Home » Reiseführer Deutschland » Mecklenburg-Vorpommern » Mecklenburgische Seenplatte

Urlaub im Land der 1.000 Seen

Im Nordosten Deutschlands, etwa 80 km von Berlin entfernt, findet man die Mecklenburgische Seenplatte, die mit mehr als 1.000 natürlichen Seen zu den schönsten Regionen Deutschlands gehört. Hier findet man noch unberührte Natur, einmalige Kulturschätze sowie ein reiches Angebot an Freizeitaktivitäten, weshalb die Seenplatte das ideale Ziel für Erholungssuchende und Familien gleichermaßen ist. Aber auch Sportfans kommen in der Region voll auf ihre Kosten und die steigenden Touristenzahlen beweisen, dass hier jeder seinen ganz persönlichen Glücksmoment erleben kann.

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in
Mecklenburg-Vorpommern
  • dass sich der größte See der Bundesrepublik in der Mecklenburgischen Seenplatte befindet? Die Müritz befindet sich – im Gegenteil zum Bodensee – vollständig auf deutschem Boden.
  • dass sich die höchste Erhebung Mecklenburg Vorpommerns im Land der 1.000 Seen befindet? Der Helpterberg misst 179 Meter und zu seinen Füßen liegt darüber hinaus noch Woldegk, der mühlenreichste Ort in Deutschland.
  • dass man in der Mecklenburgischen Seenplatte zudem das größte Süßwasseraquarium Deutschlands finden kann? In dem 100.000 Liter großen Aquarium in Waren an der Müritz haben vor allem Muränen ihre Heimat gefunden.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Kloster- und Schlossanlage Dargun

Noch heute kann man die wechselvolle Geschichte der einstigen Klosteranlage Dargun entdecken, die im 16. Jahrhundert zu einem Schloss umgebaut und im Jahr 1945 durch Brandstiftung stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. So kann man bei einem Rundgang durch das Gelände etwa den Ausstellungsraum finden, der über die jahrhundertealte Geschichte der Anlage informiert oder das kleine Heimatmuseum besuchen, das sich im ehemaligen Gästehaus des Klosters befindet. Aufgrund der traumhaften Kulisse der Schlossanlage, wird dieser Ort gerne auch mal für Konzerte oder andere Veranstaltungen

genutzt. Auf der Internetseite der Ortschaft Dargun kannst du mehr über dieses sehenswerte Ausflugsziel erfahren.

Das Müritzeum

Wer die Region um den größten See Deutschlands besser kennenlernen möchte, der sollte unbedingt das Müritzeum besuchen. Hier können Jung und Alt auf unterhaltsame und informative Weise die verschiedenen Themengebiete im Zusammenhang mit dem Müritz-Nationalpark erkunden und das größte Süßwasseraquarium Deutschlands bewundern. Darüber hinaus lädt der Museumsgarten zu einem erholsamen Spaziergang ein, während sich die kleinen Besucher auf dem Abenteuerspielplatz austoben können. Mehr Infos zu den Besonderheiten des Natur-Erlebnis-Zentrums sowie den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findest du auf der Homepage des Müritzeums.

Müritz-Nationalpark

Wie wäre es mit einem Besuch des Müritz-Nationalparks, wo man tiefblaue Seen sowie ausgedehnte Wald- und Moorlandschaften entdecken kann? Zahlreiche Tiere und Pflanzenarten haben hier ihren Lebensraum gefunden, womit dieser geschützte Bereich zu einer der bedeutendsten Nationalparks in der Bundesrepublik gehört. So sind etwa die Buchenwälder im Serrahner Teil des Müritz-Nationalpark in die Liste der UNESCO Weltnaturerben aufgenommen worden. Mit etwas Glück kann man hier also See- und Fischadler, Kraniche oder Rothirsche und Waschbären entdecken. Die Webseite des Müritz-Nationalparks informiert dich daher mehr über die Besonderheiten sowie alle möglichen Freizeitaktivitäten dieses Gebiets.

Schloss und Park Ludwigslust

Als das Schloss Ludwigslust mit seinem ausgedehnten Landschaftspark Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut wurde, sollte es das “Versailles” von Mecklenburg werden. Auch wenn der Reichtum im Inneren des Gebäudes nur vorgetäuscht ist, so gehört dieses Ausflugsziel zu einer der beeindruckendsten und schönsten Sehenswürdigkeiten in der Mecklenburgischen Seenplatte. Heute beherbergt das Schloss ein Museum für Wohnkultur und höfische Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts und ist damit ein wichtiger Teil der kulturellen Landschaft der Region. Aber auch der Landschaftspark ist mit seinen unzähligen Wasserspielen, seltenen Bäumen und Ziersträuchern sowie einer Reihe an Bauwerken eine eindrucksvolle Sehenswürdigkeit an sich. Auf der Internetseite der Mecklenburgischen Schlösserverwaltung kannst du mehr über das Schloss Ludwigslust erfahren.

Eine Reise in die Natur

Egal für welche Freizeitaktivität man sich in der Mecklenburgischen Seenplatte entscheidet, man ist immer an der frischen Natur. Die Region eignet sich hervorragend für ausgedehnte Paddeltouren in den Seen, erholsame Segelrunden oder abwechslungsreiche Wassersportaktivitäten. Damit ist es sowohl Anfängern, als auch Fortgeschrittenen möglich, die Region auf ihren unzähligen Wasserstraßen zu erkunden und das wohl schönste und größte Kanurevier in ganz Deutschland zu entdecken. Gewässer wie der Müritzsee, Fleesensee oder Plauer See eignen sich perfekt für den Urlaub im und am Wasser.

