Home » Reiseführer Deutschland » Schleswig-Holstein » Ostsee

Urlaub an der Holsteinischen Ostseeküste: Maritim und charmant zugleich

Ausgedehnte Sandstrände, eine sanfte Hügellandschaft und das weite Meer: So präsentiert sich die Ostseeküste in Schleswig-Holstein, die von Travemünde im Süden bis nach Flensburg im Norden reicht. Als beliebtes Bade- und Urlaubsparadies besticht die Ostseeküste mit ihren zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten, vielfältigen Angeboten zur Entspannung und Erholung sowie mit weltberühmten Kulturdenkmälern, die jeder einmal gesehen haben muss. Besonders in den Sommermonaten bevölkern Tausende von Touristen die kleinen und großen Küstenorte, doch auch in der kalten Jahreszeit versprüht der Küstenstrich in Schleswig-Holstein einen besonderen Charme. Und so wächst die Vorfreude von Tag zu Tag, wenn man an den lang ersehnten Urlaub an der Holsteinischen Ostseeküste denkt.

Wusstest du schon…

  • dass der tiefste Festlandpunkt in Deutschland im Hemmelsdorfer See bei Travemünde zu finden ist? An keiner anderen Stelle in Deutschland geht es tiefer als 39,60 Meter unter Normalnull.
  • dass man in Travemünde den ältesten Leuchtturm der Bundesrepublik finden kann? Erbaut wurde dieser bereits im Jahr 1539 und gilt damit als das älteste Seezeichen an der deutschen Ostseeküste.
  • dass die Stadt Arnis an der Ostseeküste die kleinste Stadt Deutschlands ist? Hier wohnen weniger als 300 Einwohner auf etwa 45 Hektar Fläche, womit Arnis auch die kleinste Stadt der Bundesrepublik ist.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Schloss Glücksburg

Urlaubsregionen in
Schleswig-Holstein

Seit der Erbauung Ende des 16. Jahrhunderts, zählt das Schloss Glücksburg zu eine der bedeutendsten Schlossanlagen in ganz Nordeuropa. Seinen Namen erhielt das Schloss nach dem Wahlspruch seines Erbauers, Herzog Johann der Jüngere: “Gott gebe Glück mit Frieden”. Heute kann man die Anlage bei einem klassischen Museumsbesuch erkunden und mitunter die beeindruckenden Tapisserien- und Ledertapeten-Sammlungen bestaunen. Darüber hinaus dient das Schloss auch als Kulisse für private und geschäftliche Veranstaltungen jeglicher Art und in der hauseigenen Gastronomie, kann man bei einer kleinen Pause die Atmosphäre des Schlosses auf sich wirken lassen. Auf der Seite www.schloss-gluecksburg.de erhältst du mehr Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Museums.

Buddenbrookhaus in Lübeck

Buddenbrookhaus Lübeck, lizensiert bei Adobe Stock
Buddenbrookhaus

Das Heinrich und Thomas Mann Zentrum im Stadtzentrum von Lübeck wurde 1991 von der der Stadt, dem Land und dem Bund gekauft um ein Museum, aber auch ein Zentrum der Forschung über das Leben und Werk von Heinrich und Thomas Mann zu gründen. Das Haus in dem die beiden Brüder ihre Kindheit verbrachten, ist der Ort an dem die „Buddenbrooks“ im berühmten Roman von Thomas Mann lebten.
In jedem der fünf Stockwerke wird mit Ausstellungstücken thematisch auf den Roman eingegangen und so umfassend die Entstehung, ein Blick in die Zeit mit Nachbauten des Speisesaal und des Götterzimmer und wie der Roman im Lauf der Geschichte beurteilt und weiter genutzt wurde, wie zum Beispiel in Kinofilmen.

Holstentor in Lübeck

Das Holstentor in Lübeck ist das Wahrzeichen der Hansestadt und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Erbaut wurde es bereits im 15. Jahrhundert als Verteidigungsanlage, in der man lange Zeit schwere Geschütze bewahrte. Heute zählt das Holstentor wohl zu den bekanntesten Stadttoren Deutschlands und selbst der Deutsche Städtetag sowie andere Lübecker Firmen wählten dieses Wahrzeichen als Symbol. Heute ist die Sehenswürdigkeit auf Briefmarken und der 2-Euro-Münze zu sehen, womit das Holstentor mitunter zu den Bauten gehört, die man bei einem Urlaub an der Holsteinischen Ostsee gesehen haben muss. Wenn du mehr über Lübecks weltberühmtes Wahrzeichen erfahren möchtest, dann kannst du die Ausstellung im Museum Holstentor besuchen.

Tauchgondel in Grömitz

Am Kopf der etwa 400 Meter langen Grömitzer Seebrücke befindet sich die Tauchgondel, die gemeinsam mit dem imposanten Seebrückenvorplatz zu einer der beliebtesten Treffpunkte in der Region zählt. Eröffnet wurde die Gondel 2009 und begeistert seit jeher die Gäste mit einem einzigartigen Ausblick unter Wasser. Hier können bis zu 30 Besucher gleichzeitig die Tauchgondel besichtigen und das Unterwasserleben an der Lübecker Bucht genießen. Mehr Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen dieser beeindruckenden Sehenswürdigkeit erhältst du auf der Webseite der Tauchgondel.

