Home » Reiseführer Deutschland » Niedersachsen » Ostfriesische Inseln

Ruhig und entspannt auf den Ostfriesischen Inseln

Sie zählen wohl zu den schönsten Urlaubszielen Europas und bieten mit ihren unendlichen Weiten, den naturbelassenen Landschaften sowie der gesunden Meeresluft einen erholsamen Urlaub für die ganze Familie. Rund um die Inselkette Norderney, Borkum, Baltrum, Juist, Langeoog, Wangerooge und Spiekeroog erwartet die Gäste ein reichhaltiges Urlaubsprogramm, das für unvergleichliche Entspannung, neue sportliche Herausforderungen und spannende Abenteuer sorgt. So viele Gemeinsamkeiten die Ostfriesischen Inseln auch haben, so viele Unterschiede gibt es auch. Somit lohnt sich eine Reise an die niedersächsische Nordseeküste das ganze Jahr über, denn hier kann man sich sicher sein, dass man einen räumlichen sowie geistigen Abstand vom Alltagsleben auf dem Festland gewinnt.

Wusstest du schon…

  • dass auf der Insel Baltrum keiner die Haustüren verschließt? Da hier nur etwa 500 Einwohner leben und man sich untereinander kennt, ist das Vertrauen groß, dass hier keiner etwas klaut.
  • dass es auf Wangerooge die kürzeste innerdeutsche Linienflugverbindung gibt? Der Inselflieger ist eine Alternative zur Fähre zwischen der Insel und dem Festland und der Flug dauert lediglich nur fünf Minuten.
  • dass der Strand der Insel Juist genauso lang ist wie die Insel selbst? Kein Ort auf der Insel ist somit weiter als 400 Meter vom Strand entfernt, weshalb Juist oft als die längste bzw. größte Sandbank der Welt bekannt ist.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Wasserturm von Langeoog

Urlaubsregionen in
Niedersachsen

Der Wasserturm von Langeoog gilt als das Wahrzeichen der Insel und wurde auf einer etwa 18 Meter hohen Kaapdüne errichtet. Neben einer Aussichtsplattform, bei der man eine beeindruckende Rundumsicht über die Insel und das Wattenmeer bekommt, befindet sich hier auch eine Ausstellung zum Thema Wasserversorgung auf Langeoog. Obwohl es sich hierbei nicht um ein Leuchtturm handelt, dient der Wasserturm aufgrund seiner Höhe dennoch gerne mal als Seezeichen für die Küstenschifffahrt. Mittlerweile ist der Wasserturm von Langeoog über 100 Jahre alt und ein beliebtes Ausflugsziel auf der Insel. Auf der offiziellen Webseite der Insel Langeoog erhältst du mehr Infos zu den aktuellen Öffnungszeiten. 

Die Insel Baltrum

Mit ungefähr fünf Kilometern Länge und einer Breite von maximal eineinhalb Kilometern ist die Insel Baltrum die Kleinste der Ostfriesischen Inseln. Darum sind hier alle Wege kurz und selbst zu Fuß kann man die vielen Sehenswürdigkeiten der Insel erkunden und die idyllische Natur Baltrums entdecken. So erhält man zum Beispiel am Westende einen fantastischen Ausblick bis zur Nachbarinsel Norderney und in der Alten Inselkirche aus dem Jahr 1826 kann man sogar das Wahrzeichen Baltrums entdecken: die Inselglocke. Auch das historische Pfahlschutzwerk am Hafen sowie die zwei großen Aussichtsdünen in Ostdorf gehören zu den beliebten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen der Insel. Mehr Infos darüber, was du dort sehen und unternehmen kannst erhältst du auf der Homepage der Insel Baltrum.

