Buchungshotline: 0511 – 999 710 27

Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Allgäu

Romantische Kulissen und spektakuläre Sehenswürdigkeiten im Allgäu

Wo malerische Berggipfel auf tiefe Felsschluchten stoßen, die atemberaubende Natur auf historische Erlebniswelten trifft und Sport und Erholung sich vermischen: Da befindet sich das Allgäu. Der alpine Lebensraum lockt jährlich Besucher aus der ganzen Welt an und ist Heimat für einige der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten und Naturwunder in Deutschland. Die Region überzeugt durch ihre Vielfalt und bietet das ganze Jahr über spannende Aktivitäten an. Kein Wunder also, dass das Allgäu nicht nur lebenswert, sondern auch liebenswert ist.

Kühe, lizensiert bei Adobe Stock
Kühe

Wusstest du schon…

Urlaubsregionen in Bayern

…dass sich die höchstgelegenste Kleinbrauerei im Allgäu befindet? Die Enzianhütte liegt 1.804m über dem Meeresspiegel und ist nur über einen dreieinhalb Stunden dauernden Fußmarsch zu erreichen. Noch dazu wird hier ein dunkler Weizen mit dem treffenden Namen “Der Gipfelstürmer” gebraut.

Und wusstest du auch, dass der einzige Leuchtturm Bayerns im allgäuischen Lindau am Bodensee steht? Damit zählt der Leuchtturm, der im 19. Jahrhundert erbaut wurde, zu den südlichsten Leuchttürmen in der Bundesrepublik.

Das Allgäu ist aber nicht nur für seine Natur und Architektur bekannt: Wusstest du, dass es in dieser Region auch zahlreiche Spezialitäten mit sehr kuriosen Namen gibt, wie etwa Nonnenfürzle (Teigknödel, die im heißen Fett gebacken werden), Versoffene Jungfern (im Fett ausgebackene Teigstückchen, die mit heißem Wein übergossen werden) oder Katzegschrei (Rindfleischgröstl)?

Wie du siehst, gibt es einige interessante Fakten über das Allgäu, weshalb es zu einer der beliebtesten Ferienregionen Deutschlands zählt.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Schloss Neuschwanstein & Schloss Hohenschwangau

Einmal eintauchen in die Welt der Romantik: Mit den beiden Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau, die nur einen Katzensprung voneinander entfernt sind, kannst du sowohl das unvollendete Märchenschloss Ludwigs II. bestaunen sowie die Sommerresidenz der bayerischen Königsfamilie entdecken. Lerne die Geschichte und das Schicksal der Wittelsbacher kennen und lass dich von der idyllischen Natur inspirieren. Mehr Infos zu den aktuellen Öffnungszeiten und Führungen, findest du auf den offiziellen Seiten der Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.

Forggensee
Forgensee, lizensiert bei Adobe Stock
Landschaft am Forggensee im Allgäu

Zwölf Kilometer lang und drei Kilometer breit: Damit zählt der atemberaubende Forggensee im Allgäu zu dem flächenmäßig größten Stausee Deutschlands und befindet sich nicht weit entfernt von Füssen mit seinen bedeutenden Schlösser und Burgen. Jährlich lockt der See sowohl Badegäste aus der Region, als auch Besucher aus der ganzen Welt an und überzeugt durch seine einmalige Lage im Königswinkel an der Grenze zu Österreich.

Oberstdorf
Seealpsee, lizensiert bei Adobe Stock
Seealpsee bei Oberstdorf

Der kleine Ort Oberstdorf, der für seine alljährliche Vierschanzentournee bekannt ist, zählt selbst als einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Allgäu. Während es sich hier im Winter hervorragend Skifahren lässt, begeistert Oberstdorf im Sommer aufgrund seiner Lage und Vielfältigkeit mit seinen panoramareichen Wanderwegen. Besonders hervorzuheben ist hier spektakuläre Strecke entland der Breitach-Klamm. Daher zählt die südlichste Gemeinde der Bundesrepublik zu einer der beliebtesten Ausflugsziele im Allgäu.

Breitachklamm
Hochgrat

Inmitten des Naturparks Nagelfluhkette befindet sich der 1.834 m hohe Hochgrat, der höchste Berg im westlichen Allgäu. Eines der Ziele des Naturparks ist, den Tourismus auf dem Berg nachhaltig zu gestalten, weshalb hier vor allem besonders viele Sportarten angeboten werden. Aber wer auch einfach nur die spektakuläre Aussicht auf dem Gipfel genießen möchte, der kann mit der Hochgratbahn zur Bergstation fahren. Infos zu den Preisen und Öffnungszeiten findest du auf der Homepage der Hochgratbahn.

Aktiv unterwegs im alpinen Lebensraum

Ob Snowboarden, Langlaufski, Alpinski, Rodeln oder Schlittschuhlaufen: Wer seinen Urlaub im Allgäu aktiv und nachhaltig gestalten möchte, der sollte auf jeden Fall die zahlreichen Skigebiete erkunden. Besonders beliebte Gebiete für den Wintersport sind Fellhorn-Kanzelwand an der deutsch-österreichischen Grenze, Hörnerbahn, Ofterschwang und natürlich Oberstdorf.

