Home » Reiseführer Deutschland » Sachsen » Vogtland

Das Vogtland: Das ganze Jahr über ein ideales Reiseziel

Das Vogtland, das sich in Sachsen an der Grenze zu Bayern und Thüringen befindet, ist sowohl im Sommer, als auch im Winter eine Reise wert. Denn die naturbelassenen Landschaften, historischen Städte und Dörfer sowie die bewaldeten Hügelkuppen sorgen das ganze Jahr über für eine besondere Atmosphäre und aufgrund der vielfältigen Freizeitangebote, kommt jeder in dieser Region voll auf seine Kosten. Nicht nur aus Deutschland reisen Touristen hier an, sondern auch aus dem benachbarten, europäischen Ausland, weshalb das Vogtland schon lange nicht mehr als Geheimtipp unter den Reisenden gilt. Da die Region im Süden zum Naturpark Erzgebirge/Vogtland gehört, ist das Vogtland das ideale Reiseziel für all diejenigen, die im Urlaub nachhaltig unterwegs sein wollen und aktiv etwas erleben wollen.

Markneukirchen, lizensiert bei Adobe Stock
Markneukirchen im Vogtland

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in Sachsen
  • dass das Vogtland als das grüne Feriengebiet bezeichnet wird? Hier findet man nicht nur zahlreiche grüne Wälder und Hügel, sondern auch 70 Ortschaften mit dem Wörtchen “grün” im Namen sowie die kulinarische Köstlichkeit “Vogtländische grüne Klöße”.
  • dass bei der Errichtung der Talsperre Pöhl im Jahr 1958 das gleichnamige Dörfchen überflutet wurde? Man nahm dabei in Kauf, das mittelalterliche Bauerndorf mit seiner Kirche, dem Schloss, der Mühle und vielen weiteren Anwesen zu überfluten.
  • dass es im Vogtland – obwohl es eine relativ kleine Region ist – vier verschiedene Mundarten gibt? Manche davon wurden sogar von den slawischen Einwanderern im Mittelalter beeinflusst, was sich noch heute in der Sprache zeigt.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Drachenhöhle Syrau

Seit Jahrtausenden ist die einzige Schauhöhle Sachsens das Zuhause des sagenumwobenen Drachen “Justus”, der hier sein Unwesen treibt. In einer Höhle voller Stalaktiten und glasklaren Seen, können die Besucher das Reich von Justus erkunden und die Sage der mutigen Müllerburschen kennenlernen. Vor allem im Sommer ist der Besuch der Höhle ein absolutes Highlight, wenn in 16 m Tiefe eine Lasershow ein besonderes Licht auf die Felsen wirft und so für ein unvergessliches Erlebnis unter Tage sorgt. Mehr Infos dazu findest du auf der Homepage der Drachenhöhle Syrau.

Plauen

Rathaus Plauen, lizensiert bei Adobe Stock
Rathaus Plauen

Jedes Jahr strömen zahlreiche Touristen in die Altstadt von Plauen, die über die Jahre hinweg liebevoll restauriert wurde. Denn hier kann man noch anhand der zahlreichen, herrschaftlichen Häusern am Besten sehen, wie reich die Stadt einmal gewesen ist. Heute ist die Stadt Plauen vor allem ein kultureller Anziehungspunkt, da man hier Wissenswertes über das regionale Brauchtum, wie etwa über die Entwicklung der Spitzenindustrie im Vogtland lernen kann. Und auch musikalisch kommt der Stadt eine große Bedeutung zu, da hier der einzige europäische Folkpreis vergeben wird.

Von hier aus lohnt sich ein Ausflug in das Mühlenviertel nach Syrau oder in die Drachenhöhle mit ihren einzigartigen Tropfsteinformationen. Sehenswert ist auch die Göltzschtalbrücke, die größte Ziegelsteinbrückesteinbrücke der Welt. Hebe mit einem der größten Ballone ab, steige auf eine Höhe von 147 m und genieße die atemberaubende Sicht von oben. In Pausa, der Stadt am Mittelpunkt der Erde, hast du die Möglichkeit, den Lauf der Welt mitzubestimmen.

Osterburg Weida

Osterburg, lizensiert bei Adobe Stock

Hoch über der Stadt Weida, thront die mächtige Osterburg, die einen faszinierenden Ausblick über das Vogtland bietet. Sie zählt zu einer der bedeutendsten Burgen im Mittelalter und wurde bereits im Jahr 1163 errichtet. Heute beherbergt die Burg ein Museum, wo man sich über die Geschichte der Anlage sowie der Region erkundigen und anschließend in der benachbarten Gastwirtschaft einkehren kann. Oder man schaut den Rittern der Osterburg bei ihren Schaukämpfen zu und taucht so für einen Moment in eine längst vergangene Zeit ein. Auf der Seite osterburg-vogtland.eu erhältst du mehr Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten sowie den Eintrittspreisen für das Museum.

Burg Mylau

Burg Mylau, lizensiert bei Adobe Stock

Mit ihren zwei Innenhöfen sowie den vier Türmen, ragt die Burg Mylau hoch auf einem Felssporn über die Flüsse Göltzsch und Raumbach im Vogtland. Nachdem sie einige Zeit von der böhmischen Krone belagert wurde, kam die Burg nach ein paar Jahrzehnten wieder in die Hände der herrschenden Wettiner, womit von hier aus die Reformation in der Region eingeleitet wurde. Seit 1892 befindet sich die imposante Burganlage im Besitz der Stadt Mylau, weshalb man das mittelalterliche Bauwerk bei einem Museumsrundgang besichtigen kann. Die historisch wertvolle Anlage zählt aufgrund ihres prächtigen Baus zu einer der beliebtesten Ausflugsziele in der Region und wenn auch du diese besichtigen möchtest, dann kannst du auf der Homepage der Burg Mylau mehr Informationen zu den Eintrittspreisen sowie den aktuellen Öffnungszeiten erhalten.