Inseldorf Spiekeroog

Wer seinen Urlaub auf einer der Ostfriesischen Inseln verbringt, der sollte bei Gelegenheit einen Ausflug auf die Insel Spiekeroog unternehmen. Diese gilt nämlich als die Urigste und Ursprünglichste der sieben Inseln, denn hier findet man grün-weiße Friesenhäuser mit wunderschönen verglasten Veranden, gepflegten Gärten sowie gemütliche Cafés und Läden. Die Insulaner sagen selbst, dass man hier das schönste Dorf der Welt findet, da es den herzlichen Charme und die Gelassenheit der Bewohner widerspiegelt. Bei einem Spaziergang durch die kleinen Straßen und Gassen spürt man, dass hier die Uhren anders ticken und “Hektik” ein Fremdwort ist. Die Internetseite der Insel Spiekeroog informiert dich über die Anreisemöglichkeiten sowie die Inselerlebnisse, sodass auch du einen unvergesslichen Aufenthalt erleben kannst.

Die drei Leuchttürme auf Wangerooge

Die Insel Wangerooge ist nicht nur für ihre Shoppingmeile in der Zedeliusstraße bekannt, sondern auch für seine drei Leuchttürme, die immer wieder begeisterte Besucher anlocken. Alle drei stammen jeweils aus unterschiedlichen Epochen. So ist der “Neue Leuchtturm” mit der neuesten Technik ausgestattet, um große Tanker in das Fahrwasser zu lotsen, während der “Alte Leuchtturm” eine Aussichtsplattform sowie ein Museum beherbergt, das die Geschichte der Insel dokumentiert. Und auch der “Westturm”, in dem sich heute eine Jugendherberge befindet, ist ein markantes Wahrzeichen der Insel und bietet einen unglaublichen Ausblick über das Wattenmeer sowie die Nordseeinseln. Erfahre mehr über die Leuchttürme und andere Sehenswürdigkeiten der Insel auf www.wangerooge.de.

Persönliche Inselerlebnisse auf Borkum, Langeoog und Co.

Je nachdem, auf welcher Insel man sich befindet, bieten sich einem verschiedenste Freizeitmöglichkeiten an, die man alleine, zu zweit oder mit der gesamten Familie unternehmen kann. So finden Wassersportler etwa auf Baltrum beste Bedingungen zum Kiten und Surfen und auch Kanuten und Stand-Up-Paddler kommen hier in der Nordsee voll auf ihre Kosten. Wer möchte, kann auf dem Reiterhof “Ponte Rosa” auf Baltrum die Chance nutzen, die Insel mit Pferd oder Kutsche zu entdecken.

Auch Langeoog bietet ideale Voraussetzungen für einen spannenden Urlaub. Hier verkehrt zum Beispiel die bunte Inselbahn, die die Gäste von der Fähre in den kleinen Ort bringt und an Deichen, blühenden Sanddorn- und Heckenrosenbüschen sowie weidenden Hochlandrindern vorbeiführt. Darüber hinaus gibt es hier viele Rad- und Wanderwege, die durch die einzigartige Naturlandschaft der Insel führen und wo man von manchen Stellen aus Robben oder Vögel beobachten kann.

Ebenso gibt es auf der Insel Borkum einige Attraktionen, die man sich als Gast nicht entgehen lassen sollte, wie zum Beispiel die Fahrt mit der ältesten Inselbahn Deutschlands, dem “Dünenexpress”. Hierbei handelt es sich um einen recht farbenfrohen Zug, der am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer vorbeiführt und die Besucher vom Borkumer Hafen in die Ortschaft bringt. Die Pracht der Dünen und das Relief der Insel kann man hier am besten auf einer der vielen Lehr- und Kunstpfade entdecken, die sich durch die Insel schlängeln. Und wer nach etwas Besonderem sucht, der sollte auf der Nordseeinsel Spiekeroog die Museumspferdebahn besuchen – die einzige Eisenbahn in ganz Deutschland, die von Pferden gezogen wird. Nicht nur für Kinder bietet diese Attraktion ein einmaliges Erlebnis, auch Erwachsene können sich bei dieser Fahrt in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen lassen.

