Home » Reiseführer Deutschland » Bayern » Oberpfalz

Die Oberpfalz: Urlaub im Osten von Bayern

Links und rechts der Bundesautobahn A93 befindet sich eine Region mit romantischen Städtchen, Burgen und Schlösser, einer weiten Teich- und Seenlandschaft sowie einer ausgedehnten Mittelgebirgslandschaft. Die Rede ist von der Oberpfalz, die insgesamt sieben Landkreise sowie drei kreisfreie Städte umfasst und zu den preiswertesten Urlaubsregionen in Bayern gehört. Dennoch muss man hier auf nichts verzichten, denn so vielfältig wie die Landschaft ist, so facettenreich sind die Freizeitangebote in der Region. Ob man entlang der Flüsse Radfahren, die Gipfel im Oberpfälzer Land erkunden oder sich eine Auszeit in einem Vier-Sterne-Wellnesshotel gönnen möchte – die Oberpfalz hat alles, was das Herz begehrt. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Urlaubsregion im Osten Bayerns immer höhere Touristenzahlen verbucht und das auch ganz abseits der berühmtesten Sehenswürdigkeit: Die UNESCO-Welterbestadt Regensburg.

Wusstest du schon…

  • dass es in Regensburg den ältesten Imbiss der Welt gibt? Die Regensburger Wurstkuchl bedient bereits seit mehr als 500 Jahren ihre Gäste mit hausgemachten Würstchen und Sauerkraut.
  • dass Christoph III., der damalige König von Schweden, Norwegen und Dänemark gar nicht aus Skandinavien stammt? Er wurde 1416 in Neumarkt in der Oberpfalz geboren.
  • dass das Schloss St. Emmeram in Regensburg das größte bewohnte Schloss in Deutschland ist? Dieses Anwesen ist der Stammsitz der Fürstenfamilie Thurn und Taxis.

Wichtige Sehenswürdigkeiten

Erlebnisholzkugel am Steinberger See

Urlaubsregionen in Bayern

Am Rande des größten Sees in Ostbayern, befindet sich ein recht außergewöhnliches Bauwerk, dass jedes Jahr Dutzende von Besuchern verzeichnet: Die Erlebnisholzkugel. Von hier oben erhält man nicht nur eine hervorragende Aussicht auf das Oberpfälzer Seenland, hier erwarten den Besuchern auf verschiedenen Ebenen auch mehr als 30 Bewegungs- und Erlebnisstationen. Damit findet man in dem Mehrgenerationenpark Erholung, Natur und Bewegung an einem Ort und hat man den Aufstieg mit all den Etappen erst einmal geschafft, dann kann man in der “Kugel Halbe” für eine kleine Stärkung einkehren. Wenn du mehr zu dieser außergewöhnlichen Sehenswürdigkeit erfahren willst, besuche die Seite dieholzkugel.de.

Festspielburg Leuchtenberg

Die heute bestens gepflegte Burguine, war lange Zeit der Stammsitz der Landgrafen von Leuchtenberg und wurde im Jahr 1124 erbaut. Nachdem die Anlage im Mittelalter erweitert wurde, begann ab dem 18. Jahrhundert der Verfall, bis man schließlich das beeindruckende Bauwerk rettete. Mittlerweile ist die Festspielburg Leuchtenberg der Veranstaltungsort für die alljährlich stattfindenden Burgfestspiele und bietet mit ihrer eindrucksvollen Lage eine atemberaubende Aussicht über den Oberpfälzer Wald bis hin in das Jura- und Fichtelgebirge. Mehr Informationen zu den Burgfestspielen sowie den Öffnungszeiten der Anlage, findest du auf der Seite der Festspielburg Leuchtenberg.

Walhalla

Nur wenige Fahrminuten von Regensburg entfernt, erblickt man schon von weitem ein imposantes Bauwerk, das historischer nicht sein könnte. In Donaustauf erhebt sich hoch über der Donau die Walhalla, eine klassizistische Tempelanlage, die dem griechischen Parthenon ähneln soll. Diese Anlage zählt zu den bedeutendsten Bauwerken in Deutschland und wurde zu Ehren der “rühmlich ausgezeichneten Teutschen” – eine Idee des Bayernkönigs Ludwig I. – erbaut. Heute kann man von hier oben nicht nur einen herrlichen Blick über das Donautal genießen, sondern im Inneren auch die Büsten der bedeutendsten deutschen Künstler, Politiker und Wissenschaftler entdecken. Erfahre auf der Internetseite der Bayerischen Schlösserverwaltung wann die Walhalla geöffnet hat und welche wechselhafte Geschichte hinter der Anlage steckt.