Im Sommer wie im Winter ein absolutes Highlight

Freizeitangebote soweit das Auge reicht: Im sächsischen Vogtland kann man alles Mögliche unternehmen, von Wandern über Radfahren bis hin zum Wasser- und Wintersport. So kann man etwa auf den Qualitätswanderwegen Höhensteig Klingenthal oder Kammweg Erzgebirge-Vogtland ein perfektes Wandervergnügen erleben und die Region zu Fuß nachhaltig erkunden.

Das dichte Radwegenetz in der Region ermöglicht darüber hinaus auf dem Drahtesel auf Entdeckungstour zu gehen und Radwege wie zum Beispiel der Elsterradweg oder der Musikantenradweg führen an den schönsten Sehenswürdigkeiten des Vogtlandes vorbei.

Das Vogtland bietet Möglichkeiten für ausgedehnte Wanderungen, ebenso wie für Spaziergänge und kleinere Rundwanderungen für Neulinge. Lohnenswert ist ein Ausflug auf den Schneckenstein, dem einzigen Topasfelsen Europas. Aber auch eine Wanderung zum 845 m hohen Aschberg oder durch das wildromantische “Untere Göltzschtal” sind lohnenswert.

Einer der Höhepunkte im Vogtland sind sicherlich auch die vielfältigen Freizeitangebote auf dem Wasser, wo man etwa in der Talsperre Pöhl Wassersport betreiben und sich bei einem erfrischenden Bad im See abkühlen kann.

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich die Region jedoch zu einer Hochburg für den Wintersport und Skigebiete wie die Skiwelt Schöneck oder das Klingenthal werden zu einem ganz besonderen Erlebnis für Groß und Klein.

Steht der Familienurlaub demnächst wieder an, kann man im Vogtland ebenso viele Aktivitäten gemeinsam mit den Kindern unternehmen, wie zum Beispiel im Freizeitpark Plohn oder man unternimmt gemeinsam eine Radtour und geht anschließend in der wunderschönen Natur picknicken.

Ein Blick hinter die Kulissen: Jahrhundertealte Traditionen im Vogtland

Wenn das Vogtland für eines berühmt ist, dann mit Sicherheit für seine jahrhundertelange Tradition im Musikinstrumentenbau. Somit können Freunde der Kunst und Kultur in einer der zahlreichen Schauwerkstätten und Museen, wie etwa in den Schauwerkstätten der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau, hinter die Kulissen blicken und zusehen, wie Geigeninstrumente gebaut werden. Aber auch die Schaustickerei Plauener Spitze präsentiert ihren Gästen ein wichtiges Stück der Kultur und Tradition des Vogtlandes und informiert über die Geschichte der Spitzen- und Stickereiindustrie.

Stark verwurzelt ist ebenso die Theatertradition im Vogtland. Hier kann man etwa im Vogtlandtheater in Plauen oder im König Albert Theater in Bad Elster prachtvolle Theateraufführungen ansehen und für einige Stunden in eine andere Welt eintauchen. Abgerundet wird das kulturelle Angebot der Region mit Großveranstaltungen, wie dem Greizer Theaterherbst und dem dazugehörigen JazzWerk, womit auf die Gäste ein Highlight nach dem anderen erwartet.

Ein Streckennetz, das überzeugt

Damit die Besucher das Vogtland auch nachhaltig bereisen können, sind die meisten Wunschziele der Region bestens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. So bringt der Verkehrsverbund Vogtland mit seinem Freizeitbus die Gäste zu den verschiedenen Startpunkten der Wander- und Radwege, den wichtigsten Orten und Sehenswürdigkeiten sowie zu den größten Skigebieten der Region. Und auch auf der Schiene überzeugt das Vogtland mit einem hervorragend ausgebauten Streckennetz und neben der Deutschen Bahn, bringt vor allem auch die Vogtlandbahn ihre Gäste sicher an das gewünschte Ziel.

Mit dem Auto erreicht man die Urlaubsregion am besten über die A72 und A93 und aufgrund der zahlreichen Bundesstraßen im Vogtland selbst, kann jedes beliebige Ausflugsziel bequem erreicht werden.

Ein Urlaub Vogtland eignet sich auch hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflüge in die angrenzenden Regionen. So lohnt sich eine Exkursion ins benachbarte tschechische Böhmen zu den drei Heilbädern Karlsbad, Marienbad und Franzensbad mit ihren bekannten Heilquellen. In Bayern kannst du die Festspielstadt Bayreuth oder die Porzellanstadt Selb besuchen und in Thüringen ist ein Besuch des Städtchens Greiz mit dem Oberen und Unteren Schloss und dem wunderschönen Schlosspark ein schönes Ausflugsziel. Auch die Stadt Weida, die als Wiege des Vogtlandes gilt, ist einen Ausflug wert. Reizvoll ist hier eine Besichtigung der Osterburg oder eine Wanderung an der Aumatalsperre. Sehr gut mit der Vogtlandbahn zu erreichen ist die Stadt Zwickau im Erzgebirge. Hier kannst Du im Automobilmuseum vieles über die Geschichte des Automobilbaues erfahren.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.