Home » Reiseführer Deutschland » Schleswig-Holstein » Holsteinische Schweiz

Landidylle pur in der Holsteinischen Schweiz

Zwischen Lübeck und Kiel erstreckt sich auf über 75.000 Hektar die Region Holsteinische Schweiz, die zu eine der schönsten Urlaubsregionen in Norddeutschland zählt. Mehr als 200 Seen und Fließgewässer, eine sanfte Hügelkette und Dutzende Mischwälder kennzeichnen die beliebte Region in Schleswig-Holstein. Hier kann man bei Aktivitäten in der Natur seltene Tiere beobachten, sich vom Alltagsstress erholen und kleine und große Kuriositäten in und um die Ortschaften herum finden. Städte wie Eutin, Malente oder Plön laden zum Verweilen ein und verzaubern die Besucher sofort mit ihrer norddeutschen Herzlichkeit. Die Holsteinische Schweiz ist das perfekte Beispiel dafür, dass man auch abseits der Ost- und Nordsee einen erlebnisreichen Urlaub im Norden Deutschlands verbringen kann und so zählt sie zu eine der wichtigsten Tourismusregionen Schleswig-Holsteins.

Wusstest du schon…

  • dass es in der Holsteinischen Schweiz einen Baum mit einem eigenen Briefkasten gibt? Somit ist die Bräutigamseiche im Dodauer Forst der einzige Baum der Welt mit einer eigenen Postadresse.
  • dass Katharina die Große in ihren Mädchenjahren mehrfach in der Holsteinischen Schweiz zu Besuch war? Grund hierfür sind ihre Verwandten, die im Eutiner Schloss lebten.
  • dass man in der Region den höchsten Berg des Landes Schleswig-Holsteins finden kann? Der Bungsberg im Kreis Ostholstein ist mit 168 Metern die höchste Stelle im gesamten Bundesland.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Schloss Eutin

Urlaubsregionen in
Schleswig-Holstein

Es gibt wohl kaum ein Schloss in Schleswig-Holstein, das imposanter ist als das Schloss Eutin. Direkt am See befindet sich die vierflügelige Anlage, die von außen typisch norddeutsch im Backsteinstil erbaut wurde. Mit dem weitläufigen Englischen Landschaftsgarten sowie dem südländisch anmutenden Innenhof, galt das Schloss lange Zeit als Regierungssitz und später als Sommerresidenz der Herzöge. Selbst Katharina die Große verbrachte im Schloss Eutin viel Zeit, wo sie ihren späteren Gemahl Zar Peter kennenlernte. Heute beeindruckt die Anlage als Museum Besucher aus der ganzen Welt – schließlich kann man hier originale Möbelstücke, ungewöhnliche Schiffsmodelle des Zars sowie großflächige Deckengemälde begutachten. Auf der Seite www.schloss-eutin.de erfährst du alles Weitere über die Öffnungszeiten und Eintrittspreise der Anlage.

Schloss Plön

Die ehemalige Sommerresidenz des dänischen Königs Christian VIII. gehört heute zu den wohl größten Schlössern des Landes Schleswig-Holstein. Inmitten des Dreißigjährigen Krieges wurde das Schloss am Plöner See erbaut. Während es bis 1761 den Herzögen von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön als Residenz diente, ging das Schloss ab Mitte des 18. Jahrhunderts in den Besitz Dänemarks über, womit die Anlage ihren charakteristisch weißen Anstrich erhielt. Heute ist das Schloss Plön vor allem als Ausbildungsstätte für Augenoptiker bekannt, womit eine Besichtigung der prunkvollen Räumlichkeiten nur mit einer Führung möglich ist. Dennoch ist das Schloss auch von außen eine Augenweide und ein beliebtes Fotomotiv für Touristen aus Nah und Fern. Mehr Infos zu den Besichtigungsmöglichkeiten erhältst du auf der Seite der Stadt Malente.