Wer mit der Familie auf Reisen geht und nach Abenteuer und Spaß sucht, der sollte den größten Freizeitpark Bayerns erkunden – der Skyline Park im Allgäu. Hier kommen sowohl Kinder, als auch Erwachsene auf ihre Kosten. Und wer es lieber gemütlicher und ruhiger mag, kann mit den Kindern den Affenberg in Salem besuchen, wo die Besucher im Freigehege Berberaffen hautnah erleben können.

Berberaffe, lizensiert bei Adobe Stock
Berberaffe in Salem

Jedoch wäre das Allgäu nicht so berühmt, wenn es die Alpen nicht gäbe. Deshalb lädt die Region auch Wander- und Radfans ein, die einzigartige Kulisse zu erkunden. Mit dem gut ausgeschilderten Wege- und Streckennetz, können die Besucher entlang der alpinen Landschaft, grünen Wiesen und kristallklaren Seen die beliebte Ferienregion entdecken und sanfte sowie ausgedehnte Touren unternehmen.

Außergewöhnliche und einzigartige Erlebnisse

Eine Reise ins Allgäu ist allerdings nicht nur auf die Natur beschränkt. So befinden sich etwa in der Region zahlreiche Museen, die nicht nur die Geschichte Allgäus präsentieren, sondern den Besuchern auch die Kultur näherbringen. Nennenswert ist hier zum Beispiel das Allgäuer Bergbauernmuseum bei Immenstadt, ein kleines Freilichtmuseum, das vor allem auch auf Kinder ausgerichtet ist und Übernachtungsmöglichkeiten bietet. Oder das Lindauer Stadtmuseum “Haus zum Cavazzen”, das sich in einem der schönsten barocken Bürgerhäusern der Stadt befindet und seine Besucher mit außergewöhnlichen Kunstaustellungen lockt. Da sich das Stadtmuseum seit 2019 im Umbau befindet, kannst du auf der offiziellen Internetseite die aktuellsten Infos zu den Öffnungszeiten und Veranstaltungen finden.

Das private Musiktheater “Ludwigs Festspielhaus”, am Ufer des Forggensees lädt seine Gäste etwa regelmäßig zu verschiedenen kulturellen Veranstaltungen ein. Die bekannteste davon ist das sogenannte Ludwig-Musical und mit dem Blick auf das Schloss Neuschwanstein als Handlungsort am anderen Ende des Sees, wird die Vorführung zu einem ganz besonderen Erlebnis. Auch das Lindauer Stadttheater begeistert sowohl mit internationalen, renommierten Bühnengästen, als auch mit qualitativen Eigenproduktionen, wie etwa die bekannte Lindauer Marionettenoper.

Neuschwanstein, lizensiert bei Adobe Stock
Märchenschloss Neuschwanstein

Eine Region mit ganz viel Charme

Doch Lindau hat viel mehr zu bieten, als Museen und Theater. Der historische Kern der Stadt befindet sich auf einer 70 Hektar großen Insel und erhält dadurch eine einmalige Lage. Im Hintergrund die atemberaubende Alpenkulisse und drum herum das glasklare Wasser des Bodensees. Kein Wunder also, dass die Stadt mit ihrem Charme lockt und vieles zu bieten hat: historisch bedeutende Plätze, verwinkelte und malerische Gassen sowie die weltberühmte Hafeneinfahrt mit dem bezaubernden Leuchtturm und dem bayerischen Löwen. Zudem finden am und auf dem Wasser über das Jahr verteilt viele Feste und Veranstaltungen statt, wie etwa das historische Kinderfest, die Lindauer Hafenweihnacht oder die Segelregatta “Rund Um”.

Basilika St. Lorenz, Kempten, lizensiert bei Adobe Stock
Die Basilika St. Lorenz in Kempten ist eine ehemalige Stiftskirche des Benediktinerordens und wurde im 17. Jahrhundert erbaut

Mittendrin im Allgäu liegt auch die größte Stadt der Region: Kempten. Sie gilt als die älteste Stadt Deutschlands und fand bereits im Jahr 18 n. Chr. urkundliche Erwähnung durch den Griechen Strabon. Heute bietet Kempten viele sehenswerte Attraktionen an, die entdeckt werden wollen. So kann man etwa rund um den Rathausplatz die vielen wunderschönen Patrizierhäusern bestaunen oder aber den Wochenmarkt neben der Basilika St. Lorenz erkunden. Auch die Prunkräume der Fürstäbtlichen Residenz, wo heute die Gerichtshöfe in Kempten angesiedelt sind, können besichtigt werden. Damit verschmilzt die Geschichte der Stadt mit der Moderne und die “Metropole des Allgäus”, wie Kempten auch genannt wird, wird zu einem wahren Juwel einer jeden Reise in die Region.

Mobil unterwegs mit Bus und Bahn

Das Reisen selber ist im Allgäu sehr effizient gestaltet. Dank des regionalen Nahverkehrsbunds MONA (Mobilitätsgesellschaft für den Nahverkehr im Allgäu), ist man auch als Urlaubsgast mobil unterwegs und die zahlreichen Buslinien und Haltestellen verbinden die Ecken und Hauptorte der Region. Aber auch mit der Gästekarte Ostallgäu kann man die Gegend leicht mit Bus und Bahn erkunden und das soviel man möchte – denn sie ist ein Freifahrtsschein, damit Gäste die vielen Facetten der Region entdecken können.

Wer allerdings lieber unabhängig unterwegs sein möchte, der kann das Allgäu natürlich auch mit dem eigenen Auto erkunden. Vor allem die A7 und A96 führen geradewegs in die Region.