Home » Reiseführer Deutschland » Niedersachsen » Emsland

Weitreichende Vergangenheit und grüner Lebensraum im Emsland

Längst haben die Urlauber das Emsland in Niedersachsen für sich entdeckt. Denn die idyllischen Flussläufe der Flüsse Ems und Hase, die mystisch wirkenden Moorlandschaften und dichten Wälder sowie einige der schönsten Dörfer Niedersachsens sorgen Jahr für Jahr für steigende Besucherzahlen. Der grüne Lebensraum und die weitreichende Vergangenheit der Region faszinieren Radfahrer, Familien und Kulturfreunde gleichermaßen, weshalb man hier ein breites Spektrum an vielfältigen Freizeitangeboten finden kann. Schon vor 4.000 Jahren siedelten sich die ersten Menschen im Emsland an und diese Spuren kann man bis heute verfolgen. Somit ist es ganz gleich, ob man einen Urlaub am Wasser, in der Natur oder in der Stadt plant – das Emsland bietet für jeden genau das Richtige.

Wusstest du schon…

  • dass man im Emsland das größte Garagentor Deutschlands finden kann? Es befindet sich in Papenburg in der Baudockhalle der Meyer Werft und schlägt mit seinen 75 Metern Höhe, 45 Metern Breite sowie 500 Metern Länge sämtliche Rekorde.
  • dass in der Region auch die weltweit größte Weltkarte beherbergt ist? Die 26.000 Quadratmeter große Karte kann man in der Stadt Meppen finden: Auf dem Kühlturm des ehemaligen Kraftswerks.
  • dass in Lingen alle vier Jahre das erste Kindertheater-Festival der Welt stattfindet? Dieses Fest wird von Kindern für Kinder organisiert und junge Kulturfreunde aus der ganzen Welt finden sich hier zusammen, um ihre Theaterstücke vorzustellen.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Naturpark Hümmling

Urlaubsregionen in
Niedersachsen

Eingebettet in der norddeutschen Tiefebene befindet sich der Naturpark Hümmling, der von kleinen Wasserläufen durchzogen ist und Zeugnisse der Megalithkultur aus der Jungsteinzeit und Bronzezeit enthält. Hier präsentiert sich die Natur mit ihren dunklen Wäldern, den bunten Feldern sowie den weiten Moor- und Torfflächen von ihrer schönsten Seite und auch kulturell hält der Naturpark einige Überraschungen bereit. Von urzeitlichen Großssteingräbern über einzelne Findlinge bis hin zu Barockjuwelen, wie dem Schloss Jagdstern Clemenswerth kann man hier so einiges entdecken. Auf der Homepage des Naturparks Hümmling erhältst du mehr Infos zu dem sehenswerten Ausflugsziel im Emsland.

Gut Altenkamp

Das Herrenhaus Gut Altenkamp, das 1732 im holländisch-norddeutschen Barockstil fertiggestellt wurde, lädt mit seinem weitläufigen Barockgarten zu einem spannenden Besuch ein. Das Herrenhaus im Stadtteil Aschendorf, in Papenburg lockt nicht nur mit ausgedehnten Spaziergängen durch den beeindruckenden Lustgarten, auch kann man hier wechselnde kunst- und kulturhistorische Ausstellungen in den Räumen begutachten. Somit hat man mit dem Gut Altenkamp ein imposantes Ausflugsziel erschaffen, wo man in aller Ruhe und in der Umgebung der bunten Natur neue Kraft tanken kann. Mehr Infos zum Gut Altenkamp findest du auf der Internetseite der Stadt Papenburg.

Die Stadt Papenburg

Wenn man schon einen Ausflug in die Stadt Papenburg plant, dann sollte man den Besuch der Altstadt nicht vergessen. Denn hier erinnert vieles an die Zeit der Schifffahrt und des Torfabbaus und die vielen Kanäle mit ihren Klapp- und Drehbrücken sowie den ankernden Schiffen verleihen der Stadt einen romantischen Charme. Das gesamte Bild der Ortschaft wird von den liebevoll restaurierten, historischen Gebäuden geziert und wer mehr über die Geschichte Papenburgs erfahren möchte, der kann den Papenburger Zeitspeicher oder die Von Velen Anlage besuchen. Die Webseite der Tourismuszentrale Papenburg informiert dich mehr über die vielen Sehenswürdigkeiten sowie das vielfältige Freizeitangebot der Stadt.

Gedenkstätte Esterwegen

Die 2011 eröffnete Gedenkstätte bietet eine Ausstellung zu den Emslandlagern an, die von 1933 bis 1945 betrieben wurden. Schon das Außengelände lässt die Spuren der früheren Lager erahnen und erinnert an die zahlreichen Opfer des Naziregimes. Mit modernen Stahlelementen hat man hier Denkmäler erschaffen, die ein Zeichen gegen Terror, Diktatur und Rassismus setzen und zum Engagement für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auffordern. Bei einem Rundweg kann man so die Gedenkstätte Esterwegen ganzheitlich erkunden und sich einen Überblick über die dunkle Vergangenheit der Region verschaffen. Die aktuellen Öffnungszeiten sowie den genauen Standort kannst du der Internetseite der Gedenkstätte Esterwegen entnehmen.