Dunkersche Kate mit Bauerngarten und Backhaus

Das Fachwerkgebäude aus dem 17. Jahrhundert, die Dunkersche Kate, diente einst als Wohnhaus und Arbeitsstätte für Bauern, Schmiedemeister und Leinenweber. Und noch heute wird zum Teil diese Tradition fortgesetzt, sodass die Gäste hier eine Vielzahl an naturnahen und handgefertigten Produkten, wie etwa Holzschuhe oder Naturkosmetika kaufen können. Direkt an der Dunkerschen Kate findet man darüber hinaus den hübschen Katengarten mit gepflegten Wegen und den für die Region typischen Buchsbaum, der die Anlage ziert sowie dem Backhaus, der selbst den Gästen im Garten zur Benutzung zur Verfügung steht. Als regionaltypisches Denkmal ist die Dunkersche Kate das perfekte Ausflugsziel für all diejenigen, die den Charme des norddeutschen Landlebens auf sich wirken lassen wollen. Weitere Infos zu den angebotenen Veranstaltungen in der Dunkerschen Kate erhältst du auf der Seite der Tourismuszentrale der Holsteinischen Schweiz.

Grebin

Der ruhige kleine Ort Grebin, der nur ein paar Kilometer nördlich der Stadt Plön liegt, hat einiges für seine Besucher zu bieten. So wird hier beispielsweise seit einigen Jahren Wein angebaut, womit Grebin sich als das “nördlichste zusammenhängende deutsche Weinbaugebiet” bezeichnen darf. Neben den Weinhängen können die Gäste aber auch Sehenswürdigkeiten wie die Grebiner Mühle entdecken, von wo aus sie traumhafte Ausblicke auf die umgebende Landschaft bekommen und verstehen, warum dieser Landstrich Holsteinische Schweiz genannt wird. Zudem lockt Grebin mit dem Schluensee und den weitläufigen Fluren Badegäste und Pferdeliebhaber zu einer aktiven Auszeit in der Natur an, womit ein Besuch der Ortschaft zu einem unvergesslichen Abenteuer wird.

Aktiver Freizeitspaß in wunderschöner Natur

Die Holsteinische Schweiz ist eine Region für Aktivurlauber. Denn die sanft hügelige Landschaft mit ihren unzähligen Seen bietet den perfekten Rahmen für ausgedehnte Wander- und Radtouren, Ausflüge mit dem Kanu oder Segelboot. Damit ist es gleich, wonach einem zumute ist, denn in der Holsteinischen Schweiz findet man stets das perfekte Freizeitangebot für sich. So bietet die Region beispielsweise für Familien jede Menge spannende Aktivitäten. Wie wäre es also mit Freizeitspaß pur im Hansa-Park Sierksdorf oder im Filippos Erlebnisgarten? Auch das Naturpark-Haus in Plön sowie der Museumshof Lensahn bietet kindgerechte Führungen und Aktionen rund um die Themen Tiere im Naturpark und Leben auf dem Hof an.

Die traumhafte Landschaft mit ihren vielen Seen bietet auch für Golffans das Passende Unterhaltungsprogramm. Denn hier findet man einzigartige Golfplätze in seenahen Lagen, wo man sich einfach mal im Golfsport ausprobieren oder gleich einen ganzen klassischen Golfurlaub erleben kann. So zum Beispiel auf der Anlage des Clubs Gut Waldshagen, die direkt am Plöner See liegt und vom Platz aus einen beeindruckenden Ausblick auf das Schloss Plön bietet. Geballte Landidylle erlebt man auch bei einem Reitausflug in der Holsteinischen Schweiz. In dieser Region kann man auf den Reiterhöfen Pferde für einen Ausritt ausleihen oder eine Kutschfahrt durch die bezaubernde Landschaft buchen.

Abwechslungsreich sind ebenso die Kanutouren durch die weite Seen und mit Ästen verhangenen Durchflüsse. Mit etwas Glück kann man Eisvögel und Haubentaucher entdecken und in klaren Gewässern Fischschwärme vorbeischwimmen sehen. Moderne Übersatzstellen bringen die Aktivurlauber sicher und schnell von einem See zum anderen, womit die Holsteinische Schweiz das perfekte Ziel für Wassersportler ist. Zudem beherbergt die Region die schönsten Segelreviere, sodass man hier zahlreiche Anlegestellen findet, die ideale Möglichkeiten für kleinere Segeltörns bieten.

