Home » Reiseführer Deutschland » Nordrhein-Westfalen » Sauerland

Urlaub im Sauerland

Du suchst nach einem Ort, wo du einfach mal entspannen kannst? Wie wäre es mit einer Mittelgebirgsregion im Westen Deutschlands? Die Urlaubsregion Sauerland wird auch das „Land der tausend Berge” genannt und liegt überwiegend in Nordrhein-Westfalen. Besonders bekannt ist das Sauerland für seine Skigebiete und Wanderwege. Die ungefähre Größe der Region liegt bei 4462 Quadratkilometern, ganz genau lässt sich die Fläche aber nicht bestimmen, da es verschiedene Definitionen darüber gibt, was alles zum Sauerland gehört. Mit rund 882.000 Einwohnern ist das Sauerland verhältnismäßig dünn besiedelt, aber es gibt ja auch noch tierische Bewohner. Der Wisent, der Uhu und das Braunkehlchen u.a. haben hier ihren Vermehrungsschwerpunkt. Nicht nur deswegen verfügt das Sauerland über gleich mehrere Vogelschutzgebiete.

Andere Urlaubsregionen in
Nordrhein-Westfalen

2007 wurde das Sauerland von Orkan Kyrill schwer getroffen, große Waldgebiete wurden geradezu abgemäht. Die Wälder erholen sich nach wie vor von diesem Sturm. Das Wandern im Sauerland ist aber sicher und gehört zu den beliebtesten Aktivitäten in der Region. Vergiss also die Wanderschuhe nicht, wenn du eine nachhaltige Reise ins Sauerland unternimmst.

Wusstest du schon…?

  • …dass das Sauerland einen eigenen Dialekt hat? Das sogenannte Sauerländer Platt ist zwar kaum noch gebräuchlich, hat aber ein paar Ausdrücke wie zum Beispiel  „Fisimatenten”, „Pimpernellen” oder „Picheln” in der Alltagssprache hinterlassen.
  • …dass es im Sauerland das sogenannte „Biermuda-Dreieck” gbt? Gleich drei Biermarken haben ihren Ursprung im Sauerland: Krombacher, Veltins und Warsteiner.
  • …dass es im Sauerland 345 Schützenfeste gibt?
  • ….dass „dicke Sauerländer” keineswegs übergewichtige Einheimische sind – sondern Bockwürstchen?
  • …dass der höchste Berg im Sauerland der Langenberg mit 843 Metern Höhe ist? Nur wenig niedriger ist der Kahle Asten mit 842 Metern.
  • …dass es im Sauerland ein Dorf namens „Faulebutter” gibt? Es liegt in der Gemeinde Finnentrop im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge.
  • …dass die größten Firmen im Sauerland auch international bekannt sind? Dazu zählen Wesco, Trilux, Falke, Wepa und natürlich die  genannten Brauereien.
  • …dass Pumpernickel und Bockwurst als regionale Spezialitäten des Sauerlandes gelten? Weit verbreitet sind auch Rinderwurst und das Gericht „Himmel und Hölle”. Es gibt sogar echte Sauerländer Kochbücher mit alten Rezepten.
  • …dass 2019 die Rennrodel-Meisterschaften in Winterberg stattfanden?

Sehenswürdigkeiten im Sauerland

Wenn du auf Reisen ein bisschen mehr über die Region erfahren und spannende Orte besuchen willst, solltest du jetzt weiterlesen. Hier kommen die Top 10 Sehenswürdigkeiten für deinen Urlaub im Sauerland.

Wintersportmuseum Neuastenberg

Das Wintersportmuseum Neuastenberg – einem Stadtteil Winterbergs – ist vor allem ein Geheimtipp für Sportler und Sportfans. Dort wird nämlich die Geschichte des Wintersportes im Sauerland aufgerollt. Wichtige Aspekte sind zum Beispiel die Entwicklung des Ski- und des Bobsports. Du kommst für einen kleinen Eintrittspreis in die Ausstellung.

Naturdenkmal Bruchhauser Steine

Das Naturdenkmal Bruchhauser Steine besteht aus vier Felsen, von denen einer für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die Felsen heißen Bornstein, Feldstein,Goldstein und Ravenstein. Mit 92 Metern ist der Bornstein der höchste, der Feldstein ist über Treppen und angelegte Wege begehbar. Für Personen mit Höhenangst ist dies nicht unbedingt das perfekte Ausflugsziel, alle anderen können vom Gipfel den Blick über die umliegende Landschaft genießen.

