Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Baden-Württemberg » Schwäbische Alb

Vulkanschlote und Donauwellen auf der Schwäbischen Alb

Die Schwäbische Alb ist bekannt für ihre Tüftler und den rauen, aber ehrlichen Menschenschlag. Urlaub auf „der Alb“, wie die Einheimischen in ihrer kurz-knackigen Art sagen, ist sicherlich etwas Besonderes und hat wenig mit einem Urlaub von der Stange zu tun. Das Mittelgebirge im Südwesten Deutschlands ist ein Eldorado für Erdgeschichtler, Paläontologen und aktive Menschen mit Sinn für die Schönheit dieser sehr abwechslungsreichen Landschaft.

Wusstest Du schon…

Urlaubsregionen in
Baden-Württemberg

…dass die Schwäbische Alp bis in die Schweiz reicht und sogar an Bayern angrenzt? Das Mittelgebirge liegt wie ein überdimensionierter Öltanker zwischen Schwarzwald, Oberschwaben und der östlichen Fränkischen Alb und hat seine „zehn Tausender“, also zehn Berge, die über eine Höhe von 1000 m hoch sind. Hier befindet sich auch eines der größten deutschen Karstgebiete mit seinem von zahlreichen Höhlen und Trockentälern durchzogenen Kalkstein.

Höhlen. Das hat es auf der Schwäbischen Alb unglaublich viele! Ist Dir bekannt, dass etwa 2500 Höhlen registriert sind und einige davon als „Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb“ seit 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören? Ebenso wie der Geopark Schwäbische Alb, der mit verschiedenen Events wie Fossiliensuchen für Kinder, geführten Touren, Museen und vielem mehr die Besucher in unsere Geschichte zurückführt und informiert.

Ein bisschen unheimlich wird es auf dem Plateau der Schwäbischen Alb und des Alb-Vorlandes, wo rund 350 Vulkanschlote ermittelt wurden. Keine Sorge, die sind schon rund 11 Millionen Jahren erloschen, aber sie sind noch da und dort als landschaftliche Marker erkennbar, wie zum Beispiel der Konradfelsen bei Oberlenningen.

Wer will nur Steine gucken?

Nun, sicherlich gibt es Menschen, die das den ganzen Tag sehr gerne machen. Jeder nach seiner Fasson. Aber „die Alb“ bietet dem Urlauber noch viel mehr. Die Natur ist ein offener Gabentisch besonders für Wanderer, Radfahrer sowie Wasser- und Wintersportler. Ja, Du hast richtig gelesen. Aufgrund der Höhenlage gibt es eine Reihe von Wintersportmöglichkeiten mit Loipen, Skiliften und einer Reihe kleinerer Skisprungschanzen. Die bekannteste ist die Degenfeld-Schanze, auf der 1927 die ersten Schwäbischen Meisterschaften ausgetragen wurden.

Auch das Fischerviertel in Ulm bietet eine reizvolle Alternative zum Naturerlebnis.

Wandern

Die Schwäbische Alb weist sowohl Rundwanderwege als auch Streckenwege aus, die in der Regel ausgesuchte Punkte miteinbeziehen. Neben den vom Schwäbischen Albverein und den Gemeinden betreuten Wegen gibt es natürlich ein schier unendliches Wegenetz, das zu erlaufen sich auf jeden Fall lohnt. Hier sind ein paar ausgesuchte Wanderwege herausgepickt, eine sehr gute Übersicht findest Du hier: https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren.

Auszug der Rundwanderwege:

DonauFelsenLäufe:

Darunter vereinigen sich fünf Premium-Wanderwege um Sigmaringen. Die Wanderwege führen das traumhaft schöne Donautal mit unterschiedlicher Ausrichtung, wie zum Beispiel die Bettelküchenfährte oder der Kloster-Felsenweg. https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/donaufelsenlaeufe

DonauWellen:

An und um die Donau wird gewandert, erkundet und erfühlt. Eine knapp 13 Kilometer lange Wanderung führt Dich an die Donauversickung bei Immendingen. Interessant ist auch Begehung des Klippenecks mit herrlicher Aussicht und guter Einkehrmöglichkeit. https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/donauwellen

Grafensteige:

Fünf Premium-Wanderwege führen anspruchsvolle Wanderer und Sportler durch landschaftlich herausfordernde Formationen und Sehenswürdigkeiten, wie den prämierten Wasserfallsteig, einen der schönsten Wanderwege Deutschlands. Gutes Schuhwerk solltest Du auch für den Hochbergsteig und den Hohenwittlingensteig, der durch eine archaisch wirkende Landschaft führt, auf jeden Fall an den Füßen haben. https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/grafensteige

Hochalbpfade:

Meßstetten führt die Wanderer auf drei Premiumwegen über die sehenswerte Hochalp durch Wälder, Täler und von der Schafhaltung geprägte Wacholderheiden. Markante Kuppen und Aussichtspunkte geben einen weiten Blick in die Region. https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/hochalbpfade

Hochgehberge:

Premium-Wandern im Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist Urlaub für die Sinne und Arbeit für die Beine. Nachhaltigkeit und ein sensibler Umgang mit der Natur stehen im Fokus. Aktuell sind 16 Rundtouren begehbar, 21 sollen es letztlich werden. Gönn Dir diese Reise in die Welt der Sinne, der beeindruckenden Burgen und herrlichen Landschaft. https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/hochgehberge

Mal was Kurzes für den Mittag: Halbtagstouren bis vier Stunden

Bierwanderweg:

14 Kilometer leichte Wanderung um und in Ehingen. Das könnte zum Ende der Wanderung schwierig werden, falls man sich mit Haut und Haar auf das kulinarische Angebot stürzt. https://www.schwaebischealb.de/touren/bierwanderweg

