Gut reisen auf Korfu

Home » Gut.Reisen – der Ratgeber! » Adria

Faszination Korfu: Die zweitgrößte der Ionischen Inseln zieht Besucher buchstäblich in ihren Bann. Zerklüftete Gebirgszüge, malerische Steilküsten und abgelegene Buchten mit türkisblau funkelndem Meer erwarten Dich im Pauschalurlaub auf Korfu.

Verkehrsmittel auf Korfu

Auf Korfu gibt es verschiedene Möglichkeiten, während der Reise von A nach B zu gelangen – auch ohne Auto. Das gut ausgebaute öffentliche Busnetz ist Gold wert. Bequem und zuverlässig erreichst Du Deine Wunschdestination, ohne dabei auf das eigene Fahrzeug angewiesen zu sein. Die Insel, insbesondere der etwas weniger hügelige Süden, lässt sich auch wunderbar mit dem Fahrrad über die insgesamt 14 Radrouten erkunden. Auch Wanderungen bieten sich an. Das recht ursprüngliche Landesinnere kannst Du gut zu Fuß erforschen und nach Lust und Laune eine Pause einlegen, um die Ruhe der Natur auf Dich wirken zu lassen.

  • City Bus: Der Blue Bus fährt innerhalb des Nahverkehrs in und um Korfu Stadt. Einzeltickets, Tagestickets und Monatstickets sind erhältlich.
  • Fernbus: Der Green Bus, der grüne Überlandbus, fährt die komplette Insel ab und ans Festland.
  • Fahrrad: Fahrräder leihst Du beispielsweise in Korfu Stadt, Agios Georgios oder Moraitika.
  • Zu Fuß: Auf dem Corfu Trail Wanderweg, der um ganz Korfu führt, lässt sich die Insel zu Fuß kennenlernen.

Müllentsorgung und Recycling

Wer eine Reise nach Korfu unternimmt, sollte sich dem Müllproblem der Insel bewusst sein. Die lokale Deponie ist hoffnungslos überlastet, weswegen der Müll oft gar nicht abgeholt wird. Seit einigen Jahren gibt es auf der Insel blaue Tonnen, in die Papier, Metall, Plastik und Glas entsorgt werden sollen, um anschließend recycelt zu werden. Viele Dörfer haben weitere Mülltrennung in Eigeninitiative eingerichtet, um dem hohen Restmüllaufkommen aufgrund der steigenden Besucherzahlen entgegenzuwirken.

Vegetarische und vegane Speiseangebote in/auf Korfu

Obgleich Korfus Küche als fleisch- und fischlastig gilt, hat sie, so wie auf allen griechischen Inseln, auch für Vegetarier und Veganer einiges zu bieten. In den traditionellen Tavernen kannst Du neben klassischen griechischen Salaten auch rein pflanzliche Gerichte bestellen. Zu den gängigen vegetarischen Hauptspeisen zählen der gemischte Gemüseauflauf Briam, der Spinatstrudel Spanakopita und das vegane Imam (gefüllte und geschmorte Auberginen). Oft werden vegetarische Vorspeisenteller, Kichererbsengerichte, köstliche gefüllte Zucchiniblüten und Weinblätter gereicht. In der Zaks Family Taverna in Messogi wird ein reiches Angebot an vegetarischen Gerichten auf einer wunderschönen blumenreichen Terrasse serviert. Das Restaurant Mundgrün-Veganerie goes Corfu in dem bezaubernden Dorf Afionas bietet ausschließlich vegetarische und vegane Speisen.

Bio-Lebensmittel

Nachhaltig hergestellte Lebensmittel werden mittlerweile in vielen Supermärkten der Insel angeboten. Auf dem Wochenmarkt in Korfu Stadt werden von Montag bis Samstag herrlich duftende Erzeugnisse aus biologischem Anbau und regionale Produkte angeboten. Im Süden Korfus am Naturschutzgebiet Korission-Lagune befindet sich der Bio-Bauernhof Bioporos. Hier kannst Du auf dem Hof hergestellte Produkte wie Marmeladen, Eiscreme, Honig und Wein erwerben und sogar bei der Herstellung zusehen. Auf der Insel gibt es auch Bio-Olivenhöfe wie den von Kostas Konstantinos im Nordwesten nahe der idyllischen Ortschaft Afionas.

Ökologische Probleme auf Korfu

Wesentlich beeinflusst durch den Tourismus und das enorme Müllaufkommen, gab es in den letzten Jahren immer wieder Zeiten, in denen der Müll nicht mehr abgeholt werden konnte. Herrenlosen Katzen und Hunden, die oft abgemagert oder krank sind, wirst Du während Deiner Reise auf der ganzen Insel begegnen. Die unkontrollierte Vermehrung der Tiere stellt immer noch eine große Problematik da. Leider ist auch auf Korfu die Wasserverschmutzung ein großes Problem. Das Baden rund um die Hauptstadt Kerkyra nicht zu empfehlen.

Naturschutzgebiete Korfus

Auf der grünsten Insel Griechenlands gibt es einige beeindruckende Naturschutzgebiete und Naturreservate zu entdecken.

  • Korission-See: Der Korission-See, der auch als Korission-Lagune bekannt ist, im Südwesten Korfus ist ein bedeutendes Feuchtgebiet und Schutzgebiet für über 120 Vogelarten wie Flamingos, Kormoranen, Silberschmieden sowie für seltene Schmetterlinge und mehrere Schildkrötenarten.
  • Antinioti-Lagune: Bei einem Besuch des unter Naturschutz stehenden Feuchtbiotops lassen sich seltene Vogelarten und Reptilien in freier Natur beobachten.
  • Blaue Lagune: Von Korfu-Stadt werden Bootsausflüge zu dem Naturschutzgebiet Blaue Lagune bei Syvcota angeboten. Hier kannst Du im kristallklaren blauen Wasser schwimmen oder beim Schnorcheln die farbenfrohe Fischpopulation entdecken.

Strommix der Destination Korfu

Der Strom auf Korfu wird hauptsächlich aus Kohle und importiertem Öl gewonnen, da die Schifffahrt, der Straßenverkehr und viele Heizungen mit Öl betrieben werden. Seit einiger Zeit wird aufgrund der hohen Betriebskosten und der Umweltverschmutzung debattiert, ob ein Ausbau der erneuerbaren Energien in Griechenland und ein Anschluss der Insel an die Stromversorgung des Festlandes möglich ist.

Scroll to Top