalz, die im Norden vom Hunsrück und im Süden vom Nordpfälzer Bergland eingegrenzt wird. Hier kann man auf Zeitreise mit den Kelten und Römern gehen oder die zahlreichen Burgen und Schlösser entdecken, die an jeder Ecke empor ragen. Rauschende Feste, zahlreiche Museen und historische Stätten lassen den Urlauber in die Kultur und Geschichte der Region eintauchen und gewähren einen Einblick in das Leben der Bewohner. Und wem es etwas zu bunt wird, der kann in einer der zahlreichen Bäder und Kurorte die Seele baumeln lassen. Hier finden sowohl Familien, als auch Paare das perfekte Unterhaltungsprogramm, womit eine Reise in die Ferienregion Naheland Spaß und Entspannung garantiert.

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in
Rheinland-Pfalz

  • dass die Region Naheland insbesondere für ihre Edelsteine bekannt ist? Die Großen der Branche wie Bulgari oder Tiffanys kaufen hier ein und auch die deutsche Edelsteinkönigin wird alle zwei Jahre in Idar-Oberstein gekrönt.
  • dass der Hollywood-Schauspieler Bruce Willis ein bekanntes Kind der Stadt Idar-Oberstein ist? 1955 wurde er als Sohn eines US-Soldaten und einer Deutschen in der Stadt in Rheinland-Pfalz geboren.
  • dass die Ortschaft Baumholder im Naheland als Austragungsort für das ADAC-Deutschland-Rallye bekannt ist? Seit 2002 finden hier die Rallye-Meisterschaften statt.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Edelsteinminen im Steinkaulenberg

Im Steinkaulenberg im Naheland kann man die einzige zur Besichtigung freigegebene Edelsteinmine Europas finden. Hier wird man in die faszinierende Welt der Kostbarkeiten entführt und kann nicht nur glitzernde Bergkristalle, sondern auch einmalig bezaubernde Achate sehen. In diesem historischen Bergwerk fühlt man sich wie in eine Märchenhöhle versetzt, womit ein Besuch der Mine zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Auf der Internetseite der Edelsteinmine im Steinkaulenberg erhältst du mehr Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Schloss Oberstein

Gemeinsam mit der Burg Bosselstein und der berühmten Felsenkirche bietet das Schloss Oberstein eine beeindruckende Kulisse über der Altstadt von Idar-Oberstein. Von hier aus kann man einen herrlichen Ausblick über das Nahetal genießen und die Räume sowie den Innenhof des Schlosses besichtigen. Obwohl das Schloss im 19. Jahrhundert vollständig niederbrannte, wurde es teilweise wieder aufgebaut. Heute begeistert die Anlage die Besucher, die den mittelalterlichen Stadtkern von Idar-Oberstein entdecken wollen. Mehr Infos zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten findest du auf www.schloss-oberstein.de.

Felseneremitage bei Bretzenheim/Nahe

Schon in der Antike galt die historische Felseneremitage in Bretzenheim/Nahe als Kultplatz. Die Einsiedelei, die in den Fels gehauen und vor 300 Jahren noch von Mönchen bewohnt wurde, gehört zu den wohl bemerkenswertesten Denkmälern der Naheregion. Noch heute kann man die Relikte des ehemaligen Klosters und Kirchengebäudes sehen und nachfühlen, wie es sich hier gelebt haben muss. Zur Besichtigung steht eine begehbare Wohnung im Fels, allerdings müssen Führungen durch die Anlage gebucht werden. Von außen hingegen kann die Eremitage das ganze Jahr über besichtigt werden, sodass man auch so einen guten Eindruck über das Leben der alten Mönche bekommt. Die Webseite der Gemeinde Bretzenheim informiert dich mehr über die Kultstätte.

Kupferbergwerk Fischbach

Wer das Kupferbergwerk in Fischbach besucht, der erlebt mittelalterlichen Bergbau in einer modernen Umgebung. Bis zu 30 Meter hohe Stollensysteme und Hohlräume sowie die größte von menschenhand erschaffene Weitung Europas beeindrucken die Besucher sofort. Somit kann man hier allerlei Märchenhaftes entdecken und bestaunen und in der Kupferhütte erfahren, wie vor 500 Jahren aus den gewonnenen Erzen Kupfer entstand. Auf www.besucherbergwerk-fischbach.de erfährst du alles Weitere zum Thema Öffnungszeiten, Anreisemöglichkeiten und Preise.

