Home » Reiseführer Deutschland » Hessen » Kassel

Kassel – das Märchenland der Gebrüder Grimm

Eine Reise in die Region rund um die nordhessische Metropole Kassel verspricht eine Reise in die märchenhafte Vergangenheit Deutschlands. Zahlreiche Orte und Figuren aus der Märchensammlung der Brüder Grimm haben in der Region ihren Ursprung und ganz ehrlich: Wenn man sich die Gegend so ansieht mit ihren stillen Wäldern, quirligen Bächen und Schlösser und Burgen, dann könnte man meinen, die Figuren seien hier immer noch lebendig. Selbst die Stadt Kassel präsentiert sich nicht minder märchenhaft, hat sie schließlich ebenfalls zahlreiche Kulturschätze zu bieten. Somit eignet sich ein Urlaub in der nordhessischen Region perfekt für Aktivurlauber, Kulturfreunde und Erholungssuchende, die auf der Suche nach Abwechslung sind.

Herkulesdenkmal, lizensiert bei Adobe Stock
Herkulesdenkmal über Schloss Wilhelmshöhe

Wusstest du schon…

  • dass die Stadt Kassel die Hauptstadt der Waschbären in ganz Europa ist? Man schätzt, dass hier etwa 10.000 Waschbären leben, womit Kassel mit Abstand die größte urbane Kleinbärenpopulation in Europa aufweist.
  • dass Kassel die drittgrößte Museumsdichte in Deutschland besitzt? Hier kann man mehr als 30 Museen und Ausstellungen zu den verschiedensten Themen besuchen.
  • dass die Kasseler Region fast den Mittelpunkt Deutschlands darstellt? Der genaue Mittelpunkt befindet sich lediglich 70 km entfernt in Thüringen. Dennoch rühmt sich die Region gerne damit, im Herzen Deutschlands zu liegen.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Schloss Wilhelmshöhe

Schloss Wilhelmshöhe, lizensiert bei Adobe Stock
castle wilhelmshoehe in kassel germany

Eingebettet in Europas größtem Bergpark, dem UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe, befindet sich das gleichnamige Schloss, das ab 1786 in mehreren Etappen entstand. Es diente einst als Residenz der Kurfürsten und Landgrafen von Hessen-Kassel und beherbergt heute faszinierende Kunstmuseen- und ausstellungen. So findet man hier etwa die Graphische Sammlung, die Gemäldegalerie Alte Meister, die Antikensammlung sowie das Schlossmuseum im Weißensteinflügel. Wenn du dich für einen Besuch des Schlosses interessierst, dann kannst du auf www.museum-kassel.de mehr über diese einzigartige Sehenswürdigkeit Kassels erfahren.

Löwenburg

Kassel Löwenburg, lizensiert bei Adobe Stock
Löwenburg

Genauso wie das Schloss Wilhelmshöhe, befindet sich auch die romantische Löwenburg im Bergpark Wilhelmshöhe. Errichtet wurde die Burg Ende des 18. Jahrhunderts im Auftrag von Kurfürst Wilhelm I., der die Anlage nicht als Festung verstand, sondern als ein barockes Lustschloss. Noch heute kann man im Rahmen einer Führung die fürstlichen Wohnräume des Damen- und Herrenbaus sowie die Rüstkammer mit den Waffen und Ritterrüstungen und die Burgkapelle besichtigen. Auf der Internetseite der Museumslandschaft Hessen Kassel, erhältst du alle Infos zu den aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen der Burg.

Staatspark Karlsaue

Karlswiese, lizensiert bei Adobe Stock

Der Staatspark Karlsaue ist die zweitgrößte Parkanlage Kassels und bietet ebenfalls eine Reihe an sehenswerten Attraktionen. So kommt man hier bei einem Spaziergang etwa an dem langgezogenen Orangerieschloss vorbei, das zwischen 1701 und 1710 errichtet wurde oder am Marmorbad, ein Gebäude mit prunkvoller Inneneinrichtung, die ebenso besichtigt werden kann. Auch die Blumeninsel Siebenbergen, ein kleiner botanischer Garten, gehört mitunter zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kassel. Der Aueteich, der malerisch im südlichen Bereich des Staatsparks liegt, lädt darüber hinaus zum Entspannen und Genießen und lässt einen schnell vergessen, dass man sich in einer Großstadt befindet. Mehr Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen der Sehenswürdigkeiten im Staatspark Karlsaue erhältst du ebenfalls auf der Seite der Museumslandschaft Hessen Kassel.  

Burgruine Weidelsburg

Nur ein kleines Stück von Kassel entfernt, befindet sich die Weidelsburg – die größte und bedeutendste spätmittelalterliche Burg Hessens. Erbaut wurde sie bereits zwischen 1380 und 1430 auf einem steilen Basaltkegel im Naturpark Habichtswald. Diese Burg ist das perfekte Beispiel für die Vereinigung spätmittelalterlichen Wohn- und Wehrbaus und so kann man noch heute die zwei eindrucksvollen Wohntürme der Anlage sehen. Darüber hinaus bietet sich vom Ostturm aus ein atemberaubender Blick über die Landschaft Nordhessens mit den charakteristischen Basaltkuppen. Auf der Internetseite des Naturparks Habichtswald erhältst du alle Infos die du brauchst, um zu diesem einmaligen Ausflugsziel zu gelangen.

