Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Fränkisches Weinland

Fränkisches Weinland – die Sonnenseite Frankens

Das fränkische Weinland ist vor allem für Genießer ein absolutes Highlight: ausgezeichneter Wein aus der Region, kunstvolle Architektur, einmalige Erlebnisse in den Weinbergen sowie vielfältige Museen. Hier verbirgt sich ein Urlaub voller Sinnesfreuden und Abwechslung. Mainabwärts, entlang an den Städten Würzburg und Schweinfurt erstreckt sich das faszinierende Weinanbaugebiet Bayerns und begeistert seine Gäste mit einer unvergleichlich hohen Qualität an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Jedes Jahr verbringen hier mehr als zwei Millionen Urlauber ihre freie Zeit und aufgrund der besonderen Charakteristik der Region, kann man hier in eine ganz eigene Welt eintauchen.

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in Bayern
  • dass das Fränkische Weinland im Jahr etwa 350.000 Hektoliter Wein produziert und hier zu 80% Weißwein angebaut wird?
  • dass nach dem Brexit der Mittelpunkt der EU in der Region liegen wird? Genauer genommen in Gadheim, ganz in unmittelbarer Nähe zu Würzburg.
  • dass der erste Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Andreas Kupfer, aus dem Fränkischen Weinland stammt?

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Alte Synagoge Arnstein

Seit 2012 wird die schicksalshafte Geschichte der Juden in Arnstein in der alten Synagoge als Dauerausstellung präsentiert. Hier können die Besucher mittels verschiedener Hörstationen in die jüdische Lebenswelt eintauchen und die Synagoge mit ihrem ungewöhnlich hohen Innenraum entdecken. Bis in die 1930er Jahre war die Synagoge der Angelpunkt, an dem die jüdische Gemeinde Arnstein regelmäßig zusammengekommen ist. Auf der Homepage der Synagoge erfährst du alles über die Geschichte des Ortes, die aktuellen Öffnungszeiten und die angebotenen Führungen.

Burg Wertheim

Die Burganlage Wertheim aus dem 12. Jahrhundert gehört zu einer der schönsten und größten Steinburgen in Deutschland. Mehrmals wurde die Burg fast komplett zerstört und doch immer wieder aufgebaut. Heute ist sie im Besitz der Stadt Wertheim und zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen im Fränkischen Weinland. Hier kann man vom Bergfried aus die Aussicht auf die Flusslandschaften von Tauber und Main genießen und die Ausläufer des Spessarts entdecken. Erfahre mehr über die Burg Wertheim auf der offiziellen Internetseite.

Schloss & Gartenanlage Schwanberg

Hoch über der Mainebene im Landkreis Kitzingen erhebt sich das Schloss Schwanberg mit seiner prachtvollen Gartenanlage. Nachdem Alexander Graf zu Faber-Castell das Schloss 1911 gekauft hatte, wurde bald darauf ein Schlosspark angelegt, der bis heute die Besucher in seinen Bann zieht. Hier finden sich nicht nur künstlerisch angelegte Blumenbeete, sondern auch riesige Lindenbäume, die vor allem im Frühjahr in ihrer Blüte erstrahlen. Damit sorgen die Bäume für eine stimmungsvolle Atmosphäre, die den Besuchern noch lange in Erinnerung bleibt. Besuche die offizielle Tourismusseite des Fränkischen Weinlands und erfahre mehr über den Schlosspark Schwanberg.

Schweinfurt

Reizvoll eingebettet in die fränkische Weinlandschaft, präsentiert sich Schweinfurt den Gästen von seiner besten Seite. Allein die Stadt ist eine Sehenswürdigkeit für sich, denn hier findet man nicht nur kulturhistorische Gebäude, sondern auch weltbekannte Museen, fränkische Gastfreundschaft sowie prunkvolle Burgen und Schlösser. Hier kann man etwa entlang des Stadtmauerrings laufen, durch die engen Gassen flanieren oder die Kunstwerke von Caspar David Friedrich bestaunen. Finde auf der Homepage der Stadt Schweinfurt heraus, was du dort alles machen kannst und welche Unterkünfte es in der Nähe gibt.