DonauWelleKraftstein-Runde:

Gehört zu den Premiumwegen, die ideale Wanderzeit ist von April bis Oktober. Eine schöne Rundtour mit Einkehrmöglichkeit mit Start und Ziel in Dürbheim auf dem Risiberg. https://www.schwaebischealb.de/touren/donauwelle-kraftstein-runde

Noch mehr kurze Touren findest Du hier: https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/halbtagestouren

Herausforderung gesucht? Tagestouren über vier Stunden:

Löwenpfad „Stiegentour“ in Geislingen: Mit knapp 18 Kilometern der längste der angebotenen Wanderwege und ein Highlight für Eisenbahnfreunde. Ingenieure vollbrachten eine Glanzleistung mit dem Anlegen der Eisenbahntrasse hinauf auf den Albaufstieg. Die Tour führt immer wieder an Punkte mit einem herrlichen Blick auf die kurvige und steile Bahnstrecke und führt unter anderem zur Straub-Mühle mit Shop und guter schwäbischer Küche. https://www.schwaebischealb.de/touren/loewenpfad-steigen-tour-entlang-des-schwaebischen-jahrhundertbauwerks

Traufgang Zollernburg: Geschichtsfreunde und Adelsexperten werden begeistert sein! Die 15,6 Kilometer lange Tour hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und führt über eine Reihe von Aussichtsfelsen, die Steigungen sind zum Teil sportlich. Die Aussicht auf die Burg Hohenzollern, dem Stammsitz des preußischen Königshauses, ist unbezahlbar. https://www.schwaebischealb.de/touren/traufgang-zollernburg-panorama-in-albstadt

Weitere Touren findest Du hier: https://www.schwaebischealb.de/wandern/rundwege-tagestouren/tagestouren

Wandern für die Familie: Touren mit Kindern:

Traufgängerle Hexenküche: Kurzwanderung bei Albstadt rund um den Schlossberg. Abwechslungsreicher Rundwanderweg mit Höhlen und mystischen Felsformationen. Als Belohnung winkt das Wildschweingehege mit Rastplatz und Abenteuerspielplatz. https://www.schwaebischealb.de/touren/traufgaengerle-hexenkueche-in-albstadt

Früchtetrauf – Hirschauer Spitzbergwegle: Die Bezeichnung „Wegle“ sagt schon alles: Es ist ein kleiner Weg von etwa 6,3 Kilometern, der durch ein Naturschutzgebiet mit Blick ins Neckartal und auf die Burg Hohenzollern führt. Der Rückweg führt durch Streuobstwiesen und Weinberge. https://www.schwaebischealb.de/touren/fruechtetrauf-hirschauer-spitzbergwegle

Reisen auf die Schwäbische Alb mit Kindern?

Aber natürlich! Hier können sich die Kinder noch richtig austoben, wandern, klettern, erkunden und forschen. Münsingen zum Beispiel gehört zum Verbund familienfreundlicher Orte und bietet für Familien mit Kindern eine Menge Möglichkeiten wie Abenteuerspielplätze, Terrassenfreibad und Reitmöglichkeiten.

Zwei Fliegen mit einer Klappe kannst Du im Freizeitpark Traumland Sonnenbühl schlagen. Für Kinder bis zum Grundschulalter findet sich hier alles, was das Kinderherz zum Glücklichsein benötigt: Fahrattraktionen, Märchenwald und natürlich leckeres Essen. Gleich nebenan ist die Bärenhöhle, eine der sehr gut begehbaren Schauhöhlen der Region.

Der Seerosengarten Balingen ist ein kleiner, aber nett gestalteter Natur- und Erlebnispark für Kinder und Erwachsene: Große Teiche mit hunderten von Seerosen, Fischen, Wasserschildkröten einerseits und Tretboote, Kinderseilbahn, Hüpfburg, Autoscooter, Ziegen füttern andererseits. Bobbycarfahren und Minihüpfburg für die ganz Kleinen, Restaurant und Gartencafe für Groß und Klein.

Sehr beliebt sind Kanutouren, Bobbahnen und geführte Touren mit Tieren. Was Du alles mit der Familie unternehmen kannst, findest Du sehr gut auf dieser Seite dargestellt: https://www.mythos-schwaebische-alb.de/familienferien-familienurlaub/ausgezeichnete-familienferien/ Hier findest Du auch familienfreundliche Unterkünfte und ein Verzeichnis der Jugendherbergen.

Schwäbische Alb – Urlaub und Eldorado für Mountainbiker:

TransAlp:

Nach eigenen Worten gilt die Schwäbische Alb als Geheimtipp unter Mountainbikern. Die mit etwa 370 Kilometern und 7000 Höhenmetern ausgewiesene TransAlp von Aalen nach Tuttlingen verlangt schon gute trainierte Radlerbeine und gehört „mit zum Besten, was die deutschen Mittelgebirge zu bieten haben“. Traust Du Dich? Wenn ja, hier findest Du Infos: https://www.schwaebischealb.de/rad/mountainbike/alb-crossing

Nicht jeder ist ein Kampfradler mit stahlharten Waden und einem Highteck-Bike. Für jeden Typ, Fitnessgrad und Anspruch gibt es die passenden Tourenangebote durch landschaftliche wunderschöne Gegenden, entlang an Donau, Lauter oder Brenz oder durch das malerische Neckartal.

Über diesen Link https://www.outdooractive.com/de/radrouten/schwaebische-alb/radfahren-auf-der-schwaebischen-alb/1439204/ findest Du eine gute Übersicht der angebotenen Touren, aber auch über Reiseführer, Unterkünfte und besondere Angebote.

Und falls Du etwas entdeckst, was wir aufnehmen sollten, lass es uns wissen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.