Grenzenlose Freizeitmöglichkeiten rund um Kassel

Bergpark Wilhelmshöhe, lizensiert bei Adobe Stock
Bergpark Wilhelmshöhe

Die Region rund um Kassel bietet insbesondere für Aktivurlauber Freizeitaktivitäten in Hülle und Fülle an. Denn allein die zwei Naturparks in der nahen Umgebung, der Naturpark Habichtswald sowie der Naturpark Reinhardswald bieten ausgezeichnete Wander- und Radwegenetze mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an. Aber auch in den flacheren Regionen, abseits der Mittelgebirgslandschaft erwarten die Besucher zahlreiche Rad- und Wanderwege entlang der Flusstäler von Fulda, Losse und Werra.

Im Winter lädt die Gebirgslandschaft vor den Toren Kassels zu reichhaltigem Skivergnügen ein. Das Skigebiet Hohes Gras oder Willingen-Ettelsberg bieten bei stabilen Schneeverhältnissen gut gespurte Loipen für Skifahrer, Rodler und Snowboarder an. Damit wird der Norden Hessens auch bei einem Städtetrip nach Kassel zu einem wahren Wintererlebnis.

Wer sich auf Spurensuche begeben und die Geschichte der Region aktiv entdecken möchte, der sollte entlang der Eco Pfade, einem Freilichtmuseum nahe Kassel spazierengehen. Denn hier kann man entlang der verschiedenen Strecken anhand von Schautafeln mehr über die Entwicklung der menschlichen Arbeit und den damit verbundenen Wandel für die Umwelt lernen. Somit wird für den Besucher nachvollziehbar, wie sich die Region entwickelt hat und welche Spuren davon noch heute zu sehen sind.

Fritzlar bei Kassel, lizensiert bei Adobe Stock
Fritzlar bei Kassel

Zu guter Letzt gibt es in und um Kassel herum familienfreundliche und unterhaltsame Einrichtungen, sodass auch für die kleinen Besucher jede Menge zu entdecken gibt. Beispiele hierfür sind etwa der Tierpark Sababurg, der sich am Fuße des Dornröschenschlosses Sababurg befindet oder der Zoo am Rammelsberg, der sich voll und ganz auf Familien mit Kindern spezialisiert hat.

Dornröschen­schloss Sababurg, lizensiert bei Adobe Stock
Sababurg

Kunst und Kultur in Hülle und Fülle

Urlaubsregionen in Hessen

Die nordhessische Metropole Kassel ist insbesondere für ihr reichhaltiges Kultur- und Kunstangebot bekannt. So besitzt die Stadt nicht nur die dritthöchste Museumsdichte in ganz Deutschland, sie erhielt 1999 sogar die offizielle Zusatzbezeichnung “documenta-Stadt”, aufgrund der alle fünf Jahre stattfindenden, weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Aber auch abseits des fünf-Jahres-Rhythmus kann man in der Stadt einige der renommiertesten Kunstausstellungen finden, wie zum Beispiel die Neue Galerie, die Gemäldegalerie Alte Meister oder die Kunsthalle Fridericianum.

Darüber hinaus findet man hier auch Dutzende Museen, die sich auf andere Themenbereiche spezialisiert haben, wie etwa das Deutsche Tapetenmuseum, das Sepulkralmuseum, die GRIMMWELT sowie das Technikmuseum.

Freunde der darstellerischen Kunst finden in Kassel ebenfalls zahlreiche Angebote die von fesselnden Theateraufführungen des Staatstheaters Kassel über Musikfestivals wie dem Kultursommer Nordhessen bis hin zu Konzerten des Staatsorchesters Kassel reichen. Und auch die Kasseler Musiktage sowie die Bergpark Konzerte sorgen dafür, dass die kulturelle Vielfalt in Kassel lebendig und ansprechend bleibt. Zu guter Letzt befinden sich in der documenta-Stadt einige Programmkinos, die nicht nur aktuelle Hollywood-Blockbuster, sondern auch künstlerische und anspruchsvolle Filme bieten, wie zum Beispiel die Bali Kinos, das Cineplex-Kino oder Cinestar-Kino.

Die documenta-Stadt Kassel

Eingebettet in den “Kasseler Bergen” gilt die Stadt Kassel als eine der schönsten, aber auch geschichtsträchtigsten Städte Deutschlands. Lange Zeit war sie die Hauptstadt des Kurfürstentums Hessen, wovon heute noch zahlreiche Schlösser und Residenzen zeugen. Bekannt ist Kassel vor allem aufgrund der alle fünf Jahre stattfindenden “documenta”, einer der weltweit bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Aber auch die UNESCO-Welterbestätte Bergpark Wilhelmshöhe lockt regelmäßig zahlreiche Gäste an, die sich insbesondere für Kunst und Kultur interessieren. Darüber hinaus ist die Stadt das Zentrum der “Deutschen Märchenstraße”, weshalb man hier immer wieder auf Figuren und Geschichten der Gebrüder Grimm stoßt. Damit hat sich Kassel vor allem bei Kunst- und Kulturliebhabern einen Namen gemacht, aber auch wer einfach nur das städtische Abenteuer in Kombination mit ursprünglicher Natur sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

Der Knotenpunkt im Herzen Deutschlands

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man schnell und nachhaltig nach Kassel reisen kann. So führen zum Beispiel fast alle ICE-Züge aus Frankfurt, München, Bremen, Hamburg und Berlin in die nordhessische Stadt sowie ein Großteil der Regionalzüge. Ebenso fahren zahlreiche nationale Überland-Linienbusse Kassel an, sodass man aus Köln, Hamburg, Berlin und München stressfrei nach Kassel gelangt. In der Stadt und den umliegenden Gemeinden selbst, operieren Busse und Straßenbahnen des NVV (Nordhessischer Verkehrsverbund) und bringen die Gäste an das gewünschte Ziel.

Da die Stadt Kassel günstig an der Bundesautobahn A7, A44 und A49 liegt, ist sie auch aus allen Himmelsrichtungen mit dem Auto bequem erreichbar.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.