Home » Reiseführer Deutschland » Saarland » Saarbrücken

Saarbrücken: Die charmante und liebenswerte Stadt an der Grenze

Wenn man die Region Saarbrücken beschreiben müsste, dann so: kreativ, alternativ, vielfältig und genussfreudig. Denn Saarbrücken hat nicht nur viele Gesichter, sie ist auch mit ihren zahlreichen Wäldern, Wiesen, Bachtälern und vielen Parkanlagen eine besonders grüne Stadt. Hier kann man entlang der Saar-Promenade spazieren gehen, die kleinen Boutiquen der Stadt erkunden und in einer der vielen Kneipen oder Cafés Platz nehmen. In dieser Region trifft Altes auf Modernes, womit die Stadt einen unvergesslichen und einmaligen Charme versprüht, dem sich kein Besucher entziehen kann. Da das Saarland nicht zu den klassischen Reiseländern Deutschlands gehört, gibt es vor allem in Saarbrücken viel Spielraum, um die Stadt auf eigene Faust zu entdecken und sich von ihrer spröden Schönheit beeindrucken zu lassen.

Skyline, lizensiert bei Adobe Stock

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen im
Saarland

  • dass das Saarland zu den waldreichsten Bundesländern gehört? Daher zieht sich rund um die Landeshauptstadt Saarbrücken von Frühling bis Herbst ein grüner Speckgürtel.
  • dass das Staatstheater in Saarbrücken ein Geschenk der Bundesrepublik Deutschlands ist? Da die Stadt damals mehrfach zu Frankreich gehörte und die Menschen 1935 in einer Volksabstimmung sich dafür entschieden haben, wieder zu Deutschland zu gehören, gab es als Belohnung das Staatstheater.
  • dass obwohl das Saarland der kleinste Flächenstaat Deutschlands ist, viele berühmte Politiker von hier stammen? Die bekanntesten darunter sind Peter Altmaier, Heiko Maas, Annegret Kramp-Karrenbauer und der damalige DDR-Politiker Erich Honecker.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

St. Johanner Markt

Es sind die zahlreichen Boutiquen, Bistros, Kneipen und Restaurants, die das Herzstück Saarbrückens ausmachen. Rund um den Marktplatz laden die malerischen Gassen zum bummeln und spazierengehen ein und vom Marktbrunnen in der Mitte des Platzes, gibt es eine hervorragende Aussicht auf das Saarbrücker Schloss. Somit kann man hier bestens in die faszinierende Atmosphäre der Stadt eintauchen und sich von den verschiedenen Architekturstilen, die den St. Johanner Markt prägen, inspirieren lassen.

Saarbrücker Schloss
Schloss Saarbrücken, lizensiert bei Adobe Stock

Zuerst eine Burg, dann ein Renaissanceschloss: Das Gelände, worauf das Saarbrücker Schloss heute steht, ist bereits seit dem Jahr 999 bebaut und beherbergt neben der prachtvollen Schlossanlage auch eine einmalige unterirdische Burganlage. Mehrmals wurde das Gebäude in Mitleidenschaft gezogen, doch seit der Restauration 1989 erstrahlt das Saarbrücker Schloss in einem neuen Glanz. Heute ist die Anlage Kulturplatz, Veranstaltungsstätte und Verwaltungssitz zugleich und kann von den Besuchern gerne jederzeit besichtigt werden. Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten und den angebotenen Veranstaltungen findest du auf der Homepage der Schlossanlage.

Schwarzenbergturm St. Johann

Das beliebte Ausflugsziel, der Schwarzenbergturm St. Johann in Saarbrücken, ist gleichzeitig der höchste Aussichtspunkt der Stadt. 241 Stufen müssen die Besucher bewältigen, um auf dem 46 m hohen Turm eine wunderbare Aussicht über ganz Saarbrücken zu erhalten. Besonders beliebt ist der Turm auch aufgrund der zahlreichen Grillstellen rundherum, wo sich die Besucher in den wärmeren Monaten treffen können, um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Auf der Homepage der Tourismuszentrale Saarbrücken erfährst du, wann der Schwarzenbergturm geöffnet hat.

Völklinger Hütte
Völklinger Hütte, lizensiert bei Adobe Stock

Dieses weltweit einmalige authentische Eisenwerk kann man in einer Linie mit der Chinesischen Mauer, den ägyptischen Pyramiden oder dem Kölner Dom stellen. Denn seit 1994 gehört die Völklinger Hütte zum UNESCO-Weltkulturerbe und der Besuch des Werkes ist ein Abenteuer für sich: Hier führt ein 5 km langer Parcours durch die eindrucksvollen Zeugnisse der industriellen Vergangenheit, wo gigantische Maschinen, Hochöfen und ein einzigartiger Schräge-Aufzug stehen. Auf luftiger Höhe bietet sich den Besuchern an einem der Hochöfen ein unvergleichlicher Anblick über die gesamte Anlage und man merkt schnell, warum die Völklinger Hütte mit den großen Welterbestätten verglichen werden kann. Erfahre auf der Website des Kulturerbes mehr über die angebotenen Führungen, aktuellen Öffnungszeiten sowie die Eintrittspreise.