König-Otto-Tropfsteinhöhle

Es war genau am Geburtstag des Königs Otto von Bayern, als die Tropfsteinhöhle in der Karstlandschaft im Juragebirge entdeckt wurde. Nachdem 1972 eine Gruppe Höhlenforscher einen weiteren Teil entdeckten, wurde die König-Otto-Tropfsteinhöhle zu einer der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Heute kann man bei einer Führung beeindruckende Stalagnaten entdecken und die Schatzkammer, ein mit Wasser gefülltes Sinterbecken erkunden. Hier geht es bis zu 70 m unter die Erde, weshalb man sich bei einer Durchschnittstemperatur von +8° Celsius warm anziehen sollte. Darüber hinaus werden hier viele interessante Funde ausgestellt, die man im Laufe der Zeit in der Höhle gefunden hat. Mehr Infos findest du auf der Homepage der König-Otto-Tropfsteinhöhle.

Burg Falkenstein – Einstiegspunkt in den Falkensteiner Burgen- und Felsensteig

Die Oberpfalz ist reich an Burgen, Burgruinen und Burgkapellen. Diese sind teilweise über „Burgensteige“ miteinander verbunden und touristisch erschlossen. Einer von ihnen ist der Falkensteiner Burgen- und Felsensteig. Wer auf ihm dem Symbol des Ritters mit der blauen Helmfeder folgt, erlebt eine Welt voller bizarrer, phantastischer Formationen. Steine erscheinen wie Schalen, Opfertische oder die Tafel eines Riesen. Andere öffnen sich zum Hindurchschlüpfen, wieder andere erinnern in ihrer Form an einen Schwammerl oder Schweinskopf.

Sogar ein Froschmaul gilt es zu entdecken. Ausgangspunkt für eine märchenhafte Wanderung durch den Falkensteiner Vorwald ist die Burg Falkenstein. Von hier aus führt der 49 Kilometer lange Rundweg in drei Etappen – 21, 17 und 11 Kilometer – unter anderem durch den zweitgrößten Naturfelsenpark Bayerns, über den Lauberberg mit keltischen Opfersteinen und weiter bis zur Burgruine Lobenstein, über den Hohen Fels zur Ruine Siegenstein und, auf dem letzten Teilstück, direkt in die Hölle – ein Naturschutzgebiet gleichen Namens.

Urlaubserinnerungen, die ein Leben lang bleiben

Die Oberpfalz bietet ihren Gästen zahlreiche Angebote, um die Region nachhaltig zu erkunden. So lässt es sich zum Beispiel auf den ehemaligen Bahntrassen und entlang der Flüsse hervorragend Radfahren. Das gut ausgebaute Radwegenetz führt nämlich durch schattige Wälder und malerische Dörfer, weshalb man die Region von einer ganz anderen Seite kennenlernen kann.

Auch zu Fuß kann man die vielfältige Landschaft Ostbayerns bestens erkunden, denn Qualitätswege wie etwa der Goldsteig oder Nurtschweg führen direkt durch die Oberpfalz. Der Oberpfälzer Wald im Osten sowie die Bayerische Jura im Westen laden Wanderer und Gipfelstürmer dazu ein, die Region mit all ihren Facetten kennenzulernen und sich auf gemütliche sowie ausgedehnte Touren zu begeben.

Im Winter laden die Mittelgebirgslandschaften schließlich auch zum Schneeschuhwandern oder Skifahren ein, wie etwa auf der Langlaufloipe in Letzau-Oberhöll.

Da in der Oberpfalz nichts wirklich weit voneinander entfernt ist, eignet sich die Region auch hervorragend für einen Urlaub mit Kindern. Hier können Familien einen entspannten Urlaub verbringen und Erinnerungen für das Leben schaffen. Der Freizeithugl in Mitterteich bietet zum Beispiel neben seinen grandiosen Aussichtstürmen, auch eine Minigolfanlage, jede Menge Funsport-Attraktionen, wie die Sommerrodelbahn oder das Bungee-Trampolin sowie zahlreiche Spielplätze an, wo man sich austoben kann.

Ein anderes Beispiel für einen gelungenen Familienausflug ist das Geschichtsdorf Bärnau-Tachov, ein Freilandmuseum, wo man in den faszinierenden Alltag der Menschen aus dem 9. bis 13. Jahrhundert eintauchen kann. Neben einem Rundgang durch ein slawisches Dorf aus dem frühen Mittelalter, erwartet die Familien auch eine Turmhügelburg, die man erst erklimmen muss, um schließlich in eine Siedlung aus dem Hochmittelalter einzutauchen.

