Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Pfaffenwinkel

Pfaffenwinkel: Das Land der Klöster und Kirchen

Urlaubsregionen in Bayern

Im Süden von Bayern, zwischen den Flüssen Lech und Loisach, befindet sich der Pfaffenwinkel, der wie kaum eine andere Region in Deutschland eine solch hohe Dichte an Kirchen und Klöster aufweisen kann. Die Nonnen und Mönche wussten schon, warum sie ausgerechnet diese Region wählten: Denn die saftig grünen Wiesen sowie die glasklaren Seen vor dem malerischen Alpenpanorama sorgen für ein ganz besonders reizvolles Landschaftsbild. Wer in den Pfaffenwinkel reist, der verliebt sich sofort in die Gegend mit ihren unzähligen Kultur-und Naturschätzen. Daher steigen auch die Tourismuszahlen in der Region immer weiter an, weshalb der Pfaffenwinkel mit Dutzenden Freizeitangeboten für die ganze Familie punkten kann. Und wenn man sich hier so umschaut, dann würde man am liebsten gar nicht mehr weg. Denn ein Urlaub in dieser Region, ist ein Urlaub fürs Herz.

Wusstest du schon…

  • …dass der Markt Peiting in der Nähe von Schongau zu den ältesten Siedlungen in der Region gehört? Hier konnte man bereits 3.000 Jahre alte Zeugnisse aus der Stein- und Bronzezeit finden.
  • dass der Fußballspieler der deutschen Nationalmannschaft Thomas Müller aus dem Pfaffenwinkel stammt? Er ist in Weilheim in Oberbayern geboren.
  • dass das Wessobrunner Gebet eines der ältesten Werke der Dichtkunst der deutschsprachigen Literatur ist? Benannt wurde das Gebet nach dem Kloster Wessobrunn im Pfaffenwinkel und stammt aus dem 9. Jahrhundert.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

UNESCO-Weltkulturerbestätte Wieskirche

Die Wieskirche, auch bekannt als die Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies, wirkt etwas bescheiden vor der atemberaubenden Alpenkulisse und doch ist sie etwas ganz Besonderes. Entstanden ist sie per Zufall, als eine Bäuerin im 18. Jahrhundert auf dem Gelände des Klosters Steingaden Tropfen auf einer Kirchenfigur entdeckt hatte, die sie für Tränen hielt. Daraufhin kamen bald die ersten Wallfahrer, womit schließlich die Wieskirche im Rokokostil erbaut wurde. Dennoch trügt der bescheidene Schein von außen, denn im Inneren der Kirche erwartet den Besucher eine sehr üppige Ausstattung aus Gold und Stuck sowie zahlreiche Votivtafeln, die die Kirche zu einem sehr besonderen Ort für die Christen machen. Wenn auch du dich für einen Besuch der Kirche interessierst, dann kannst du auf der Homepage der UNESCO-Weltkulturerbestätte Wieskirche die aktuellen Öffnungszeiten einsehen.

Starnberger See

Da der südliche Teil des Starnberger Sees an den Pfaffenwinkel angrenzt, ist der See ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher dieser Region. Bekannt ist der Starnberger See vor allem für den mysteriösen Tod des Märchenkönigs Ludwig II., weshalb man heute hier eine ihm gewidmete Votivkapelle sowie ein Gedenkkreuz findet. Doch das allein ist nicht der Grund, weshalb sich ein Ausflug zum Starnberger See lohnt. Der zweitgrößte See Bayerns lädt vor allem im Sommer zu Entdeckungstouren, Schifffahrten und Badespaß ein. Und mit den zahlreichen Aktivitäten, die man hier unternehmen kann, wird der Urlaub zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Kloster Wessobrunn

Im Südwesten des Ammersees, mitten im Pfaffenwinkel, befindet sich das Kloster Wessobrunn, das mitunter das älteste Kloster in der Region ist. Gegründet wurde es im Jahr 753 im Auftrag des Herzogs Tassilo III. durch die Benediktinermönche. Heute gilt der Ort als die Wiege der sogenannten Wessobrunner Schule und ist bekannt für das älteste deutschsprachige Gebet in poetischer Form: das Wessobrunner Gebet. Der kulturhistorische Reichtum, den das Kloster zu bieten hat, machen den Ort nach wie vor zu einem wichtigen Ausflugsziel in der Region, denn hier kann man mit einer Führung in die wechselvolle, aber auch reiche Vergangenheit des Klosters eintauchen. Mehr Infos zu den angebotenen Führungen sowie den Öffnungszeiten findest du auf klosterwessobrunn.de.

Schlossberg und Kalvarienberg in Peiting

Der Schlossberg und Kalvarienberg in Peiting bieten nicht nur einen herrlichen Ausblick auf die schöne Schongauer Altstadt – mit der Lourdesgrotte, den Kreuzwegstationen sowie dem Walderlebnispfad sind sie ein beliebtes Reiseziel im Pfaffenwinkel. Denn hier kann man die religiösen Bauwerke und die Nachbildung der berühmten Lourdesgrotte entdecken und anschließend eine kleine Wanderung bis zum Gipfelkreuz des Kalvarienbergs unternehmen, um eine grandiose Aussicht zu genießen. Der Walderlebnispfad ist vor allem für Familien ideal, da man hier auf sieben Stationen den Lebensraum Wald kennenlernen und Tierspuren sowie andere Besonderheiten finden kann. Auf der Seite der Tourismuszentrale Pfaffenwinkel erhältst du mehr Informationen zum genauen Standort der Berge.