Sauerlandmuseum Arnsberg

Die Dauerausstellung im Sauerlandmuseum thematisiert die Geschichte des Herzogtums Westfalen; ein Schwerpunkt ist das Leben im Sauerland während der NS-Zeit. Anhand von Exponaten, Filmmaterial, Medienstationen und Infotafeln erfährst du hier mehr über die Vergangenheit der Region. Darüber hinaus gibt es wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen. Stärken kannst du dich nach dem Museumsbesuch im angeschlossenen Café. #

Schlossruine Arnsberg

Nicht weit vom Sauerlandmuseum entfernt, liegt die Schlossruine von Arnsberg. Um sie zu erreichen folgst du dem Weg aufwärts durch den Glockenturm – dem Wahrzeichen von Arnsberg. Die Schlossruine ist kostenfrei begehbar und bietet einen fantastischen Blick über die Stadt und die Landschaft. Das einstige Schloss wurde 1100 gebaut, heute kann man die frühere Pracht zumindest noch erahnen. Vor allem im Sommer lädt das Areal zum Picknicken und Verweilen ein. Zur Schlossruine fahren übrigens weder Bus noch Bahn, den Weg nach oben kannst du nur auf deinen Sohlen bewältigen – nachhaltiger geht es kaum.

Burg Altena

Die Burg des gleichnamigen Ortes gilt als die erste ständige Jugendherberge der Welt. Und auch jetzt noch kannst du dort übernachten. Eröffnet wurde die Jugendherberge bereits 1912 und bietet Schulklassen wie Individualreisenden Unterkunft. Abgesehen davon gibt es ein Museum, das sowohl den Alltag auf der Burg im Mittelalter und zu den frühen Jugendherbergszeiten zeigt.

Burg Eversberg

Die einstige Burg liegt auf 453 Metern Höhe und wurde von Graf Eberhard von Arnsberg errichtet. Zwischen 1093 und 1124 fanden die Bauarbeiten statt. Nach Feuerschäden wurde der Prachtbau durch Graf Gottfried III. repariert. Den Turm, der heute noch zu sehen ist, kannst du kostenfrei besichtigen. Ein Besuch der Plattform ist ein Muss für alle, die ein atemberaubendes Panorama schätzen.

Schloss Herdringen

Ja – noch ein tolles Gebäude. Von denen gibt es eben eine Menge im Sauerland. Aber das Schloss Herdringen ist wirklich außergewöhnlich. In den 60er Jahren diente es als Kulisse für Edgar-Wallace-Filme. 2008 drehte das ZDF dort Teile der Serie „Krupp – eine deutsche Familie”. Heute finden auf dem Gelände große Konzerte und Events Open Air statt. So traten bereits die Fantastischen Vier, Peter Fox und Fettes Brot auf. Außerdem ist das Gelände rund um das Schloss regelmäßig Schauplatz für den Tough Mudder Hindernislauf. Wenn du daran teilnehmen möchtest, solltest du dich rechtzeitig anmelden. Wenn gerade kein Event stattfindet, kannst du auch einfach um das Schloss spazieren und die Rehe mit Kastanien füttern, die im Schlossgarten leben. Von dort ist es auch nicht weit zur Freilichtbühne Herdringen.

Atta-Höhle Attendorn

Wenn Natur und Erdgeschichte dich faszinieren, solltest du auf deiner Reise ins Sauerland unbedingt einen Besuch der Atta-Höhle einplanen. Die Attendorner Tropfsteinhöhle wurde 1907 entdeckt und fasziniert mit ihren Millionen Jahre alten Stalagmiten und Stalaktiten. Wenn du nicht einfach nur einen geführten Rundgang machen möchtest, kannst du auch eine Besichtigung mit Verkostung des Atta-Käses buchen. Der Atta-Käse reift in der Höhle bei konstanten Bedingungen und erhält dadurch sein besonders würziges Aroma.