Freizeit inmitten wildromantischer Täler und herrlicher Weinberge

Was gibt es Schöneres, als in ausgedehnten Wäldern wandern zu gehen und die natürlichen Flusslandschaften zu erkunden? Das Naheland bietet seinen Gästen gute Gelegenheiten zum Wandern, sodass man auf einer der vielen Wandertouren durch die herrlichen Weinberge, historischen Ortschaften, wildromantischen Täler und mächtigen Ritterburgen vorbeikommt. Sowohl im Sommer als auch im Winter eignet sich das gut ausgebaute Wanderwegenetz für kurze und längere Touren, sodass man die einzigartige Naturschönheiten das ganze Jahr über erleben kann. Ein Highlight ist zum Beispiel der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg, wo man sich auf die Spuren der Universalgelehrten Hildegard von Bingen begeben kann. Daneben lohnt sich auch eine Wanderung auf den informativen Weinwanderwegen und Weinlehrpfaden, um die Region auf nachhaltige Weise kennenzulernen.

Auch einmalige Raderlebnisse kann man in der Region Naheland in Rheinland-Pfalz erleben. So kann man auf dem ausgeschilderten Nahe-Radweg naturnahe Auen, schroffe Felsen und fruchtbare Weinberge entdecken oder traumhafte Nebenrouten durch den Naturpark Saar-Hunsrück entdecken. Mit den gut ausgebauten und perfekt beschilderten Hauptradwegen sowie den zahlreichen Verbindungsstrecken, lässt sich das Naheland auch mit dem Rad hervorragend erkunden.

Für Familien mit Kindern bietet das Naheland ebenfalls jede Menge Freizeitaktivitäten in freier Natur an. Wie wäre es also mal mit einem Ausflug in das Wildfreigehege Wildenburg oder in den Tierpark Birkenfeld, wo man einheimische und exotische Tierarten entdecken kann? Oder man erkundet den Barfußpfad in Bad Sobernheim und spürt, wie sich Lehm, Rindenmulch und andere Naturmaterialien an den Fußsohlen anfühlen.

Wer Lust auf eine Auszeit hat, der findet in der Region großartige Kurorte und Heilbäder, die die Gäste auf höchstem Niveau verwöhnen. Schon die Heilige Hildegard von Bingen wusste um die ganzheitliche Wirkung der Natur auf Körper, Geist und Seele und schätzte die Region aufgrund ihrer heilsamen Quellen.

Geschichte und Kultur zum Anfassen

Ob keltische Relikte, mittelalterliche Burgen oder weltbekannte Museen – es gibt Vieles im Naheland, das das Herz des Kulturliebhabers höher schlagen lässt. Daher ist man in der Region in bester Gesellschaft, wenn allerlei Stadtfeste und Kunsthandwerkermärkte stattfinden oder die Weinfeste Genießer aus Nah und Fern locken. Beispiele für rauschende Feste im Naheland sind etwa das internationale Jazzfestival “Bingen swingt” oder die Karl-May-Festspiele in Mörschied. Kulturell geht es auch im Theatersommer in Idar-Oberstein sowie an den Sponheimer Kulturtagen zu, wo sich eine Benediktinerabteikirche in ein Konzertsaal verwandelt.

Darüber hinaus kann man in der Region zahlreiche Museen und Ausstellungen finden, die über die reiche Geschichte des Nahelandes erzählen und die Künstler mit ihren Werken in den Vordergrund stellen. So kann man im Museum für Puppentheaterkultur in Bad Kreuznach erfahren, wie die Puppen für das Puppenspiel hergestellt werden oder im Whiskey-Museum in Kirn alles Wissenswerte rund um das Thema Whiskey-Produktion lernen.

Künstlerisch geht es hingegen im Kunstraum Install zu, die einen Ausstellungsraum für die regionale Kunstszene bereitstellt sowie im Künstlerbahnhof Ebernburg, wo Kunstwerke von Stipendiaten aus der ganzen Welt ausgestellt werden. Ein Museum der etwas anderen Art ist auch das Steinskulpturenmuseum der Fondation Kubach-Wilmsen oder die Historische Weiherschleife in Idar-Oberstein.

Der Urlaub im Naheland

Die Anreise in das Naheland in Rheinland-Pfalz gestaltet sich aufgrund der guten Straßenanbindungen problemlos. So gelangt man von Norden und Süden über die Bundesautobahn A61 in die Region, wo man die Abfahrten Bingen, Bad Kreuznach oder Stromberg nehmen kann. Von Westen her führen die A1 sowie die A62 bis zu den Autobahnausfahrten Idar-Oberstein bzw. Birkenfeld, sodass man auch hier bequem und schnell in das Naheland reisen kann.

Die Region ist zudem von Koblenz, Mainz, Worms, Kaiserslautern und Saarbrücken mit der Bahn zu erreichen. Jede Stunde hält der RegionalExpress der Deutschen Bahn bei seiner Reise zwischen Saarbrücken und Mainz in Bingen, Bad Kreuznach, Idar-Oberstein und anderen Städten im Naheland an. Auf der Straße bedient der RNN (Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund) die Buslinien zwischen den Ortschaften, womit nahezu alle Sehenswürdigkeiten und Ferienorte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.