Home » Reiseführer Deutschland » Schleswig-Holstein » Herzogtum Lauenburg

Kleine und große Erlebnisse im Herzogtum Lauenburg

Man muss sich schon etwas Zeit nehmen, um die Besonderheiten des Herzogtums Lauenburg im Südosten Schleswig-Holsteins zu entdecken. Große Wälder, unzählige Seen und die flache Landschaft machen die Region zu einem beliebten Urlaubsziel für Aktivurlauber. Historische Städte wie Mölln, Ratzeburg, Geesthacht oder Lauenburg sowie die Naturparks und Schutzgebiete erlauben den Besuchern, den wahren Norden mit all seinen Facetten kennenzulernen. Und obwohl das Herzogtum Lauenburg eine vergleichsweise kleine Urlaubsregion ist, so schlägt sie einige Rekorde, wenn es um ihren zahlreichen Baumbestand, ihre Seen und ihre schmucken Gärten geht. Damit wartet hinter jeden Ecke etwas Besonderes auf die Gäste, womit eine Reise in den Norden Deutschlands zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wusstest du schon…

  • dass das Herzogtum Lauenburg den größten Wald Schleswig Holsteins besitzt? Noch heute gehören dem Kreis große Teile Wald, womit das Herzogtum Lauenburg der größte kommunale Wald- und Landbesitzer in Deutschlands ist.
  • dass man in der Region den tiefsten See Norddeutschlands finden kann? Der Schaalsee kann eine Tiefe von bis zu 71,5 Metern aufweisen.
  • dass die Gemahlin eines Urenkels von Otto von Bismarck im Herzogtum Lauenburg einen Schmetterlingsgarten gründete? Dieser Garten ist der älteste seiner Art in Deutschland und lockt jährlich mehr als 80.000 Besucher an.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Ratzeburger Dom

Urlaubsregionen in
Schleswig-Holstein

Als beeindruckendes Beispiel für die romanische Backsteinarchitektur Norddeutschlands, prägt der Ratzeburger Dom bis heute die Silhouette der gleichnamigen Inselstadt. Nachdem der Bau um das Jahr 1165 von Heinrich dem Löwen in Auftrag gegeben wurde und 1220 vollendet wurde, konnten über die vielen Jahrhunderte kostbare Schätze gesammelt werden, die man heute noch bewundern kann. Beispiele hierfür sind etwa das frühgotische Triumphkreuz, das mittelalterliche Chorgestühl oder die geschnitzte Renaissancekanzel. Auf www.ratzeburgerdom.de kannst du erfahren, wann die Kirche für Besucher geöffnet hat und wann Führungen durch den Dom angeboten werden.

Schleuse und Fischtreppe in Geesthacht

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Kreis Lauenburg zählen mitunter die Schleuse an der Elbbrücke sowie die größte Fischtreppe Europas in Geesthacht. Um den Schiffen und Fischen Erleichterung auf ihrem Weg flussaufwärts zu bieten und einen gleichmäßigen Tiefgang zwischen der Ober- und Niederelbe zu gewährleisten, ermöglichen die Schleuse sowie die Fischtreppe die Überwindung der Gefällestufe. Hier kann man bei einer Führung über die Anlage mehr über die Bau- und Funktionsweise der imposanten Bauwerke erfahren und lernen, für welche Fischarten die Treppe infrage kommt und wie die Gesamtlänge von 550 Metern zustande kommt. Oder man verschafft sich eine gute Übersicht über die eindrucksvolle Konzeptionen auf der Elbbrücke, wo man einen hervorragenden Ausblick auf den regen Schiffsverkehr sowie die beeindruckende Technik der Schleuse bekommt. Mehr Infos zu den beiden technischen Meisterwerken erhältst du auf der offiziellen Seite der Tourismuszentrale des Herzogtums Lauenburg.