Dahin reisen, wo für jeden etwas geboten ist

Ob man mit der Familie spannende Tage oder aktive Auszeiten auf dem Rad, zu Fuß oder am Wasser erleben möchte – im Emsland ist alles geboten, was das Herz begehrt. Hier kommen die Kleinen bei unbegrenzten Spielangeboten im Freizeitpark und Spaßbad Topas im Ferienzentrum Schloss Danker voll auf ihre Kosten. Denn das überdachte Spielland lässt mit seinen zahlreichen Rutschen, Kletterbergen und Hüpfburgen die Kinderherzen höher schlagen und sorgt auch bei den Erwachsenen für mächtig viel Spaß, wenn man das breite Grinsen bei den Kleinen sieht.

Doch nicht nur im Schloss Danker kann man die Kinder sehr gut beschäftigen: Die flache Landschaft im Emsland eignet sich darüber hinaus bestens für ausgedehnte Radtouren und Wanderungen, die auch mit dem Nachwuchs gut zu bewältigen sind. So führen unzählige Radwege vorbei an malerischen Ortschaften, Wind- und Wassermühlen sowie andere sehenswerte Ausflugsziele und sorgen dafür, dass der Aktivurlaub im Emsland zu einem besonderen Erlebnis wird. Zudem ist die steigungsarme Landschaft ein ideales Wandergebiet, womit sich in der Region ein breites Wanderwegenetz befindet, sodass man das Emsland auch bestens zu Fuß erkunden kann. Wie wäre es also mal mit einer kleinen Wanderung auf dem Blaukehlchenweg oder den Hümmlinger Pilgerweg, die durch die einzigartige Naturlandschaft im Westen Niedersachsens führen?

Für begeisterte Kanuten erstrecken sich im Emsland die Wasserwege auf über 440 Kilometer, sodass man auch hier ein gut ausgebautes Netz an Anlegestellen findet, um eine Kanu- oder Kajaktour zu starten. Die Gewässer der Region zeichnen sich durch ihre hervorragende Wasserqualität aus und so kann man auch Fische wie Barsche, Zander oder Hechte finden und einen entspannten Angelausflug unternehmen. Zu guter Letzt erfreuen sich auch Sportbootfahrer an dem ausgedehnten Wasserstraßennetz, das bis an die Nordsee führt.

Ein vielschichtiges und kreatives Kulturangebot

Auch wenn man im Emsland kein typisch kulturelles Angebot wie in der Großstadt erhält, kann man trotzdem die Kultur der Region mit all ihren Facetten entdecken. Denn für ein ländliches Gebiet, präsentiert sich das Emsland ungewohnt vielschichtig und kreativ, sodass man einzigartige Feste und spannende Theaterprogramme erleben kann. Als Beispiel hierfür dient etwa die Emsländische Freilichtbühne Meppen, die zu den meistbesuchten und bekanntesten Freilichtbühnen in Norddeutschland gehört. Seit mehr als 50 Jahren erwartet die Gäste ein buntes Programm an künstlerisch hochwertigen Leistungen unter freiem Himmel. Das Kleine Fest im Großen Park ist hingegen das Kulturevent des Jahres im Emsland und zählt zu den bekanntesten Kleinkunstfestivals in ganz Deutschland.

Wer gerne die Museen der Region erkunden möchte, auf den warten hier ebenfalls einige Highlights. So kann man im Emsland Moormuseum mehr über das harte Leben der ersten Siedler der Region lernen und erfahren, wie der industrielle Torfabbau vonstatten ging. Das Emslandmuseum Lingen präsentiert das ganze Jahr über die Kultur, Kunst und Geschichte der Region und in der Papier-Erlebnis-Welt Nordland in Dörpen kann man interaktiv die Geschichte des Papiers kennenlernen. Auch das Besucherzentrum Meyer Werft in Papenburg ist immer wieder ein Erlebnis, wenn man sich für den modernen Schiffbau interessiert.

Gute Reise im Landkreis Emsland

Mit dem Auto ist das Emsland schnell und bequem über die Bundesautobahn A31 zu erreichen und auch innerhalb des Landkreises gelangt man dank des gut ausgebauten Straßennetzes problemlos zu den Ausflugszielen der Region. Da das Emsland sich im Südwesten Niedersachsens befindet, benötigt man etwa vom Ruhrgebiet aus lediglich 45 Fahrminuten, um in der Region anzukommen.

Möchte man gern nachhaltig unterwegs sein und das Auto in der Garage stehen lassen, so kann man mit der Bahn mehrere Orte im Emsland erreichen. Denn Städte wie Papenburg, Lingen oder Meppen liegen an der Emslandlinie der Deutschen Bahn, womit ein gut ausgebautes Schienennetz durch die Region führt. Wenn es um den ÖPNV geht, so operieren die VGE-Emsland Süd und der BV-Emsland Mitte/Nord im Landkreis und bringen die Gäste jeweils an die gewünschten Ziele.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.