Kaum eine norddeutsche Urlaubsregion ist besser dafür geeignet, zu Fuß die Natur zu erkunden. Sanft hügelige Wiesen, sattgrüne Laubwälder, kleine Altstädte und Bauerndörfer lassen die Holsteinische Schweiz zu einem Paradies für Rad- und Wanderurlauber werden. Hier kann mehrtägige Touren wie den 53 km langen Holsteinischen-Schweiz-Weg oder den Mönchsweg sowie kurze Tagestouren rund um die kleinen Städte und Seen unternehmen und einzigartige Biotopen und die schönsten Sehenswürdigkeiten des Naturparks nachhaltig entdecken.

In der Holsteinischen Schweiz ist viel geboten

Auch wenn die Holsteinische Schweiz für ihre erholsame Natur und ihr idyllisches Landleben bekannt ist, geht es hier nicht immer ruhig, grün und entspannend zu. Hoch her geht es etwa bei den zahlreichen Veranstaltungen zu, die jedes Jahr zu jeder Jahreszeit in der gesamten Region angeboten werden. Highlights wie das Plöner Jazzfestival, die Eutiner BluesBaltica oder die Bosauer Sommerkonzerte bringen den Touristen die feierfreudige Kultur der Bewohner näher. Darüber hinaus beleben spannende Veranstaltungen wie das Mühlenfest oder die Freiluftopern die kleinen Städten und Gemeinden in der Holsteinischen Schweiz.

Bei einer Tour durch die seen- und waldreiche Region stoßt man zudem immer wieder auf kleine historische Städte, die eine Reihe an Künstlern und Kunsthandwerkern beherbergt und in ihren Ateliers gerne ihre Werke präsentieren. Beispiele hierfür sind etwa die Alabasterwerkstatt in Gleschendorf oder das Atelier “Heiliger Schein” in Nettelsee. Kulturinteressierte kommen auch in den vielen Museen der Region auf ihre Kosten. Einrichtungen wie das Museum des Kreises Plön, das Ostholstein-Museum, die Fissauer Heimatstube oder die Dauerausstellung über den Bildhauer Fritz During im Schloss Plön ermöglichen, dass die Gäste die Holsteinische Schweiz kreativ angeregt und gebildet wieder verlassen. Und wer auf seiner Reise durch die Region nicht auf Blockbusterfilme verzichten möchte, den erwarten das Binchen, ein kommunales Kino in Eutin, das CineRoyal in Eutin sowie das Astra-Filmtheater in Plön mit spannenden Filmen aus der ganzen Welt.

Der Start in einen erholsamen Urlaub

Es gibt viele Wege, die schnell und unkompliziert in den Norden der Bundesrepublik führen. Aufgrund der günstigen Lage zwischen den Städten Kiel und Lübeck, ist die Holsteinische Schweiz sowohl mit dem Auto, als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar. Im Halbstundentakt wird die Region von der Bahnlinie Lüneburg – Lübeck – Kiel durchfahren und auch Züge aus Hamburg machen auf ihrem Weg nach Kiel und Lübeck Halt in der Holsteinischen Schweiz. Städte wie Eutin, Plön, Malente, Preetz und Ascheberg verfügen allesamt über einen eigenen Bahnhof, die von Regionalzügen bedient werden, während man Kiel und Lübeck auch mit den ICE-Verbindungen der Deutschen Bahn erreicht. Sowohl auf der Schiene, als auch auf der Straße operieren verschiedene Verkehrsbetriebe, die die Gäste sicher und zügig an das gewünschte Ziel bringen. Beispiele hierfür sind etwa die VKP (Verkehrsbetriebe Kreis Plön GmbH) oder die Autokraft GmbH.

Dank des gut ausgebauten Autobahnnetzes in Deutschland gelangt man auch mit dem eigenen Auto schnell in die Holsteinische Schweiz. So kann man etwa über die A1 die Ausfahrt nach Eutin erreichen und anschließend mit der B76 andere Städte wie Plön oder Kiel anfahren. Wer aus südlicher Richtung über die A7 anreist, der kann die Abfahrt Großenaspe nehmen, von wo aus die B430 nach Plön führt. Aus nördlicher Richtung bietet sich die Fahrt bis zum Kreuz Rendsburg an, wo man die Ausfahrt Richtung Kiel nehmen und von dort aus auf der B76 bis nach Plön/Eutin reisen kann. Ebenso lässt sich die Region über die A21 erreichen. Über die Abfahrt Bad Segeberg gelangt man auf die B432, die einen nach Eutin, Plön oder Bosau führt.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.