Alter Leuchtturm Travemünde

Der etwa 31 Meter hohe Leuchtturm in Travemünde wurde bereits 1539 erbaut und ist somit der älteste Leuchtturm der Bundesrepublik. Heute befindet sich im alten Leuchtturm ein Schifffahrtszeichen-Museum, das weitreichende Einblicke in die Leuchtfeuertechnik gibt. Darüber hinaus bietet sich einem von der obersten Etage ein wunderschöner Blick über die Ostseeküste bis nach Mecklenburg-Vorpommern, womit es sich hierbei um eines der beliebtesten Ausflugsziele an der Ostseeküste handelt. Auf der Seite des alten Leuchtturms in Travemünde erfährst du mehr zu den aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen des Museums.

Das ganze Jahr über ein Genuss

Man muss nicht um die halbe Welt reisen, um geballten Urlaubsspaß am Meer zu erleben. Die Seebäder entlang der Ostseeküste in Schleswig-Holstein haben schließlich mehr als nur Fischbrötchen und Strandkörbe zu bieten. So ziehen sich etwa an den Steilküsten-Abschnitten Wanderwege durch Wälder, Wiesen und Felder, wobei immer wieder der Blick auf das Meer freigegeben wird. Und auch die Radtouren entlang der Holsteinischen Ostseeküste präsentieren sich als abwechslungsreich und bieten fast immer eine freie Sicht aufs Meer. Die “Ostsee-im-Blick-Touren” führen beispielsweise nahezu immer am Wasser entlang, während die “Weitblick-Touren” eine weite Aussicht von Hügeln oder auch von der Fehmarnsundbrücke bieten.

Die Ostseeküste in Schleswig-Holstein bietet zudem für Segler eines der schönsten Reviere in ganz Europa. Hier kann man sich vom Wind auf der Ostsee treiben lassen und die Sonne und Wellen spüren, oder vom ankernden Boot aus ins kühle Nass springen. Die Wassersportschulen entlang der Küste bieten ebenfalls vielfältige Möglichkeiten, verschiedenste Wassersportarten auf dem Meer auszuprobieren, wie etwa Kitesurfen oder Stand up Paddling.

Auch für die kleinsten Besucher wird an der Ostseeküste gesorgt: Die familienfreundliche Urlaubsregion hat sich darauf spezialisiert, Familien das perfekte Unterhaltungsprogramm zu bieten, sodass eine Reise in den Norden Deutschlands zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Wie für die jungen Gäste geschaffen sind die Strände in den Holsteinischen Badeorten, wo man aus dem feinen Sand die schönsten Burgen bauen und in das flache Wasser eintauchen kann. Spielt das Wetter mal nicht so mit, dann vergeht die Zeit bei einem Besuch des Sea Life Center Timmendorfer Strand oder in der Indoorgolfanlage Adventure Golf im Ferienpark Holm wie im Flug. Viel Spaß und Adrenalin erleben Familien allerdings auch in einer der nördlichsten Freizeitparks Deutschlands, dem Hansa-Park in Sierksdorf.

Für manche Gäste sind insbesondere die kälteren Monate die schönste Zeit des Jahres, um eine Reise an die Ostseeküste in Schleswig-Holstein zu unternehmen. Denn gerade dann wirken die Strände noch weiter, die Restaurants und Cafés noch gemütlicher und die Wege an den Steilküsten noch ruhiger. Ausgedehnte Strandspaziergänge, Strandfeuer, Fackelwanderungen und Wellness-Tage warten auf die Gäste in den Ortschaften zwischen Travemünde und Flensburg. Gerade dann kann man ein neues Gesicht der Region kennenlernen und die Ruhe der Natur für sich genießen.

Maritime Kulturerlebnisse an der Ostseeküste

Allgegenwärtig und vielfältig erlebbar sind die Geschichte der Region sowie ihre Traditionen, die seit vielen Jahrhunderten das Leben und die Kultur der Menschen hier prägen. Im Verlauf der Zeit haben Maler, Schriftsteller, Musiker und Komponisten ihre Spuren hinterlassen und noch heute kann man diese in den verschiedenen Museen nachverfolgen. So auch im berühmten Buddenbrookhaus in Lübeck, das zu eines der beliebtesten und zugleich außergewöhnlichsten Literaturmuseen Deutschlands gehört. Auch das Günter-Grass-Haus, der Museumsberg Flensburg sowie die Kunsthalle zu Kiel widmen sich den Künstlern der Region und bieten eine Ausstellungsfläche für die berühmtesten Werke aus Schleswig-Holstein.

