Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Gut.Reisen – der Ratgeber! » Algarve

Goldfarbene Strände, einsame Buchten und schroffe Felsen zeichnen die Algarve in Portugal aus. Im Sonnenparadies warten spektakuläre Wellen, verträumte Dörfer und malerische Städte darauf entdeckt zu werden. Vom Erholungsort Albufeira über die reizende Hafenstadt Lagos bis hin zum malerischen Faro bietet die südlichste Region Portugals zahlreiche Highlights.

Verkehrsmittel an der Algarve

Das öffentliche Verkehrsnetz an der Algarve ist sehr gut ausgebaut. Lokale, regionale und überregionale Busse, Bahnen und Boote sorgen für einen komfortablen und umweltfreundlichen Transfer im Pauschalurlaub.

  • Busse: Besonders günstig kommen Reisende mit den EVA Bussen an ihr Ziel. Die modernen Buslinien verkehren lokal, regional und überregional und fahren oft halbstündlich. Ebenfalls empfehlenswert sind Busfahrten mit der Rede Nacional de Expressos.
  • Bahn: Die Züge der Caminhos de Ferro Portugueses sind sauber, pünktlich und preisgünstig.
  • Boote: Auf diese Weise erreichen Reisende traumhafte Ausflugsziele wie das Naturschutzgebiet Ria Formosa.
  • Fahrrad: Entlang der Küste gibt es viele malerische Radwege.

Müllentsorgung und Recycling

An der Algarve wird wenig Recycling betrieben und einige Mülldeponien sind stark überlastet. Der größte Entsorger in der Region wurde privatisiert und das hat zu einer Verschlimmerung des Problems geführt. Aufgrund der Privatisierung gelingt es dem Staat nicht, die vorgeschriebenen Recyclingquoten und die richtige Endlagerung zu kontrollieren. Es ist jedoch möglich, selbst auf die richtige Entsorgung zu achten z.B. bei Getränkeverpackungen.

Vegetarische und vegane Speiseangebote an der Algarve

Entlang der Algarve gibt es zahlreiche vegane und vegetarische Restaurants. Mit Outro Lado erwartet Dich in der malerischen Küstenstadt Faro ein rein veganes Bio-Restaurant, welches sehr nachhaltig arbeitet. Im Restaurant wird gänzlich auf Plastik verzichtet. Verschiedene Burger und leckere Desserts wie z.B. Mango-Cheesecake stehen auf der Speisekarte. Eine weitere tolle Option für Veganer ist Vegan Joe’s in Loulé. Ernährungsbewusste und vegane Urlauber dürfen sich hier auf typisch portugiesische Gerichte freuen. In Albufeira gibt es ebenfalls ein tolles Lokal mit vielen vegetarischen und veganen Angeboten. Das Veggie Café Albufeira serviert Wraps, Sandwiches und vegane Milchshakes.

Bio-Lebensmittel

Bereits in den 1980ern gab es an der Algarve einige Bio-Bauern. Inzwischen ist die Nachfrage an Lebensmitteln aus biologischer Landwirtschaft stark gewachsen und immer größer geworden, sodass es immer mehr Bio-Landwirte gibt. Zwei große Bio-Märkte werden in der Region regelmäßig veranstaltet. Am Viv’o Mercado in Lagos hast Du die Möglichkeit, frische und saisonale Produkte direkt vom Bauern zu erwerben.

Ökologische Probleme an der Algarve

In vielen beliebten Urlaubsregionen Europas gibt es das Problem streunender Hunde. Auch an der Algarve laufen viele hungernde Tiere herum. Obwohl der Staat wenig tut, um diesem Problem entgegenzuwirken, gibt es Hoffnung. Über 20 Tierschutzvereine sind bereits in der Region angesiedelt. Ein weiteres ökologisches Problem an der Algarve ist der Plastikmüll im Meer. Viele Muscheln am Strand haben bereits Mikroplastik in ihr Gewebe aufgenommen und beim Verzehr von Meeresfrüchten laufen auch Menschen Gefahr, das Mikroplastik in sich aufzunehmen.

Naturschutzgebiete

In den geschützten Naturparks an der Algarve bekommen Reisende einen Einblick in ursprüngliche und unberührte Natur.

  • Costa Vicentina: Auf mehr als 60 km vom Cabo de São Vicente bis nach Odexeice im Norden erstreckt sich das größte Naturschutzgebiet Portugals. Die schroffen Felsküsten und die kleinen Buchten beherbergen eine einzigartige Flora und Fauna.
  • Fonte de Benemola: Eisvögel, Meisen, Bienenfresser und viele weitere schützenswerte Tierarten leben hier. Außerdem wachsen hier seltene Bäume und Büsche.
  • Reserva Biogenética de Sagres: Eines der letzten unberührten und wilden Küstenstreifen im Süden von Europa. Marschlandschaften, Klippen, Sanddünen und Lagunen bieten einen natürlichen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten.

Strommix der Destination Algarve

Der Strom in Portugal setzt sich sowohl aus erneuerbaren Energien wie Solar-, Wind- und Wasserkraft als auch aus Erdgas, Kohle und Energie aus Pumpspeichern zusammen. Der größte Teil der Energie des Landes stammt aus Erdgas, Kohle und Wasserkraft. Etwa 34% des Stroms kommt aus regenerativen Energiequellen.