Darüber hinaus bietet die Oberpfalz jede Menge Aktivitäten an, die man im und um das Wasser herum unternehmen kann. So lädt der Steinberger See etwa alle Wasserratten zum Baden, Angeln oder Wasserskifahren ein oder man lässt sich auf einer der unzähligen Flüsse in einem Kanu dahintreiben. Was auch immer man in der Oberpfalz unternimmt, hier ist Action, Spaß und Abenteuer, aber auch Erholung garantiert

Langeweile ist in dieser Region ein Fremdwort

Es ist ganz gleich, für was man sich interessiert – bei einer Reise in die Urlaubsregion Oberpfalz ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wie wäre es also zum Beispiel mit einem Ausflug in das Stadtmuseum Schwandorf, wo man einen interessanten und lehrreichen Rundgang durch die Geschichte der Stadt machen und Themengebiete wie die Volksfrömmigkeit oder Trachtenpflege erkunden kann. Ein anderes, ganz besonderes Museum ist das Gelebte Museum in Mähring, wo man einen Einblick in das Leben der Bewohner im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Tschechien bekommt. Hier kann man sich auf die Spuren der “verschwundenen Dörfer” begeben oder alles zum Thema Grenzöffnung erfahren.

Die Oberpfalz hat allerdings auch jede Menge Feste und Veranstaltungen zu bieten, wie etwa das Basalttheater Parkstein. Hier finden jedes Jahr im Juli und August Vorführungen in einem der schönsten Geotope Deutschlands statt und es ist für alle was dabei: So werden hier zum Beispiel Kinderstücke wie “Petterson und Findus” oder “Das kleine Gespenst”, Molières “Eingebildeter Kranker”, Bayernklassiker sowie Historienschauspielstücke aufgeführt.

Das Freilichttheater Schloss Burgtreswitz bietet Aufführungsstücke in einem mittelalterlichen Ambiente an und sorgt mit seinen Gemäuern und Legenden für ein ganz besonderes und zum Teil auch geheimnisvolles Flair.

Mittelalterliches Ambiente in der Weltstadt Regensburg

Die UNESCO-Welterbestadt Regensburg wurde bereits von den Römern am nördlichsten Punkt der Donau gegründet, deren Hinterlassenschaften man bis heute noch sehen kann. Lange Zeit galt sie als die erste Hauptstadt der bayerischen Herzöge, heute ist sie mit ihrem Wahrzeichen, dem Dom St. Peter einer der bedeutendsten Bischofsstädte. Historische Gebäude, Gastfreundschaft sowie moderne Hotels prägen mittlerweile das Stadtbild und schon Mozart fand, dass man in Regensburg “prächtig zu Mittag speisen und eine göttliche Tafelmusik” genießen kann. Berühmte Sehenswürdigkeiten wie die Steinerne Brücke, der Bismarckplatz oder die kleine Insel Stadtamhof laden die Besucher zum Flanieren und Genießen ein. Besonders interessant wird es, wenn man bei einer kleinen Schiffsrundfahrt auf der Donau die Geschichte der Stadt kennenlernt und sich von dem historischen Charme Regensburgs verzaubern lässt.

Schnelle und bequeme Anreise aus jeder Himmelsrichtung

Wer in die Oberpfalz reisen möchte, der kann eines der zahlreichen Angebote des ÖPNV wahrnehmen. So gibt es in der Region etwa zwei große Verkehrsverbünde, der RVV sowie der VGN, die bereits einen Großteil des Gebiets abdecken und viele Ortschaften und Sehenswürdigkeiten anfahren. Mit dem TON, dem Tarif Oberpfalz Nord kann man darüber hinaus auch weitere Städte und Gemeinden mit dem Bus erreichen und das Auto im Urlaub stehen lassen.

Zudem überzeugt die Region auch mit ihrer Anbindung per Schiene, da neben der Deutschen Bahn auch die Oberpfalzbahn, der alex sowie die agilis die Gäste zum gewünschten Ziel bringen.

Möchte man jedoch nicht komplett auf das Auto verzichten, so führen gleich drei Bundesautobahnen durch die Region, nämlich die A3, A6 und A93. Damit kann man aus jeder Himmelsrichtung einfach und bequem in die Oberpfalz reisen und so einen stressfreien und spannenden Urlaub genießen.