Die ausgedehnten Wald- und Moorlandschaften sowie die zahlreichen malerischen Orte laden auch zu ausgedehnten Wander- und Radtouren ein. Und dank der geschützten Bereiche in der Region, kann man bei einem Ausflug in die Natur Kraniche, Eisvögel und Seeadler entdecken. Ob man also eine Tour durch den Müritz-Nationalpark oder auf einer der vielen anderen Wege plant – mit dem bestens ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz in der Mecklenburgischen Seenplatte lässt sich die Region hervorragend nachhaltig erkunden.

Für Reiter ist die Mecklenburgische Seenplatte ein Paradies. Hier kann man auf dem Rücken der Pferde die atemberaubende Landschaft entdecken und Erinnerungen fürs Leben schaffen. Dabei reicht die Palette von Ausritten über mehrtägige Wanderreittouren bis hin zu Kutsch- und Kremserfahrten, was auch für Kinder ein ganz besonderes Erlebnis ist. Das über 600 km lange Reitwegenetz ist wie für Pferdefreunde geschaffen, womit es kein Wunder ist, dass so viele Reiter bei dem Gedanken an die Seenplatte ins Schwärmen kommen.

Wer auf der Suche nach Erlebnissen für Kinder ist, der sollte das BÄRADIES Müritz auf keinen Fall verpassen. Im größten Bärenschutzzentrum Westeuropas können große und kleine Entdecker Bären in ihrem täglichen Leben beobachten. Aber nicht nur das: Auch der dazugehörige Naturentdeckerpfad, der Abenteuer-Waldspielplatz sowie die verschiedenen Ausstellungsstationen laden die Besucher dazu ein, mehr über die beeindruckenden Wildtiere zu erfahren.

Wo die Nacht gerne mal zum Tag wird

Obwohl die Mecklenburgische Seenplatte insbesondere für ihre unberührte Natur bekannt ist, so ist hier immer etwas kulturell geboten. Denn die Bewohner machen gerne mal die Nacht zum Tag und finden immer einen Anlass zum Feiern. Daher sorgen die verschiedenen Feierlichkeiten, wie etwa Fischerfeste, Strandfeste oder Hafenfeste immer für viel Spaß und Abwechslung. Aber auch Musikkonzerte, Opern, Ballettverantstaltungen oder Lesungen finden hier in einzigartigen Kulissen statt, weshalb ein Besuch dieser kulturellen Veranstaltungen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein Beispiel für solch eine Veranstaltungsstätte wäre die gotische Marienkirche in Neubrandenburg am Tollensesee, die nicht nur für einen akustischen Hochgenuss sorgt, sondern auch für ein besonderes architektonisches Erlebnis.

Die zauberhafte Landschaft mit ihren mehr als 1.000 Seen zog darüber hinaus schon immer Künstler und Schriftsteller an, die sich hier die nötige Inspiration für ihre Werke holten. So verbrachten schon Hans Fallada oder Ernst Barlach ihre schöpferischsten Jahre in der Region, weshalb man ihre Werke zum Teil auch noch heute in einer der vielen Museen in der Mecklenburgischen Seenplatte betrachten kann.

Ein ganz besonderer Ort ist zudem auch das Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz, wo man in einem Gebäude ein Heimatmuseum, eine Stadtbibliothek, das Archiv des Landestheaters Neustrelitz sowie das Karbe-Wagner-Archiv finden kann. Hier gibt es neben wechselnden Ausstellungen zu verschiedenen Themengebieten, auch Führungen durch das Gebäude, vielfältige Kulturveranstaltungen sowie museumspädagogische Angebote.

Klimafreundliches Reisen in der Region

Nur 80 km nördlich von Berlin erstreckt sich die Mecklenburgische Seenplatte zwischen der A19 im Westen und A20 im Osten. Daher ist die Region mit allen gängigen Verkehrsmitteln bestens erreichbar und auch die einzelnen Ausflugsziele zwischen den Seen können dank des gut ausgebauten Straßennetzes bequem angefahren werden.

Wer sich für die klimafreundlichere Alternative entscheidet, der gelangt etwa mit dem Fernverkehr der Deutschen Bahn schnell in die Mecklenburgische Seenplatte. Hier muss man lediglich in Hamburg oder Berlin einmal umsteigen und schon kann der Urlaub beginnen. Innerhalb der Region fährt die Regionalexpress-Linie RE5 im Stundentakt zwischen Neustrelitz und Berlin, sodass auch hier weitere Ortschaften erreicht werden können. Die Hanseatische Eisenbahn operiert hingegen zwischen Neustrelitz und Mirow und ermöglicht so einen autofreien Urlaub.

Auch mit dem Bus kann man nachhaltig in der Region unterwegs sein, denn hier gibt es gleich zwei größere Verkehrsbände, die die Touristen an die gewünschten Orte bringen. Während die MVVG unter anderem Neubrandenburg, Teterow, Malchin, Dargun und Plau am See bedient, fährt der Regionalbus Rostock Ziele in Bützow, Güstrow oder Krakow am See an.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.