Ruinen des Klosters Himmelpforten

Kommen wir zu einer eher traurigen Sehenswürdigkeit. In der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 wurde die militärische Operation „Chastise” durchgeführt, die zum Ziel hatte, mehrere Staumauern zu bombardieren – darunter die Möhnetalsperre. In der Region sind die Vorkommnisse als die Möhnekatastrophe bekannt, da durch die Zerstörung das angestaute Wasser wuchtig durch die Täler der Ruhr und der Möhne rollte. Dabei entstand nicht nur gewaltiger Schaden, es waren auch über 1500 Tote zu beklagen. Darunter Bürger, Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene. Das damalige Zisterzienserkloster lag gerade mal vier Kilometer von der Möhnetalsperre entfernt und wurde von einer 12 Meter hohen Flutwelle weggerissen. Die Reste des Klosters sind ein Mahnmal.

Möhnetalsperre

Mittlerweile ist die Möhnetalsperre wieder in Stand gesetzt und Teil eines schönen Spazierweges. Das untere Becken des Möhnesees lässt sich tatsächlich in einigermaßen kurzer Zeit umrunden. Von der Talsperre selbst hast du den Überblick über den oberen und unteren Teil des Möhnesees. Sehr schön ist auch eine Bootstour über den See, die an der Staumauer startet.

Freizeitaktivitäten im Sauerland

Das Sauerland ist reich an coolen Freizeitaktivitäten. Du kannst nicht nur im Skigebiet Willingen Skikurse belegen, die Sommerrodelbahn hinuntersausen oder dich auf eigene Faust die Skipisten hinunter stürzen, sondern auch per Fahrrad den Ruhrtalradweg entlang brettern. Der führt einmal quer durchs Sauerland und endet schließlich in Duisburg. Wie schon erwähnt sind auch Wandervögel im Sauerland genau richtig: der Rothaarsteig und die Sauerland-Waldroute führen durch die wunderschöne Natur des Sauerlandes.

Für Naturfans ist der Wildwald Voßwinkel ein echtes Eldorado. Freilaufende Tiere, Spielplätze, Events und ein Klettergarten erwarten dich dort. Der Hochseilgarten führt dich auf verschiedenen Höhen von Baum zu Baum, von Plattform zu Plattform. Immer wieder finden im Wildwald auch Workshops und Rallyes statt.

Wasserratten haben die Auswahl zwischen mehreren Spaßbädern in der Region. Das Aqua Magis in Plettenberg ist vor allem wegen des Rutschenparks beliebt. Auf sagenhaften elf Rutschen kannst du dich ins kühle Nass stürzen – der ultimative Adrenalinkick ist versprochen. Das Allwetterbad Warstein und das Nass in Neheim-Hüsten warten außerdem mit einem breiten Wellnessangebot auf.

Einen Einblick in den Alltag auf dem Bauernhof bekommst du auf dem Tiggeshof. Der Bio-, Erlebnis- und Lernbauernhof liegt idyllisch in der Sauerländer Börde zwischen Winterberg, Soest und BVB-Stadt Dortmund. Mit Anmeldung bekommst du jede Menge interessante Informationen zum Leben auf dem Bauernhof und zu Nachhaltigkeit, und kannst dich im Landladen mit eigenen Erzeugnissen des Hofes eindecken.

Kunst und Kultur im Sauerland

Wenn du dir während deiner Reise ins Sauerland auch die regionale Kunst und Kultur nicht entgehen lassen möchtest, haben wir hier ein paar Tipps für dich. Die meisten davon befinden sich in Arnsberg, was – je nach Schwerpunkt deiner Reisen – ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge ist.

SauerlandTheater Arnsberg

Im SauerlandTheater gibt es einiges zu sehen: Ballett, Musical, Poetry Slam, Comedy und Theaterstücke kommen hier zur Aufführung. Schau einfach mal ins Programm und sichere dir Tickets für eine Veranstaltung deiner Wahl.

Kulturschmiede Arnsberg

Ein etwas kleineres Haus als das SauerlandTheater ist die Kulturschmiede, ganz in der Nähe vom Arnsberger Neumarkt. Auf einer kleinen Bühne in gemütlichen Ambiente treten zeitgenössische Theaterensembles, Kabarettisten und Musiker auf.

