Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Hessen » Nordhessen

Schloss Garvensburg

Schloss Garvensburg gehört zu den jüngsten Schlössern in Deutschland
Urlaubsregionen in
Hessen

Unweit von Fritzlar, der alten Dom- und Kaiserstadt südlich von Kassel, liegt das erst gut 100 Jahre alte Schloss Garvensburg. Der Erbauer Wilhelm Garvens erfüllte sich einen Traum für seine Familie und seine Gäste. Er wählte die Architektur einer romantischen Burg, die Dimension einer herrschaftlichen Villa und die schmuckvolle Großzügigkeit eines Schlosses. Ganz im Geschmack der späten Gründerzeit schuf er ein Jagdschloss mit zugehörigen Ländereien von repräsentativem Anstrich und Erlebniswert.

Der 47.000 qm große Schlosspark im Stil eines englischen Landschaftsgartens lädt die Besucher zum Spazieren und Schlendern ein.

Dornröschenschloss Sababurg

Eines der bekanntesten Märchenschlösser ist das Dornröschenschloss Sababurg, ca. 20 km nördlich von Kassel. Die versteckte Lage im Reinhardswald, die Dornenhecke, die das Schloss tatsächlich einst umgab und die Schloss-Architektur, die es z.B. ermöglicht, wie die Märchenprinzessin eine enge Wendeltreppe bis unters Dach zu besteigen, haben die Menschen schon vor über 100 Jahren inspiriert, hier Dornröschens Schloss aus dem Grimm’schen Märchen zu sehen.

Die Sababurg wurde um im 13. Jahrhundert vom Bistum Mainz gegründet. In den nächsten 200 Jahren wurde die Sababurg zum Gestüt und Jagdschloss ausgebaut. Da das Schloss am Ende des 16. Jahrhunderts von einer Dornenhecke umgeben war, bekam das Schloss im Volksmund den Beinamen Dornröschenschloss.

Das Schloss ist in Privatbesitz und bietet neben einem Restaurant auch den Rahmen für Feierlichkeiten der verschiedensten Art. Der Märchenrundgang, Märchenaudienzen sowie Geschichts- und Märchenführungen lassen auch heute die verwunschene Welt Dornröschens lebendig werden.

Der benachbarte Tierpark Sababurg ist einer der ältesten Tierparks in Europa und ein ideales Ausflugsziel für Familien. Auch der erste Naturpark von Hessen „Urwald Sababurg“ ist ein MUss bei einem Besuch im Reinhardswald.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.