Home » Reiseführer Deutschland » Niedersachsen » Mittelweser

Mittelweser – Entspannung und Natur pur

Ob Tagestour, Wochenendtrip oder Jahresurlaub, ein Besuch in der Region Mittelweser lohnt sich immer. Wunderschöne Flusslandschaften, romantische Ortschaften und alte Klöster laden zum Verweilen und Entspannen ein. Dazu bildet die vielfältige Natur mit ausgedehnten Moor- und Heidelandschaften, herrlichen Wäldern und bunten Wiesen den perfekten Rahmen für einen aktiven und gleichzeitig erholsamen Urlaub.

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in
Niedersachsen

…dass Nienburg an der Weser den schönsten Wochenmarkt Europas hat. Der immer mittwochs und samstags stattfindende Markt wurde 2008 von der Stiftung „Lebendige Stadt“ dazu gekürt. Neben dem berühmten Nienburger Spargel werden hier auch Käse- und Wurstwaren sowie Obst- und Gemüse von regionalen Erzeugern angeboten.

In der Mittelweser-Region ist auch sonst immer was los. Wusstest du zum Beispiel, dass es hier mit dem Conquest of Mythodea das weltweit größte Live Rollenspiel gibt.

Wie du siehst lohnt sich ein Aufenthalt an der Mittelweser in vielerlei Hinsicht. Langeweile kommt hier in keinem Fall auf.

Sehenswürdigkeiten

Kloster Loccum

Ein Besuch im Kloster Loccum lässt dich in der Zeit zurückreisen. In dem 1163 erbauten Zisterzienserkloster ist heute noch der Geist der Mönche spürbar, getreu nach dem Motto Ora et labora – bete und arbeite. In der Klosteranlage wurde im Laufe der Jahrhunderte kaum etwas verändert. Sehenswert sind neben der Bibliothek und dem Speisesaal vor allem der Kreuzgang und die Klosterkirche. Die Kirche beherbergt eine große Zahl wertvoller Kunstgegenstände, zu denen unter anderem ein prächtiger Reliquienschein gehört.

Neben einer Führung durch das Klosterinnere solltest du unbedingt auch die Umgebung in Augenschein nehmen. Bei einem Spaziergang durch die angrenzenden Wälder kannst du wunderbar entspannen. In der Klosterkirche finden regelmäßig Konzerte statt. Zudem kannst du täglich um 18:00 Uhr an der Abendandacht teilnehmen.

Altstadt von Nienburg

Mit rund 31.500 Einwohnern ist Nienburg die größte Stadt der Region Mittelweser. Sehenswert ist vor allem die etwa 1.000-jährige Altstadt mit ihren liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Um nichts zu verpassen, folgst du einfach der „Nienburger Tatzenspur“. Die 500 aufgemalten Bärentatzen führen dich über einen drei Kilometer langen Rundweg zu den 30 schönsten Sehenswürdigkeiten.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der 72 Meter hohe Turm der Pfarrkirche St. Martin. Das Gotteshaus wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut. Im 14. und 15. Jahrhundert erhielt die Kirche ihr heutiges gotisches Aussehen. Im Kircheninneren gibt es verschiedene Kunstschätze wie das 1520 entstandene Gemälde Zwölf Apostel des Meisters von Osnabrück zu bestaunen. Das Gewölbe des Turms beherbergt die Sarkophage von mehreren Grafen.

Das niedersächsische Kriminalmuseum ist ebenfalls einen Besuch wert. Hier gibt es unter anderem eine große Ausstellung zum Serienmörder Fritz Haarmann, der in den 1920er Jahren sein Unwesen trieb.

Auf weißen Tatzen durch Nienburg

Was für Hannover der Rote Faden ist, das ist für Nienburg die Bärenspur: Kein dicker, roter Strich, sondern große, weiße Bärentatzen führen zu 28 Sehenswürdigkeiten in der Nienburger Altstadt. Die Kreisgruppe Nienburg/Weser des Heimatbundes Niedersachsen e.V. hat jetzt die Spur erneuert: 500 frisch aufgemalte Tatzen auf einem 3,3 Kilometer langen Rundgang.

Die Abdrücke des Raubtieres wurden nicht zufällig gewählt. Die Besucher wandeln auf Bärenspuren, weil eine Bärentatze Teil des Nienburger Stadtwappens ist. Außerdem gibt es eine kostenlose 20-seitige Farbbroschüre erstellt, in der die Sehenswürdigkeiten näher erläutert werden und in der Lange Straße 18 abgeholt werden kann.

Der Pfad führt an 28 Sehenswürdigkeiten Nienburgs vorbei, u.a. am Rathaus, der Pfarrkirche St.-Martin, dem Fresen- und dem Posthof, dem Quaet-Faslem-Haus mit dem Spargelmuseum sowie einigen Nienburger Denkmälern.