Die Ostfriesischen Inseln: Sehnsuchtsort der Künstler und Kulturfreunde

Insbesondere die Insel Norderney gilt als die Lebhafteste der gesamten ostfriesischen Inselkette, weshalb man hier auch ein reichhaltiges Kulturprogramm vorfinden kann, das für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. So findet hier etwa in der Hauptsaison ein tägliches Kurkonzert der Warschauer Symphoniker statt, die hochkarätige klassische Musik sowie mehrere Konzerte im Conversationshaus spielen.

Ganzjährig geöffnet ist zudem das Kino im historischen Kurtheater auf Norderney. Denn hier werden nicht nur aktuelle Hollywoodfilme vorgespielt – das Kino ist mittlerweile auch Austragungsort des international bekannten Filmfestes Emden-Norderney. Die Filmfestspiele, die die aktuellsten Kinofilme aus dem nordwestdeutschen Raum präsentieren, finden jedes Jahr im Mai und Juni statt.

Natürlich ist das kulturelle Leben nicht nur auf Norderney zu finden. Auch Baltrum besitzt mit seiner einmaligen Inselbühne einen unvergleichlichen Kulturschatz. Jedes Jahr präsentieren die vielen ehrenamtlichen Schauspieler erstklassige Aufführungen im Haus des Gastes und überraschen die Gäste somit mit ihrem teils hohem Anspruch an sich selbst.

Ebenso gibt es auf der Nordseeinsel Borkum eine lebendige Kulturszene, denn hier finden pro Jahr an die 250 kulturelle Veranstaltungen statt. So kann man hier etwa die Borkum-Jazztage, das Kurkonzert im Pavillon am Meer oder Comedy-Abende in der nahegelegenen Kulturinsel erleben und die Nordsee von einer aufregenden und herzlichen Seite kennenlernen.

Die Erholung beginnt bereits bei der Anreise

Verschiedene Orte an der Küste Niedersachsens bringen die Gäste mit Fähren an ihre Wunschinsel. Allerdings ist zu beachten, dass die Verbindungen zu den Inseln Baltrum, Juist, Wangerooge und Spiekeroog von Ebbe und Flut abhängig sind und hier nur unregelmäßige Fährzeiten bestehen. So kann es vor allem im Winter mal vorkommen, dass aufgrund der niedrigen Wasserstände Fähren ausfallen und man auf den Flieger ausweichen muss. Mit Ausnahme der Nordseeinsel Spiekeroog sind nämlich alle Inseln mit dem Flugzeug erreichbar.

Wer mit dem Auto bis zur Küste fahren möchte, der gelangt über die Autobahnen A1, A7, A28, A29 und A31 ganz einfach an sein Ziel. Jedoch ist auch hier zu beachten, dass außer Borkum und Norderney auf den Inseln ein striktes Autoverbot herrscht, sodass man sein Auto auf dem Festland abstellen muss, bevor es mit der Fähre weitergeht.

Ebenso lassen sich die Inseln mit der Bahn bequem erreichen. Möchte man zum Beispiel nach Borkum reisen, so fährt man mit dem Zug bis nach “Emden Außenhafen”, nach Norderney und Juist bis nach “Norddeich Mole” direkt zur Fähre. Gäste, die mit der Bahn nach Baltrum oder Spiekeroog wollen, steigen in “Norden” aus und nehmen anschließend den Zubringer-Bus “Baltrum-Linie”, der sie zum Hafen bringt.

Hat man die Insel schließlich erreicht, dann geht es in der Regel nachhaltig mit der Inselbahn, mit dem Rad, der Pferdekutsche oder zu Fuß weiter. Da die meisten Inseln autofrei sind, gibt es vor Ort bis auf Norderney und Borkum auch keine Busverbindungen. Allerdings sind die Inseln allesamt nicht sehr groß, sodass man hier ruhig einen Gang zurückschalten und sich der Gemütlichkeit der Insulaner anpassen kann.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.