Kulturhaus Lüdenscheid

Das Kulturhaus Lüdenscheid ist wohl das Herz der Stadt, wenn es um Musik und Co. geht. Hier finden sowohl klassische Konzerte, Hommages, A-capella-Shows und Soloabende von Comedians und Slampoeten statt. Eine Veranstaltungsreihe heißt „Lüdenscheider Gespräche” und wird vom Institut für Geschichte und Biografie der Fernuni Hagen ausgerichtet.

Arnsberger Kunstsommer

Mitmachen statt nur dabei sein – das ist das Motto des Arnsberger Kunstsommer, der jährlich die Straßen der Stadt etwas bunter macht. Das Festival der Künste trumpft mit Konzerten, Workshops, Ausstellungen und Straßentheater auf. Wenn du immer schon mal Bildhauerei, Zeichnen, Malen, ein Instrument, Chorgesang, Töpfern oder Tanzen lernen wolltest, kannst du in einem Workshop des Arnsberger Kunstsommers die Grundlagen dafür legen.

Die wichtigsten Städte im Sauerland

Das Sauerland besteht nicht nur aus Dörfern, die sich in die Täler kuscheln, sondern auch aus Städten. Das sind die wichtigsten:

Iserlohn

Iserlohn ist die größte Stadt des Sauerlandes und liegt im Regierungsbezirk Arnsberg. Die Stadt ist bekannt für die Eishockey-Mannschaft Iserlohn Roosters, die Dechenhöhle und die Privatbrauerei Iserlohn. Ein paar Sehenswürdigkeiten gibt es auch: unter anderem die Villa Wessel und der Jazzclub Henkelmann. Entspannung findest du am nahe gelegenen Seilersee.

Arnsberg

…ist die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirkes und Sitz wichtiger Gerichte sowie der IHK Sauerland. Arnsberg ist außerdem Geburtsort von Franz Müntefering, Frank Stock und Andrea Fischer.

Lüdenscheid

72600 Einwohner leben in Lüdenscheid, das sich selbst gern als „Stadt des Lichtes” bezeichnet – in Anlehnung an die lokale Lampen- und Leuchtenindustrie. Loriots Sketch „Herren im Bad” hat den Namen der Stadt ein bisschen populärer gemacht – es ist ja auch mega lustig wie Herr Müller-Lüdenscheidt und Herr Dr. Klöbner über Wassertemperatur und Badeente streiten. Lüdenscheid wird außerdem auf dem Album „Reich und Sexy II” der Toten Hosen erwähnt.

Brilon

Brilon liegt im Osten des Sauerlandes und schließt an die Ausläufer des Arnsberger Waldes an. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden in Brilon überdurchschnittlich viele Esel gehalten. Daran erinnert die Skulptur des letzten Postillons. Außerdem ist Brilon Geburtsort von Edgar Selge und Birgit Schrowange sowie Startpunkt des Rothaarsteigs.

Mobil in der Region Sauerland

Per Zug kommst du während deines Urlaubs im Sauerland von Stadt zu Stadt. Der Dortmund-Sauerland-Express (RE57) deckt unter anderem die Orte Neheim-Hüsten, Arnsberg, Meschede, Bestwig, Winterberg, Olsberg und Brilon ab. Weitere Verbindungen laufen über die Emschertalbahn (RB43) und die Volmetalbahn (RB42).

Für Ausflüge in die Natur empfiehlt sich die Fortbewegung per Auto. Dafür sollte allerdings schon etwas Fahrerfahrung vorhanden sein, da die Straßen in den Bergen oft eng und abenteuerlich geführt sind. Das ist kein Grund für Panik – nur für Achtsamkeit.

Außerdem fahren die Busse der RLG zwischen kleineren Orten und in den Städten. Die Linien verkehren regelmäßig, aber nicht unbedingt oft. Im Notfall kannst du dir auch immer ein Taxi rufen.

Deine Reise ins Sauerland

Du brauchst eine Auszeit? Dann miete dich einfach in eine Ferienwohnung oder in ein Hotel ein und genieße die Natur des Sauerlandes. Nicht vergessen: Wanderschuhe, Trinkflasche und Mückenspray. Und stelle sicher, dass dein Handyspeicher noch genügend Kapazitäten für schöne Panoramafotos hat. Wir wünschen dir einen wunderschönen Urlaub im Sauerland!