Für jeden Geschmack das Passende dabei

Ob man den Main entlang radeln, die Höhen des Steigerwaldes und Spessarts erkunden, oder die zahlreichen Weinberge entdecken möchte – das Fränkische Weinland bietet für jeden Geschmack das Passende. Hier finden die Gäste nicht nur zertifizierte Wanderwege wie etwa den Kitzinger Weinwanderweg oder den Panoramaweg Sommerhausen, sondern auch erstklassige Radwege, wie den Main-Radweg oder Wern-Radweg.

Und auch der Main, einer der bedeutendsten Flüsse Deutschlands, bietet seinen Besuchern viel Abwechslung. Wie wäre es also mit einer Kanu- oder Kajaktour, wo man die vielzähligen Weinberge aus einer anderen Perspektive betrachten und erleben kann?

Wer mit den Kindern unterwegs ist, der sollte auf keinen Fall eines der größten Freizeitparks Deutschland verpassen – der Freizeitpark Geiselwind. Hier finden Besucher jede Menge Spiel, Spaß und Abenteuer, ganz gleich ob man auf der Suche nach dem Adrenalinkick ist oder es eher gemächlicher mag.

Eine Region reich an Kunst und Kultur

Auch die Kunst und Kultur hat im Fränkischen Weinland ihre Spuren hinterlassen. Außergewöhnliche Museen, wie die Alte Füllerei Tauberbischofsheim oder der Domschatz Würzburg laden zum Staunen und Entdecken ein. Darüber hinaus kann man ebenfalls dutzende Kunstausstellungen, wie die von Caspar David Friedrich oder Spitzweg in einer der zahlreichen Galerien in der Region bestaunen.

Eine andere Möglichkeit, wie man die Weinkultur und Lokalgeschichte des Fränkischen Weinlands kennenlernen kann, ist durch den Besuch eines der vielen Weinfeste, die in der Region jährlich stattfinden. Hier sind etwa das Bürgerspital Kelterhallen Weinfest in Würzburg oder die Weinbergswanderung und Winzerfest in Sommerhausen erwähnenswert, da man dort die besondere Weinkultur der Franken auf eine ganz eigene, spezielle Weise kennenlernen kann.

Würzburg – die junge, alte Stadt

Ein mildes Klima, ausgezeichnete Weine sowie ein junges Volk: Mit einem

Durchschnittsalter von 41 Jahren bei den Einwohnern, zählt Würzburg zu einer der jüngsten Städte Deutschlands. Die Stadt selbst, wurde erstmals im Jahr 704 urkundlich erwähnt und bietet aufgrund ihrer reichen Geschichte einige interessante Sehenswürdigkeiten an, wie zum Beispiel die UNESCO-Welterbe Residenz Würzburg, die Festung Marienberg, der Kiliansdom sowie viele andere Kirchen und Klöster. Aber auch aufgrund ihrer kulturellen Veranstaltungen, lockt Würzburg jährlich Tausende von Besuchern an, vor allem wenn das Mozartfest oder das Africa Festival stattfinden.

Mit dem ÖPNV nachhaltig unterwegs

Mit dem Auto gelangt man am schnellsten über die A3, A7 und A71 in das Fränkische Weinland, da gerade die Städte Würzburg und Schweinfurt in Deutschland zentral gelegen sind und ausgezeichnete Verkehrsanbindungen zu anderen großen Städten in der Bundesrepublik besitzen.

Mit der Bahn kann man das Fränkische Weinland am besten mit der Mainfrankenbahn oder dem Main-Spessart-Express erkunden, da diese wichtige Knotenpunkte der Region, wie Kitzingen, Würzburg, Schweinfurt und Treuchtlingen anfahren. Die Freizeitbuslinie Mainschleifen-Express ermöglicht den Besuchern, die Region mit ihren unzähligen Weinbergen auf eine nachhaltige Art und Weise zu erkunden. Darüber hinaus operieren die örtlichen Busverbände zwischen den größeren Städten und sorgen somit für einen reibungslosen Aufenthalt im Fränkischen Weinland.