Nicht nur für Erwachsene ein gelungener Urlaub

Gerade wenn man als Familie unterwegs ist, kann man oftmals die Kinder nur schwer für Wanderungen begeistern. Dass es aber auch anders laufen kann, beweist die Urlaubsregion Pfaffenwinkel. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege mit aktiven Mitmachstationen für Kinder, die das Wandererlebnis für die ganze Familie zu einem besonderen Ausflug machen, wie etwa der Barfußpfad Penzberg oder die Via Damasia. Aber auch wenn man alleine oder mit Freunden unterwegs ist, kann man hier spannende Wandertouren unternehmen: Denn ob Fern- oder Mehrtagestouren oder einfache Rundwanderwege – der Pfaffenwinkel hat für jedes Wandererherz das Passende.

Die Region am Rande der Alpen lädt allerdings auch Radfahrer zu Entdeckungstouren ein und so kommen hier sowohl Mountainbiker, als auch Kulturbegeisterte voll auf ihre Kosten. Denn das ausgezeichnete Radwegenetz führt vorbei an herrlichen Badeseen, imposanten Klöster und Kirchen sowie an wahren Naturschätzen. Beispiele hierfür sind etwa der Hohe Peißenberg, der jedes Mountainbiker-Herz höher schlagen lässt oder die Biergarten-Tour, die an den schönsten und urigsten Biergärten der Region vorbeiführt.

Wenn die kalte Jahreszeit wieder anbricht, dann ist der Pfaffenwinkel vor allem auch für seine Wintersportgebiete bekannt. Da die Region häufig unter dem Föhn-Einfluss steht, scheint insbesondere hier oft die Sonne. Und wenn man dann in einem Meer aus funkelnden Eiskristallen skifährt oder rodelt, dann kann man sagen, dass man einen perfekten Winterurlaub erlebt hat. Daher laden Skigebiete wie Halblech oder Bromberg ihre Gäste ein, den perfekten Winteraufenthalt im Pfaffenwinkel zu verbringen.

Ein besonderes Highlight, das die Region für die kleinen Gäste bereithält, ist der Märchenwald zwischen Schongau und Peiting. Hier werden die bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm dargestellt und mit dem kleinen Tierpark, in dem Schafe, Ziegen und Papageien beherbergt sind, wird der Familienausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Einzigartige Kunstschätze im Pfaffenwinkel

Dass die gesamte Region Pfaffenwinkel ein einziger Kulturschatz ist, beweist ihre reiche Geschichte. So haben schon die Römer und Kelten ihre Spuren in Südbayern hinterlassen und auch die Geistlichen haben mit dem Bau von Klöstern und Kirchen für eine facettenreiche Kulturlandschaft gesorgt. Ein Beispiel für die kreative Lebendigkeit der Region sind etwa die “Blauen Reiter”, eine Künstlergruppe, die hier zu ihrem Stil fanden. Museen, wie etwa das Schlossmuseum Murnau oder das Franc-Marc-Museum in Kochel am See zeigen heute die Kunstwerke der Gruppe.

Wer sich dafür interessiert, welche Spuren die antiken Römer im Pfaffenwinkel hinterlassen haben, der sollte die Peitinger Villa Rustica besuchen. Das römische Landgut ist äußerst einzigartig in Deutschland und kann zu jeder Zeit von Außen besichtigt werden. Denn die zahlreichen Informationstafeln liefern jede Menge interessanter Details über das Leben der Römer in der Region.

Darüber hinaus gibt es im Pfaffenwinkel viele Museen, die sich auf speziellere Themen festgelegt haben. So kann man etwa im Kutschenmuseum in Schwabsoien Kutschen und Schlitten der verschiedensten Epochen bestaunen oder im Fallschirmjägermuseum in Altenstadt alles Wissenswerte über den Ausbildungsstützpunkt der Bundeswehr im Bereich Luftlande/Lufttransport erfahren.

Unterwegs im Land der Klöster und Kirchen

Um die nachhaltige und umweltbewusste Mobilität im Pfaffenwinkel zu fördern, kann man als Besucher vor allem in der Hochsaison die Angebote des ÖPNV wahrnehmen. Denn dann operieren der Stadtbus Weilheim und der Oberbayern Bus der DB zwischen den Städten Schongau und Weilheim und den jeweiligen Ausflugszielen. Somit kann man auch Wanderrouten oder Radstrecken mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.

Wer mit dem Zug in die Region reisen möchte, den bringt die Bayerische Oberlandbahn an das gewünschte Ziel. Dabei kann man sowohl von München, als auch von Augsburg im Stundentakt in den Pfaffenwinkel reisen und so einen stressfreien Urlaub genießen.

Und auch die Reise mit dem Auto gestaltet sich problemlos, denn mit den Bundesautobahnen A7, A95 und A96 sowie den Bundesstraßen B12 und B17 ist man schnell im Pfaffenwinkel.