Home » Reiseführer Deutschland » Nordrhein-Westfalen » Aachen

Eine Reise in den westlichsten Zipfel Deutschlands

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein sehr vielfältiges und abwechslungsreiches Reiseziel, was man nicht nur an den touristischen Hochburgen des Landes erkennen kann, sondern auch an den Grenzregionen. Ein Beispiel hierfür ist die Städteregion Aachen, die am westlichsten Punkt Deutschlands, in unmittelbarer Nähe zu Belgien und den Niederlanden, eine ganz besondere europäische Atmosphäre versprüht. Diese Region beeindruckt jährlich mehrere Millionen Besucher mit ihrer alten Kaiserstadt, den beeindruckenden Haldenlandschaften sowie idyllischen Stauseen. Und auch aufgrund ihrer Nähe zum Nationalpark Eifel oder dem Hohen Venn, ist die Region Aachen ein beliebtes Urlaubsziel für Erholungssuchende und Kulturbegeisterte gleichermaßen.

Wusstest du schon,…?

  • dass der Aachener Dom die erste UNESCO-Weltkulturerbestätte in Deutschland ist? Im Jahr 1978 wurde der Dom in die berühmte Liste aufgenommen.
  • dass die Aachener Region die sonnigste in ganz Nordrhein-Westfalen ist? Hier genießen die Bewohner durchschnittlich 1.614 Sonnenstunden im Jahr.
  • dass die Stadt nicht nur wegen ihrer Legende Karl dem Großen bekannt ist, sondern auch aufgrund ihrer internationalen Reitsportveranstaltungen? Seit 1927 locken diese Veranstaltungen Menschen aus aller Welt in die Kaiserstadt Aachen.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Aachener Wald

Urlaubsregionen in
Nordrhein-Westfalen

Der Aachener Wald, oder auch “Öcher Bösch”, wie die Einwohner ihn nennen, ist sowohl für die Bevölkerung, als auch für die Touristen ein ganz besonderer Ort, um sich zu erholen und zu entspannen. Hier kann man reiten, wandern oder Rad fahren und so einen perfekten Ausgleich zum hektischen Stadtleben schaffen. Da mehr als zwei Drittel des Waldes als “Erholungswald” ausgewiesen ist, können an Spitzentagen schon mal bis zu 10.000 Menschen den Aachener Wald als Erholungsstätte aufsuchen.

Aachener Dom

Die UNESCO-Weltkulturerbestätte Aachener Dom ist nicht nur ein architektonisches und künstlerisches Meisterwerk, sondern gilt auch als das Symbol des Wiederaufstiegs und der Einigung Westeuropas, nachdem das Römische Reich zu Ende ging. Ursprünglich stand auf diesem Gelände die Marienkirche von Karl dem Großen, der allerdings ein größeres und majestätisches Bauwerk an dieser Stelle errichten ließ, um das Himmlische Jerusalem zu symbolisieren. In seinen mehr als 1.200 Jahren hat der Dom auch schon einiges erlebt: So gilt er nicht nur als Grablege Karls des Großen, sondern diente auch als Krönungskirche für die römisch-deutschen Könige und ist bis heute eine Wallfahrtskirche. Auf der Internetseite des Aachener Doms findest du mehr Informationen zu der Geschichte, den angebotenen Führungen sowie den Öffnungszeiten dieses prachtvollen Meisterwerks.

Burg Stolberg

Auf einem steilen Kalkfelsen im Zentrum der Stadt Stolberg in der Region Aachen, erhebt sich die Burg Stolberg, die gleichzeitig Wahrzeichen, Namensgeberin und Wiege der Stadt ist. Erbaut wurde sie im 12. Jahrhundert und erlebte ab da eine wechselhafte Geschichte, in der die Burg immer wieder zerstört und neu errichtet wurde. Nachdem der Fabrikant Moritz Kraus die Burg 1888 im historischen Stil wieder aufbauen ließ, schenkte er sie 1909 der Stadt Stolberg. Seither gilt die Anlage als ein Ort, an dem nicht nur kulturelle Veranstaltungen stattfinden, sondern auch das Heimat- und Handwerkermuseum seinen Sitz hat. Zudem kann man sich bei einem Besuch der Burg kulinarisch verwöhnen lassen, während man das mittelalterliche Ambiente auf sich wirken lässt. Für mehr Infos zu den Öffnungszeiten der Burg und den angebotenen Veranstaltungen sowie den anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt, besuche die Seite stolberg-erleben.de.

Burg Rode

Inmitten der Stadt Herzogenrath thront die Burg Rode, die erstmals 1104 urkundlich erwähnt wurde und heute einen kulturellen Mittelpunkt der Stadt darstellt. Bekannt ist die Burg insbesondere für die traditionellen Burgfeste, die jedes Jahr im Juli veranstaltet werden, doch auch Ausstellungen, Kabarett und Konzerte finden dort regelmäßig statt. Wer sich gerne über die Geschichte der Anlage informieren und die beeindruckende Architektur auf sich wirken lassen möchte, der kann auch einer der Führungen durch die Burg in Anspruch nehmen. Im hauseigenen Café kann man sich zudem eine kleine Pause gönnen, bevor man sich auf dem Weg macht, die Stadt Herzogenrath zu erkunden. Mehr Infos zu den Öffnungszeiten und den Veranstaltungen, findest du auf der Homepage der Burg Rode.