Eulenspiegelstadt Mölln

Um die Stadt Mölln mit all ihren Besonderheiten bestmöglich entdecken zu können, sollte man sich zu Fuß auf den Weg machen. Bekannt ist Mölln als die Heimatstadt des berühmten Schelms Till Eulenspiegel, der hier vor Jahrhunderten seine Streiche gespielt haben soll. Noch heute kann man bei einem Spaziergang durch den Möllner Marktplatz überall die Spuren des berühmten Kindes entdecken, so etwa am Eulenspiegel-Gedenkstein und -Brunnen, die nur einen Steinwurf voneinander entfernt sind. Die Aufmerksamkeit sollte man aber auch den Fachwerkhäusern schenken, die die Besucher mit so manchem Detail verzaubern: Hier ist es ein duftender Rosenstrauch an der Eingangstür und dort ein kleiner Eulenspiegel, der am Giebel sitzt. Mölln erobert ihre Gäste mit kleinen, aber charmanten Objekten, sodass man sich bei einer Reise in die Eulenspiegelstadt gerne verzaubern lässt.

Naturpark Lauenburgische Seen

Das Herzogtum Lauenburg beherbergt auf einem Gebiet von 474 Quadratmetern rund 40 Seen, die zwischen Hügeln, Wäldern und Feldern versteckt sind. In diesem Naturpark, der zu den ältesten in Schleswig Holstein zählt und sich zwischen dem Schaalsee und dem Elbe-Lübeck-Kanal erstreckt, fühlen sich Seeadler, Kraniche und Eisvögel heimisch. Gespickt mit zahlreichen Wanderwegen, Lehrpfaden, Aussichtstürmen und Informationspunkten ist der Naturpark Lauenburgische Seen ein Schutzgebiet zum Erleben und Mitmachen. So kann man hier nach Herzenslust Rad- oder Kanufahren, Wandern oder ins kühle Nass eintauchen. Weitere Informationen zu den sehenswerten Zielen im Naturpark sowie den Freizeitangeboten erhältst du auf der Seite des Naturparks Lauenburgische Seen.

Wasser und Wald soweit das Auge reicht

Die Elbe, der Sachsenwald, über 40 Seen und die Herzlichkeit der Einheimischen machen das Herzogtum Lauenburg zu einem beliebten Reiseziel für Groß und Klein. Jede Altersgruppe erlebt in dieser Region bezaubernde Momente in einer einzigartigen Landschaft, womit man sich immer wieder gerne an den Urlaub im Norden der Bundesrepublik zurück erinnert. Spaß für alle bietet beispielsweise der Wildpark Mölln an, der in der Waldlandschaft der Möllner Seen eingebettet ist und auf 20 Hektar Tiere und Pflanzen der Region präsentiert. Auch eine Fahrt mit der Kleindraisine zwischen Ratzeburg und Schmilau ist für Jung und Alt ein unvergleichliches Erlebnis und bietet jede Menge Unterhaltung und Aktivität an der frischen Luft an.

Da die Landschaft von Flüssen durchzogen und von Seen gesprenkelt ist, bietet es sich für Urlauber an, die Region vom Wasser aus zu erkunden. Verschiedene Wasserwanderwege wie zum Beispiel der Weg zwischen den Lauenburgischen Seen und Trave ermöglichen entspannte Kanu- und Bootsfahrten durch die Region. Beim Baden in einem der zahlreichen Seen kann man ebenfalls die Ruhe der Natur genießen und viele geschützte, kleine Buchten im Wald mit Umkleidekabine und Spielplatz finden. Und wer auf der Suche nach besonderen Wassererlebnissen ist, der kann von Lauenburg aus mit einem alten Dampfschiff entlang der Elbe fahren.

Das Wasser hat man auch bei Radtouren oder Wanderungen immer fest im Blick. Wunderschöne Routen wie etwa auf der Alten Salzstraße, rund um den Schaalsee oder im Sachsenwald führen an bezaubernden Landschaftsstrichen und Sehenswürdigkeiten vorbei und bieten viel Freizeitvergnügen an der frischen Luft. In Bergrade bei Duvensee kann man sich im Golfspielen ausprobieren und auf dem Bauernhof der Familie Petersen ein paar Bälle einlochen. Abenteuerlicher wird es im Hochseilklettergarten Aumühle im Sachsenwald. Neben den bekannten Routen, die man zu Fuß bewältigen kann, gibt es hier auch die Möglichkeit zwischen den Baumwipfeln Radzufahren oder zu skaten.