Auf Achse in Saarbrücken

Da sich rund um Saarbrücken vor allem von Frühling bis Herbst ein grüner Speckgürtel zieht, hat die Region für Aktivurlauber viel zu bieten. So gibt es hier etwa ein dichtes Netz an Radwegen, wie den Saar-Nahe-Oster-Weg oder den Saar-Radweg, die sowohl für kleine Tagestouren, als auch für Mehrtagestouren geeignet sind und durch die schöne Landschaft des Saarlandes führen.

Großer Stiefel, St. Ingbert, lizensiert bei Adobe Stock
Großer Stiefel, St. Ingbert

Ebenfalls lässt es sich hier hervorragend wandern, denn mit sechs Premiumwanderwegen, zwei Hauptpilgerrouten und vielen weiteren Themenwegen lässt Saarbrücken keine Wünsche offen. Wer also zum Beispiel mehr über das Schäferhandwerk wissen möchte, der kann auf dem Schäfertrail bei einer Wanderung mehr über die Arbeit mit Schafen erfahren. Für Literaturinteressierte gibt es darüber hinaus den Karl-May-Wanderweg, wo sie die schönsten Seiten der abwechslungsreichen Waldlandschaft entdecken können.

Saarbrücken hält allerdings auch für Kinder einiges parat, damit es im Urlaub nicht langweilig wird. So gibt es etwa hier eine Ritterführung mit Graf Johann, der eine Ritterrüstung trägt und den Kindern das Umfeld des Saarbrücker Schlosses und den Schlosskeller zeigt. Hier erfahren sie auf unterhaltsame Art und Weise, was die Grafen gegessen haben, wie sie gelebt haben und welche Spiele damals gespielt wurden. Anschließend können die Kinder selbst in einer Rüstkammer Kettenhaube, Kettenhandschuhe und Topfhelm anprobieren.

Wer auf der Suche nach einem individuellen Outdoor-Programm ist, der sollte einen Abstecher in den Abenteuerpark Saar unternehmen, wo man im Saarbrücker Stadtwald einen Waldhochseilgarten durchlaufen kann und Herausforderungen in der Höhe meistern muss.

Kulturelle Vielfalt so weit das Auge reicht

Die Region Saarbrücken ist jedoch nicht nur für die zahlreichen Freizeitaktivitäten bekannt, die man hier unternehmen kann, sondern auch für ihre Vielzahl an Galerien und Museen, die sich mit der saarländischen Geschichte, Kunstgeschichte oder den archäologischen Funden beschäftigen. Beispiele hierfür sind das Saarlandmuseum, das aus einer modernen Galerie und einem Museum in der Schlosskirche besteht oder das Museum für Vor- und Frühgeschichte, wo man Funde aus der Steinzeit und dem frühen Mittelalter begutachten kann.

Ludwigskirche, lizensiert bei Adobe Stock
Ludwigskirche

Zudem gibt es hier Dutzende Spielstätten, wie etwa das Staatstheater Großes Haus, das Vorstellungen aus den Bereichen Musical, Schauspiel, Oper und Operette anbietet oder die Alte Feuerwache, die nach dem Staatstheater die zweitgrößte Spielstätte in Saarbrücken ist und zahlreiche Konzerte und Opernaufführungen präsentiert.

Savoir-Vivre in Saarbrücken

Die Landeshauptstadt Saarbrücken wurde bereits im Mittelalter gegründet und seit dem Zusammenschluss mit den kleineren Nachbarstädten Sankt Johann und Malstatt-Burbach ist die Innenstadt zweigeteilt in Alt-Saarbrücken und St. Johann. Die Universitätsstadt gehörte mehrfach zu Frankreich, weshalb die Stadt einen unvergleichlichen europäischen Charme versprüht und das Savoir-Vivre in Deutschland lebt. Mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten dem Schloss Saarbrücken, dem Rathaus St. Johann und dem St. Johanner Markt, zieht die Stadt regelmäßig Besucher an, die abseits der Touristenströme ein Stück europäische Geschichte näher kennenlernen möchten.

Nachhaltig Reisen für eine hohe Lebensqualität

Die Reise in und um Saarbrücken herum kann man bestens nachhaltig gestalten, denn es gibt in der gesamten Umgebung ein hervorragendes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. Hier achtet man streng darauf, dass die Luft sauber ist und es weniger Lärm gibt, um die hohe Lebensqualität für die Stadtbewohner und Besucher aufrechtzuerhalten. Daher ist die Anreise mit dem Bus aus den verschiedensten Orten möglich und es gibt direkte Verbindungen nach Mainz oder Mannheim sowie in andere Städten Europas. Innerhalb des Kerngebiets operiert der örtliche Nahverkehrsbund saarVV und bringt seine Gäste ans gewünschte Ziel.

Da Saarbrücken an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen ist und der Bahnhof zum “Europabahnhof” umgebaut wurde, gibt es hier ebenfalls zahlreiche Verbindungen zu allen größeren Städten auf dem Kontinent wie etwa Paris, Frankfurt oder Straßburg.

Auch an das Autobahnnetz ist die Stadt gut angeschlossen und hier findet man nicht nur den Startpunkt der Autobahn A1, auch die Bundesautobahnen A4, A6, A8 und A620 führen an der Stadt vorbei und ermöglichen so ein schnelles Vorankommen in der Region.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.