Wo Stadt und Natur aufeinander treffen

In kaum einer anderen Region in Deutschland lassen sich Städte- und Natururlaub so hervorragend miteinander kombinieren wie in der Aachener Region. Während man hier also entlang alter Bahntrassen wandert oder Rad fährt, kann man gleichzeitig historische Industriedenkmäler oder bedeutende und malerische Altstädte entdecken. In und um Aachen herum erstreckt sich nämlich ein flächendeckendes Radwegenetz, das Radfahrer eine große Auswahl an Touren bietet. So kann man hier auch aufgrund des einzigartigen Knotenpunktsystems seine Route individuell selber zusammenstellen, um die Region mit all ihren Kultur- und Naturschätzen zu erkunden.

Aber auch Wanderfreunde finden hier eine nahezu unbegrenzte Auswahl an Wanderwegen, um kleine Tagestouren oder auch mehrtägige Wanderausflüge zu unternehmen und so den Facettenreichtum der Region zu entdecken. So laden Themenwege wie “Der Weiße Weg”, die “Grenzroute 5” oder der Fernwanderweg “E8” dazu ein, die ursprüngliche Natur sowie die vielfältige Flora und Fauna der Region um Aachen herum zu erleben.

Darüber hinaus sind in dieser Gegend auch die Bedingungen für zahlreiche Wassersportarten perfekt, weshalb man am Rursee oder Blausteinsee Kanufahren, Angeln, Segeln oder Tauchen gehen kann. Wer die Region lieber aus einer anderen Perspektive erleben möchte, der kann etwa auf dem Flugplatz in Würselen-Merzbrück die Angebote für einen Rundflug mit dem Segel- oder Motorflugzeug oder Ballonfahrten wahrnehmen.

Ist man mit den Kindern unterwegs, so bietet die Region Aachen ebenfalls zahlreiche Freizeitangebote an, die für Spaß und Action bei Groß und Klein sorgen. Beispiele hierfür sind etwa die Alpaka-Touren auf dem Black-Hof, das Bubenheimer Spieleland mit einem riesigen Maislabyrinth oder die Virtual Area, wo man mit einer VR-Brille in andere Realitäten eintauchen kann.

Kulturelle Schätze so weit das Auge reicht

Freunde der Kunst und Kultur kommen auch in der Städteregion Aachen nicht zu kurz. Denn hier kann man nicht nur reizvolle Altstädte, imposante Burger und Schlösser entdecken, sondern auch erstklassige Museen, unvergessliche Theateraufführungen sowie einzigartige Veranstaltungen. Es ist die Qualität dieser Kulturschätze, die eine Reise nach Aachen so wertvoll machen, weshalb man hier zum Beispiel zeitgenössische Gemälde im Ludwig Forum für Internationale Kunst, Kirchenschätze des Aachener Doms in der Domschatzkammer oder Karnevalsorden sowie andere Ausstellungen im Karnevalsmuseum in Eschweiler finden kann.

Doch dieser kulturelle Facettenreichtum hört hier nicht auf: Auch die bunte und vielfältige Theaterlandschaft der Region Aachen lädt dazu ein, einen prächtigen Urlaub zu verbringen. Ob man sich Opern, Musicals, Konzerte oder klassische Theaterstücke auf einer der großen Bühnen, wie zum Beispiel im Theater Aachen oder auf kleinen Bühnen, wie etwa im Kleinen Theater Aachen ansieht, eine Reise in die Kulturregion Aachen bleibt in jedem Falle unvergesslich.

Im Westen Deutschlands, doch im Herzen Europas

Auch wenn die Stadt Aachen im westlichsten Zipfel Deutschlands liegt, ist sie doch mitten im Herzen Europas. Denn genau hier im Dreiländereck Deutschland – Belgien – Niederlande startete Karl der Große seine Bemühungen um ein vereintes Europa nach dem Zerfall des Römischen Reichs. Heute gibt es in Aachen noch viele Zeugnisse, die aus dieser Zeit stammen, weshalb die Stadt jährlich Besucher aus aller Welt anlockt. Der Aachener Dom, der Elisenbrunnen und die Altstadt sind nur einige der wenigen zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Aber auch um Aachen herum finden sich viele Freizeitangebote, die die Region zu einer attraktiven Urlaubsdestination machen. Die Nähe zum Nationalpark Eifel, dem Hohen Venn, aber auch zu den europäischen Metropolen Paris und London, haben dafür gesorgt, dass sich die Stadt über all die Jahre hinweg zu einem internationalen Wirtschafts- und Kulturzentrum entwickeln konnte.

Attraktive Nahverkehrsoptionen im Aachener Raum

Wer in der Region Aachen nachhaltig reisen möchte, dem stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. So kann man etwa die Stadt problemlos mit der Bahn erreichen, denn jede halbe Stunde kommen Züge aus Köln, Düsseldorf sowie Mönchengladbach in Aachen an. Darüber hinaus ist die Stadt mit internationalen Städten wie Brüssel oder Paris verbunden, weshalb man von hier aus schnell auch in andere Länder reisen kann.

Das Schienennetz ist zudem in der Region selbst gut ausgebaut, weshalb man zum Beispiel mit der Euregiobahn Orte in den Niederlanden oder Belgien erreichen kann.

Aber auch mit dem Busliniennetz der ASEAG lassen sich bequem Ziele in der Region sowie in den Nachbarländern erreichen. Und mit dem einheitlichen Tarif des AVV (Aachener Verkehrsverbundes) kann man mit einem Ticket sowohl die Angebote der Busse, als auch der Bahnen nutzen.

Möchte man allerdings nicht auf das eigene Auto verzichten und in der Mobilität unabhängig und flexibel bleiben, so gelangt man am schnellsten von Köln über die Bundesautobahn A4 sowie von Düsseldorf über die Bundesautobahn A44 nach Aachen. Damit ist man jeweils in nur einer knappen Stunde in den anderen Ballungszentren des Bundeslands Nordrhein-Westfalen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.