Für das perfekte Abendprogramm sorgen die Theaterstätten entlang der Ostseeküste, in denen man die Welt für ein paar Stunden vergessen und das Geschehen auf der Bühne mitverfolgen kann. Einrichtungen wie das Theater Kiel, das Stadttheater Flensburg, die Stadthalle Eckernförde, das Figurentheater Wolkenschieber oder die Kulturscheune Süsel bieten das ganze Jahr über Schauspiel, Ballett, Orchester und Oper vom Feinsten an. Und wer das Theater Lübeck besucht, der bekommt hier sogar die Möglichkeit auch mal hinter die Kulissen zu blicken und einen einzigartigen Einblick in die Arbeit der Künstler zu bekommen.

Dass an der Ostsee immer etwas geboten ist, beweisen auch die maritimen Veranstaltungen mit Segelregatten, Windjammern, Seebrückenfesten und Konzerten.So kann man hier etwa das größte Segelsportereignis der Welt sowie das größte Sommerfest in Nordeuropa in der Kieler Woche erleben, die jeweils im September stattfindet. Oder man besucht die Travemünder Woche, die Besucher aus Nah und Fern mit ihrer zweitgrößten Segelregatta der Welt begeistert und eine gelungene Mischung aus Sport, Spaß und Kultur bietet.

Kiel: Entspannte Großstadt am Meer

Die Landeshauptstadt Kiel ist mit ihren 250.000 Einwohnern die größte Stadt Schleswig-Holsteins und auch eines der beliebtesten Urlaubsziele an der Holsteinischen Ostseeküste. In Kiel ist immer etwas los und das liegt nicht zuletzt daran, dass sie an eine der meistbefahrensten künstlichen Wasserstraßen der Welt liegt – nämlich am Nord-Ostsee-Kanal. Das macht die nördlichste Großstadt Deutschlands zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort, weshalb man hier hochrangige Forschungsinstitutionen, zahlreiche internationale Unternehmen und traditionsreiche Universitäten findet. Doch Kiel hat für ihre Besucher mehr zu bieten als das: traumhafte Strände, Theater, Galerien, Museen sowie beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie das Marine Ehrenmal, das Kieler Rathaus Paternoster, der Bülker Leuchtturm oder die Schleusenanlage Kiel-Holtenau sind nur ein üaar der vielen Sachen, die man hier entdecken kann. Bei alldem ist Kiel dennoch keine hektische Metropole, sondern eine entspannte Großstadt am Meer. Doch damit man das auch hautnah erleben kann, muss man schon selbst einen Abstecher in die liebenswerte Landeshauptstadt unternehmen.

Lübeck: das Tor zum Norden

“Königin der Hanse”, “Stadt der Sieben Türme” oder “Tor zum Norden” – die Holsteinische Stadt Lübeck hat viele Namen, denn sie hat so einiges zu bieten. Das Holstentor, die Marienkirche sowie das Rathaus sind nur ein paar der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu bieten hat und mit ihrer direkten Anbindung zu weitläufigen Naturgebieten, ist sie auch für Naturfreunde und Aktivurlauber ein perfekter Ausgangspunkt für Reisen in die umliegende Natur. Bekannt ist die Stadt für ihr weltbekanntes Marzipan sowie für ihre mehr als 1.000 erhaltenen Kulturdenkmäler, die Lübeck zur UNESCO-Weltkulturerbestätte erhoben haben. Internationale Bedeutung kommt Lübeck auch durch ihre Rolle als Zentrum der Handelsmacht in Nordeuropa vom 14. bis 16. Jahrhundert, die sie bis heute in ihrem Stadtbild geprägt hat.

Gut und sicher ans Urlaubsziel

Damit die Gäste gut und sicher an ihr Urlaubsziel an der Holsteinischen Ostseeküste ankommen, gibt es viele Möglichkeiten, wie man anreisen kann. Ob mit Bus, Bahn oder bequem mit dem Auto: Es gibt viele Wege, die nach Schleswig-Holstein führen. So sorgt der Nahverkehr in der Region das ganze Jahr über für gute Verbindungen an der Ostseeküste. Verkehrsverbünde wie die KVG, die SV Lübeck oder die VSF GmbH ermöglichen unkomplizierte Anfahrten und erschließen die Region für alle, die nachhaltig unterwegs sein wollen. Unter www.nah.sh erhält man eine Tarif- und Fahrplanauskunft für den Nahverkehr in der Region. Zudem sorgen die Regionalbahnen der Deutschen Bahn für eine gute Mobilität. Nahverkehrszüge aus Lübeck halten beispielsweise in Neustadt in Holstein, Oldenburg in Holstein oder in Großenbrode und ermöglichen so eine entspannte Anreise mit dem Zug.

Da die Ostsee im Norden von Deutschland liegt, reisen die meisten Urlauber von Süden her an. Daher eignet sich für die meisten Gäste, die mit dem eigenen PKW anreisen, die Anfahrt über die A7 Richtung Kiel. Von Osten und Westen führen die A1, A2 und A4 zur A7 in die Region, wobei man von Berlin aus am besten über die A24 und A20 nach Schleswig-Holstein reist.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.