Spannende Geschichte und bewegte Kultur

Egal in welchem Städtchen im Herzogtum Lauenburg man sich auch aufhält, man kann sich sicher sein, dass man stets das passende kulturelle Angebot für sich findet. Während man also in Geesthacht zum Beispiel im GeesthachtMuseum! oder im Krügerschen Haus in die Industrie- und Technikgeschichte der Region eintauchen kann, präsentieren das Eulenspiegelmuseum in Mölln oder das A.-Paul-Weber-Museum in Ratzeburg das Leben und Schaffen der berühmtesten Persönlichkeiten des Kreises. Auch das Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg bietet Technik zum Anfassen an und im Ernst-Barlach-Museum in Ratzeburg kann man alles Wissenswerte über den expressionistischen Künstler Ernst Barlach erfahren.

Kultur im Herzogtum Lauenburg bedeutet allerdings auch ein unglaublich abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot. So findet hier beispielsweise jedes Jahr der KulturSommer am Kanal statt, bei dem sich das Publikum auf Konzerte unter freiem Himmel sowie auf offene Pforten bei den vielen Ateliers in der Region freuen darf. Hochkarätige Konzerte, einmalige Theateraufführungen und außergewöhnliche Kunstwerke kann man auch im Kleinen Theater Schillerstraße in Geesthacht, im Burgtheater Ratzeburg oder im Künstlerhaus Lauenburg erleben. Und wer es lieber klassischer mag, der findet beispielsweise Gefallen an Kino-Live-Übertragungen des Balletts aus dem Royal Opera House oder der Metropolitan Opera, die ebenfalls im Kleinen Theater in Geesthacht gezeigt werden.

Lübeck – die Hansestadt an der Trave

Ein Urlaub im Herzogtum Lauenburg bietet zudem die Möglichkeit, die alte Hansestadt Lübeck kennenzulernen. Nicht zufällig gehört Lübeck zum UNESCO-Weltkulturerbe, denn mit ihren sieben Türmen und über 1.000 Kulturdenkmälern ist sie ein historisches Juwel im Norden der Bundesrepublik. Die Königin der Hanse besticht mit ihrem historischen Stadtbild, ihren verwinkelten Gassen sowie den berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Buddenbrookhaus oder dem Holstentor. Zudem hat man hier die Wahl, ob man sich lieber in der quirligen Altstadt aufhält oder das Strandleben an der Ostsee genießt, denn mit dem Seebad Travemünde, lädt Lübeck zu erholsamen Stunden am Meer ein. Nur unweit von Ratzeburg und Mölln entfernt, präsentiert sich Lübeck auch als die Marzipan-Stadt – stammen von hier schließlich die weltberühmten lübschen Köstlichkeiten, die man auf jeden Fall probiert haben muss. Damit wird die Städtereise nach Lübeck zu einem unvergleichbaren Erlebnis, das in das Pflichtprogramm bei einer Reise in das Herzogtum Lauenburg aufgenommen werden muss.

Die Reise in den Norden

Eine Reise in das Herzogtum Lauenburg muss kein Traum bleiben. Mit zahlreichen ÖPNV-Angeboten und dem gut ausgebauten Straßennetz, können die Besucher aus allen Himmelsrichtungen schnell und nachhaltig in die Region reisen. So führen die Bundesautobahnen A24 oder A20 quer durch den Landkreis, womit man mit dem eigenen PKW flexibel und zügig ans Ziel gelangt.

Die Anreise mit der Bahn ist ebenfalls eine Option, die sich Urlaubern bietet. Da man mit den ICE-Verbindungen aus ganz Deutschland bis nach Lübeck und Kiel anreisen kann, bietet es sich an, von diesen Knotenpunkten aus Regionalbahnen in das Herzogtum Lauenburg zu nehmen. Städte wie Lauenburg oder Ratzeburg sind ebenso an das Schienennetz angebunden und so gelangt man mit der Bahn bequem in die Region. Vor Ort selbst operieren die Busse und Bahnen des HVV (Hamburger Verkehrsverbund) und bringen die Gäste sicher an ihr Ziel.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.