Erlebniszentrum Moorwelten

Die Diepholzer Niederung ist eine der größten noch erhaltenen Moorlandschaften Niedersachsens. Im Erlebniszentrum Moorwelten erfährst du in einer multimedialen Ausstellung auf spielerische und sehr anschauliche Weise alles über die geheimnisvolle und faszinierende Welt der Moore. Eine besondere Rolle nimmt dabei der Kranich ein. Auf ihrem Weg vom Norden in den Süden und wieder zurück bevölkern im Frühjahr und Herbst bis zu 70.000 Tiere die Diepholzer Niederung. Bei einer Exkursion zu den Beobachtungsplätze kannst du die Kraniche hautnah erleben.

Empfehlenswert ist zudem ein Ausflug mit der Moorbahn zum etwa zwei Kilometer entfernten Neustädter Moor. Hier führt ein Moorlehrpfad mit 19 Stationen auf Holzbohlen durch offene Wollgrasfelder, Moor- und Heideflächen. Alle Infos zu Öffnungszeiten und Preisen findest du auf der Webseite des Erlebniszentrum Moorwelten.

Dinosaurierpark Münchehagen

Fans von Jurassic Park kommen im Freilichtmuseum Münchehagen voll auf Ihre Kosten. Der große Erlebnis- und Themenpark zeigt mehr als 230 lebensgroße Rekonstruktionen der gewaltigen Urreptilien. Hierzu gehören natürlich auch der Tyrannosaurus Rex und das größte je entdeckte auf dem Land lebende Tier, der Seismosaurus. Letzterer hat eine Länge von 45 und eine Höhe von 9 Metern.

Ein rund 3,5 Kilometer langer Rundweg führt dich direkt an den Tieren vorbei. Neben Dinosauriern werden sind auch noch verschiedene andere ausgestorbene Tiere zu sehen. Vor rund 140 Millionen Jahren waren hier übrigens noch echte Dinosaurier unterwegs. Es gibt Abdrücke von zwei unterschiedlichen Saurierarten, die heute noch in versteinerter Form zu sehen sind.

Aktivurlaub in der Region Mittelweser

Die Region Mittelweser ist das ideale Terrain für ausgedehnte Radwanderungen. Mit Ausnahme kleinerer Erhebungen in den Rehburger Bergen gibt es keine nennenswerten Höhenmeter zu überwinden. Es gibt ein Netz mit mehr als 3.000 Kilometern gut ausgebauter Radwege. Diese führen durch dichte Wälder sowie offene Heide- und Moorflächen.

Mehrtägige Radwanderungen sind beispielsweise auf dem beliebten Meerweg möglich. Dieser führt von Hannover über das Steinhuder Meer bis nach Wilhelmshaven. Die Strecke ist für ambitionierte Radler ebenso geeignet wie für Familien mit Kindern.

Die Weser ist nicht nur die Lebensader der Region, sie bietet auch jede Menge Wassersport- und Freizeitangebote. Egal ob du beim Angeln entspannen oder mit der Familie eine Schiffstour unternehmen möchtest, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sportboot- und Kanufahrer finden ebenfalls beste Bedingungen vor. Kanutouren für Anfänger und Profis werden auf der Weser wie auch auf den kleineren Nebenflüssen angeboten.

Du kannst die Mittelweser-Region auch sehr gut auf dem Pferderücken erkunden. Schließlich gilt Niedersachsen als das Land der Pferde. Es gibt eine große Zahl an Gehöften, auf denen du jederzeit auch dein eigenes Pferd mitbringen kannst. Für Pferdefans empfiehlt sich zudem ein Besuch im Deutschen Pferdemuseum in Verden. Die Ausstellungsobjekte reichen von Urpferd in Originalgröße über historische Reitausrüstungen bis zu den verschiedenen Reitdisziplinen.

Mit Bahn und Bus durch die Region Mittelweser

Die Ferienregion Mittelweser ist sehr gut per Bahn zu erreichen. Mit Hannover, Kassel, Göttingen gibt es in der Umgebung gleich mehrere ICE-Bahnhöfe. Von dort geht es dann mit dem Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen per Regionalbahn in die größeren Städte wie Nienburg oder Petershagen. Zu den kleineren Ortschaften gibt es regelmäßige Busverbindungen.

Für günstige Fahrten in der Region empfiehlt sich das Niedersachsen-Ticket. Es gilt für bis zu fünf Personen in allen Zügen des Regionalverkehrs sowie den meisten Buslinien. Alle Infos zu Verbindungen und Fahrpreisen findest du auf der Webseite des Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.