Home » Reiseführer Deutschland » Saarland » Region Sankt Wendel

Geschichte, Kunst und Kultur im Sankt Wendeler Land

Sie zählt zu einer der schönsten Regionen im gesamten Saarland und gilt als der Ort, wo die Geschichte Europas tiefe Spuren hinterlassen hat: Die Region Sankt Wendeler Land. Historische Plätze, berühmte Künstler und Feldherren, malerische Städte und liebevoll restaurierte Orte laden die Besucher ein, die Lebensweise der Vorfahren sowie die Kunst und Kultur zu entdecken. Hier spürt man die bewegte Geschichte der Region und überregionale Events, wie die beliebten Weihnachtsmärkte oder das Festival der Straßenzauberer, machen den Sankt Wendeler Kreis zu einem kulturellen Mittelpunkt im Norden des Saarlandes. Weit entfernt von den Touristenströmen kann man in dieser Region zur Ruhe kommen und einen entspannten Urlaub genießen.

Sankt Wendel, lizensiert bei Adobe Stock
Sonnenuntergang über Sankt Wendel

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen im
Saarland

  • dass die Stammmutter der britischen Königsfamilie einen Teil ihres Lebens in Sankt Wendel verbrachte? Herzogin Luise, die Schwiegermutter der Queen Victoria, wurde von ihrem Mann nach Sankt Wendel verbannt, nachdem die beiden eine unglückliche und tragische Ehe führten.
  • dass Sankt Wendel vor allem unter den Mountainbikern ein Begriff ist? Hier fanden bereits hochkarätige MTB-Marathons und Weltcup-Veranstaltungen statt.
  • dass die Stadt nach dem heiligen Schutzpatron Sankt Wendelin benannt wurde? Daher gilt Sankt Wendel mit der Wendelinusbasilika als beliebter Wallfahrtsort.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Burg Veldenz in Nohfelden
Burg Veldenz, lizensiert bei Adobe Stock
Burgruine Veldenz

Auch wenn von der Burg Veldenz nicht mehr viel übrig ist, gehört diese zum Wahrzeichen Nohfeldens und ist gleichzeitig ein Denkmal mit überregionaler Bedeutung. Erbaut wurde sie 1285 von Wilhelm Bossel von Stein und nachdem diese jahrhundertelang als Jagdschloss genutzt wurde, wurde die Burg im Dreißigjährigen Krieg teilweise zerstört und in der Zeit während der Französischen Revolution als Nationaleigentum beschlagnahmt. Heute ist nur noch der Burgfried übrig geblieben, der aufwendig restauriert wurde und mittlerweile als Aussichtsturm dient. Von hier aus kann man einen bezaubernden Ausblick über das Nahetal genießen. Mehr zu den aktuellen Öffnungszeiten und den genauen Standort findest du auf dieser Website über die Burg Veldenz.

Historische Nagelschmiede in Sitzerath

Bereits in der Mitte des 17. Jahrhunderts gab es im Sankt Wendeler Land die ersten Eisenhütten, in dem das Nagelschmieden ausgeübt wurde. Denn hier gab es ausreichend Erz, Wasser und Wald, was man für die Herstellung von Nägeln benötigte. Während früher noch alles selbst von der Hand hergestellt wurde, erleichterten ab dem Zeitalter der Industrialisierung die Maschinen diese aufwendige Arbeit. Heute kann man in einer der historischen Nagelschmieden in Sitzerath in das Leben einer damaligen Schmiede-Familie hineinblicken und mehr über das Handwerk lernen. Auf der Homepage der Nagelschmiede in Sitzerath erfährst du weitere Infos über die Öffnungszeiten, den Eintrittspreisen sowie den angebotenen Führungen.

Keltischer Ringwall Otzenhausen

Bereits seit dem 1. Jahrhundert vor Christus wurde der Ringwall von Otzenhausen als Schutz gegen die Römer gebaut und noch heute gilt dieser Wall als einer der beeindruckendsten Anlagen in Europa. Hierbei handelt es sich um eine Siedlungsanlage der Kelten, die aus Steinmauern besteht und wo man nachweislich die erste Verwendung von Metall in der vorgeschichtlichen Zeit begutachten kann. Im Volksmund wird der Ringwall von Otzenhausen auch Hunnenring genannt und mit insgesamt 2,5 km Länge zählt dieser Wall zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Region. Erfahre auf der Seite des Keltenparks Otzenhausen mehr über die Anlage, die angebotenen Führungen sowie die Öffnungszeiten und Eintrittspreise.

Sankt Wendeler Altstadt
Stadtkirche, lizensiert bei Adobe Stock
Stadtkirche Sankt Wendel

Auch der Besuch der Altstadt Sankt Wendel ist als Ausflugsziel lohnenswert, denn berühmte Künstler, Feldherren, Gelehrte und sogar die Herzogin Luise, Stammmutter der Windsors, haben diesen Ort geprägt. Entlang der verwinkelten Gassen und auf den historischen Plätzen der Altstadt spürt man noch heute den Hauch der bewegten Geschichte der Stadt und insbesondere der Fruchtmarkt sowie die Wendelinusbasilika sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Auf dem Schlossplatz, wo früher die Herzogin Luise lebte, kann man in einer der zahlreichen Cafés und Restaurant Platz nehmen und die Atmosphäre der Stadt genießen.

Unvergessliche Momente in der Region Sankt Wendel

Urlauber, die in der Region Sankt Wendeler Kreis eine ausgedehnte Radtour unternehmen wollen, haben hier die besten Möglichkeiten dazu. Denn aufgrund des dichten Radwegenetzes, gibt es hier viele Strecken, die die Stadt Sankt Wendel mit nahegelegenen Ausflugszielen verbinden und durch verschlafene Dörfer und beeindruckende Landschaften führen. Vor allem der Wendelinusradweg ist besonders bei Familien beliebt und sorgt mit seinen zahlreichen Aussichtspunkten entlang der Route für unvergessliche Momente.

Arnold-Janssen-Gymnasium, lizensiert bei Adobe Stock
Arnold-Janssen-Gymnasium

Wer es noch einen Tick sportlicher mag und gerne auf dem Mountainbike unterwegs ist, der ist in Sankt Wendel an der richtigen Adresse. Denn hier haben bereits Dutzende internationale MTB-Marathons und Weltcup-Veranstaltungen die Stadt im Saarland in den Mittelpunkt gerückt, weshalb es in dieser Region unzählige ausgeschilderte Mountainbikestrecken gibt.

Doch auch für Wanderer hält der Sankt Wendeler Kreis einige Überraschungen bereit. Hier kann man urige Wälder sowie verwunschene Schluchten durchwandern oder zeitgenössische Kunst auf Themenwegen entdecken. Ein ganz besonderes Highlight ist die Sankt Wendeler Schleife, die von der Wendelinusbasilika über Baltersweiler, Grügelborn, Oberkirchen und Hoof, zurück in die Innenstadt von Sankt Wendel führt und viele einmalige Ausblicke auf die Stadt und die umliegende Landschaft bietet.

Ein Riesenspaß für Groß und Klein bietet darüber hinaus auch das Freizeitzentrum Peterberg mit Rutschenparadies und Sommerrodelbahn. Diese Bahn gehört mitunter zu den zehn längsten Bahnen in Deutschland und garantiert Action und Abenteuer für die ganze Familie.

Kultureller Mittelpunkt im Norden des Saarlandes

Kulturelle Vielfalt wird in der Region Sankt Wendel sehr groß geschrieben, denn ein Besuch in einer der zahlreichen Museen lohnt sich nicht nur bei schlechtem Wetter. Hier finden die Gäste sowohl faszinierende Dauerausstellungen, als auch verschiedene Bilder- und Skulpturenausstellungen sowie Kunstkurse, wie etwa im Kunstzentrum Bosener Mühle am Bostalsee.

Bostalsee, lizensiert bei Adobe Stock
Bostalsee

In den Heimat- und Landwirtschaftsmuseen, wie die Johann-Adams-Mühle in Theley kann man sich über die bäuerlichen Wohn- und Handwerksverhältnisse einer längst vergangenen Zeit informieren und liebevoll zusammengetragene Gegenstände finden.

Ein Museum der besonderen Art ist darüber hinaus die Straße der Skulpturen, wo man Bildhauerarbeiten am Saarland-Rundwanderweg bestaunen und genießen kann.

Wer sich doch lieber von kulturellen Veranstaltungen mitreißen lässt, der sollte den internationalen Wettbewerb der Straßenzauberer oder den WND JAZZ, ein jährlich stattfindendes Jazzfestival in Sankt Wendel besuchen.

Bequem reisen in und um Sankt Wendel herum

Da Sankt Wendel gut ausgebaute Verkehrsnetze besitzt, kann die Reise in die Region sowohl mit dem eigenen Auto, als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestritten werden. Vor allem in und um Sankt Wendel herum, operiert die Stadtbus Linie Zweibrücken und verbindet Sankt Wendel mit den Gemeinden Nohfelden, Nonnweiler, Oberthal und Freisen sowie mit den Gemeinden auf der rheinland-pfälzischen Seite. Auf der Schiene findet man in erster Linie die Deutsche Bahn, die die Region mit anderen Zielen im Saarland verknüpft.

Wer mit dem Auto anreist, der gelangt am schnellsten über die Autobahnen A1, A6, A8 und A62 in die Region. Dennoch kann aufgrund des gut ausgebauten ÖPNV-Netzes eine nachhaltige Reise mit Bus und Bahn empfohlen werden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.